28.12.2016, Keine Sorgen Eisarena Linz, AUT, EBEL, Liwest Black Wings Linz vs UPC Vienna Capitals, im Bild Philippe Lakos (VIC)

CHL: Capitals wollen das Unmögliche möglich machen

/
4 mins read

CHL: Vienna Capitals kämpfen morgen gegen ZSC Lions um Aufstieg
Face-Off: 19:30 Uhr, Erste Bank Arena | Caps brauchen Sieg mit 4 Toren Unterschied.

Auf die Vienna Capitals wartet morgen in der Champions Hockey League ein richtiges
„Alles oder Nichts“-Spiel. Das Team von Head-Coach Dave Cameron kämpft zu Hause in
der Erste Bank Arena im direkten Duell mit dem ZSC Lions um den Aufstieg in die K.O.-
Phase. Die Caps benötigen gegen den Schweizer Meister einen Sieg mit vier Toren
Unterschied. Aber nicht nur deshalb hat das Aufeinandertreffen Brisanz. Denn mit Serge
Aubin und Craig Streu steht ausgerechnet das frühere Caps-Meister-Macher-Duo hinter
der Bande der Zürcher. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.
Die Ausgangslage ist klar: Nach der 4:7-Niederlage in Zürich am vergangenen Dienstag
benötigen die Vienna Capitals morgen einen deutlichen Sieg, mit mindestens vier Toren
Unterschied. Sollte Wien gleich acht Mal treffen, dann würde auch ein Erfolg mit drei
Toren Unterschied reichen. Zahlenspiele, mit denen sich die Cracks der Vienna Capitals
nicht beschäftigen. „Wir müssen unser Spiel durchziehen, immer von Wechsel zu
Wechsel denken. Am Ende sehen wir dann was rauskommt. Wenn du vom Startbully an
nur daran denkst, dass du vier Tore Unterschied benötigst, machst du in der Defensive
zu sehr auf und das ist dann sicher kontraproduktiv“, so Wiens Top-Scorer Peter
Schneider. Der 27-jährige Stürmer hält nach fünf CHL-Gruppenspielen bei sechs Toren
und zwei Assists und liegt damit in der Top-Scorer-Wertung der „Eishockey-
Königklasse“ auf Rang vier.
Vor allem das letzte Drittel in Zürich im ersten Duell am vergangenen Dienstag gibt
Schneider und Co. Selbstvertrauen für den Showdown. „Man sieht heuer in der CHL,
dass die Teams immer näher zusammenrücken. Jeder kann eigentlich jeden schlagen.
Man muss gegen solche Top-Mannschaften einfach eine Top-Leistung bringen und das
werden wir morgen auch versuchen. Wir wollen unseren Fans eine gute Partie bieten
und werden natürlich Vollgas geben. Wir werden uns vor dem ZSC sicher nicht
verstecken, wir haben nichts zu verlieren“, so Schneider.
Nach dem gestrigen 5:2-Auswärtserfolg im ersten „Ost-Derby“ der Saison beim HC Orli
Znojmo und dem damit verbundenen zehnten Sieg im zehnten Spiel der Erste Bank
Eishockey Liga gab Head-Coach Dave Cameron seinen Cracks heute frei. „Der Zeitplan
ist derzeit sehr eng. Wir hatten in den letzten zehn Tagen fünf Spiele. Da ist es wichtig,
dass meine Jungs ein wenig relaxen können und mit frischen Beinen in die Partie gehen.
Wir haben morgen Vormittag unseren Pre-Game-Skate. Ich bin mir sicher, dass mein
Team für diese große Herausforderung bereit sein wird“, so Cameron.

Der ZSC Lions landete heute Mittag in Wien und trainiert am Nachmittag in der Erste
Bank Arena. Face-Off im Duell mit den Schweizern, bei denen das frühere Meister-
Macher-Duo der Vienna Capitals, Serge Aubin und Craig Streu, hinter der Bande steht, ist
morgen um 19:30 Uhr in der Erste Bank Arena. „Wir sind alle Profis. Während des Spiels
ruhen natürlich die Freundschaften. Nach Spielende gibt es sicher das eine oder andere
Gespräch mit den beiden. Klar freuen sich alle darauf Serge und Craig wieder in Wien-
Kagran zu sehen. Trotzdem denke ich, dass wir auch zusätzlich motiviert sein werden.
Die beiden wollen mit ihrem Team in Wien sicher ein gutes Spiel abliefern. Wir wollen
das aber auch. Es wird spannend“, erklärt Schneider.

Vienna Capitals

 

Comments