Bernhard Starkbaum (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Markus Fischer

Vienna Capitals: Starkbaum verlängert in der Hauptstadt

//
2 mins read

Nach Norwegens Stürmer Sondre Olden konnten die spusu Vienna Capitals den nächsten WM-Starter an den Verein binden. Österreichs Nationalteam-Goalie Bernhard Starkbaum wird auch in der kommenden Saison das Tor des rot-weiß-roten Eishockey-Hauptstadtklubs hüten. Bernhard Starkbaum kehrte im vergangenen Dezember, nach 13 Jahren im In- und Ausland (Schweden, Schweiz) in seine Geburtsstadt Wien zurück, wo der heute 33-Jährige als Kind bei den Wiener Eislöwen seine Karriere begann. Auf dem Weg zum Vize-Meistertitel mit den spusu Vienna Capitals nahm Starkbaum vorwiegend die Position des Back-Up-Goalies ein und kam in zwölf Spielen zum Einsatz (1 Shutout, Save Percentage: 90,4%). „Als ich im Winter zu den Caps kam, war es mein Ziel, dass ich – wenn möglich – längerfristig in Wien bleibe und es auch meine letzten Karrierestation sein soll. Mein Bestreben war es immer in meiner Heimatstadt zu spielen. Die letzten Monate im Caps-Jersey habe ich wirklich genossen. Wieder zu Hause auf dem Eis zu stehen, mit den tollen Fans im Rücken. Wir hatten in der vergangenen Saison eine super Truppe, leider hat es knapp nicht zum Titel gereicht. Nichtsdestotrotz bin ich überglücklich, dass ich in Wien verlängert habe“, so Starkbaum. In den kommenden Wochen steht für den 112-fachen österreichischen Team-Goalie, der zuletzt bei der WM mit dem Team Austria den Abstieg aus der Weltgruppe hinnehmen musste, Erholung auf dem Programm. „Abschalten, wegkommen vom Eis, aber generell auch vom Training. Es gilt die Akkus wieder voll aufzuladen. Aber in zwei Wochen geht es dann mit dem Sommertraining los. Mein Plan ist Mitte Juli wieder auf das Eis zu gehen, um das Gefühl zu finden. Davor gilt es in der Kraftkammer zu trainieren, Radfahren, Ausdauersprünge und Spritzigkeitsübungen zu absolvieren, damit ich körperlich fit und mental auch für die neue Saison bereit bin“, erklärt Starkbaum, der auch gleich seine Ziele für 2019/2020 definiert. „Ich will mich weiterentwickeln, an meiner Technik arbeiten, der Mannschaft helfen, egal ob ich spiele oder nicht. Wir wollen auf jeden Fall wieder in der Liga, aber auch in der Champions Hockey League voll angreifen.“

Vienna Capitals 

 

Comments