NHL Direct Trade Tracker: Monat Jänner

7 mins read

In etwas weniger als einem Monat endet mit der Trade Deadline die Transferphase in der besten Liga der Welt. Bereits jetzt sondieren die Teams den Markt und verstärken sich mit Spielern, von denen sie hoffen, dass sie in den Playoffs den nötigen Ausschlag geben werden. NHL Direct gibt einen Überblick über die wichtigsten Trades des Monats Jänner.

17. Jänner:

VON ZU WER
Vancouver Canucks (9. Westen) Anaheim Ducks (10. Westen) Michael Del Zotto (D)
Anaheim Ducks (10. Westen) Vancouver Canucks (9. Westen) Luke Schenn (D)
2020 7.-Runden Pick

Michael Del Zotto und Luke Schenn tauschen zwei ehemalige Toronto-Verteidiger ihren Platz.
Del Zotto, der eineinhalb Saisonen mit Schenn gemeinsam spielte, zählte am Beginn seiner Karriere als einer der besten Nachwuchsverteidiger. Nachdem er zunächst die kanadische Nachwuchsliga OHL mit einhundertdreiundachtzig Punkten aus einhundertneunzig Partien dominierte, schlug er auch in seinen ersten Jahren bei den New York Rangers ein. In seiner ersten Saison konnte er bereits siebenunddreißig Punkte verzeichnen, zwei Jahre später erhöhte er diese Zahl auf einundvierzig.
Ab der folgenden Saison, in der er wegen des Lockouts auch neun Spiele für Rapperswil absovlierte, stagnierte seine Form jedoch. In der Spielzeit darauf wechselte er zur Trade Deadline nach Nashville, daraufhin verbrachte er drei Jahre in Philadelphia.
In der vergangenen Saison lief er erstmals für Vancouver auf und konnte auch zum ersten Mal in seiner Karriere jedes einzelne Spiel mitmachen. Nach vier Punkten in dreiundzwanzig Spielen aus der laufenden Speilzeit läuft er nun also für Anaheim auf, für die er bereits ein Spiel absolvierte.
Luke Schenn’s NHL-Karriere hat ihren Ausgang in Toronto. Für die Maple Leafs verpasste der 29-Jährige in vier Jahren nur vierzehn Spiele. Zur Saison 2012/13 wechselte er zu den Flyers, bei denen er dreieinhalb Jahre verbrachte. Nachdem er die Spielzeit 2015/16 bei den LA Kings beendet hatte, verpflichteten ihn die Arizona Coyotes für zwei Jahre. Im vergangenen Sommer kam er nach Anaheim, für die Ducks lief Schenn allerdings nur acht Mal auf, da er die meiste Zeit in der AHL bei San Diego verbrachte.

VON ZU WER
Minnesota Wild (6. Westen) Carolina Hurricanes (10. Osten) Nino Niederreiter (F)
Carolina Hurricanes (10. Osten) Minnesota Wild (6. Westen) Victor Rask (F)

Einen Blockbuster-Tausch vollzogen die beiden Playoffkandidaten Minnesota und Carolina. Grundsätzlich sind beide Spieler ähnlich veranlagt, doch ist der 26-jährige Niederreiter der etwas physischere der beiden.
Der Schweizer verbrachte lange Zeit in der Organisation des HC Davos, ehe er 2010 von den New York Islanders als Gesamtfünfter gedraftet wurde. In vierhundertachtundneunzig Partein für die Isles und ab 2013 die Wild erzielte er zweihundertfünfunddreißig Punkte. Für Carolina absolvierte er bereits vier Spiele (vier Tore) und konnte damit bereits kurz nach seiner Ankunft in den Oststaaten die Fünfhundert-Spiele-Marke knacken.
Der um nur ein Jahr jüngere Schwede, der für Niederreiter nach Minnesota kommt, ist ähnlich wie sein Counterpart schnell und technisch versiert. Nach langer Zeit beim schwedischen Zweitligisten Leksands IF wechselte er nach dem Draft im Jahr 2011, in dem ihn die Carolina Hurricanes in der zweiten Runde wählten, nach Nordamerika. Erst 2014 spielte der 25-Jährige erstmals in der NHL, seitdem kam er für die Canes in dreihundertneununddreißig Partien auf einhundertvierundsechzig Zähler. In seinen ersten drei Einsätzen für Minnesota gelang ihm ein Assist.

28. Jänner:

VON ZU WER
LA Kings (15. Westen) Toronto Maple Leafs (3. Osten) Jake Muzzin (D)
Toronto Maple Leafs (3. Osten) LA Kings (15. Westen) Carl Grundström (F)
Sean Durzi (D) – Rechte
2019 1.-Runden Pick

Mit dem Füllen einer der größten Lücken ihres Kaders verstärkten die Maple Leafs ihre Bemühungen, ihren ersten Titel seit 1967 zu holen.
Der 29-jährige Jake Muzzin soll die schwächelnde Defensive des Teams mit den zweitmeisten Stanley-Cup-Siegen festigen. Der in Ontario, der Region Torontos, geborene Verteidiger wurde 2007 von den Pittsburgh Penguins gedraftet, kam dort jedoch nie zum Einsatz. Erst 2010 lief er zum ersten Mal für das sein bis jetzt einziges Franchise in der NHL auf. Für die LA Kings absolvierte der Linksschütze vierhundertsechsundneunzig Partien und kam dabei auf zweihundertdreizehn Scorerpunkte. In Toronto kam Muzzin bis jetzt noch nicht zum Einsatz.
Die am Ende der Tabelle sitzenden Kings erhielten einige wichtige Bauteile für den Rebuild, der wohl unausweichlich geworden ist. Die Südkalifornier, die 2012 und 2014 ihre einzigen Meistertitel gewinnen konnten, können sich nun neben des Erhalts des 1.-Runden-Picks der Leafs auch über den Besitz der Rechte für den jungen Verteidiger Sean Durzi freuen. Der 20-jährige Kanadier spielt seit 2015 in der OHL und konnte dort bereits für tolle Leistungen sorgen.

Auch der junge Schwede Carl Grundström ist nun Teil der Organisation der Kings. Nach Stationen bei Björklöven, MODO und zuletzt Frölunda lief der 21-jährige Stürmer in der vergangenen Saison bereits zwei Mal in der AHL auf, dazu kamen heuer bereits zweiundvierzig weitere Einsätze.

Weitere nennenswerte Trades:
2. Jänner

VON ZU WER
Vancouver Canucks (9. Westen) Ottawa Senators (16. Osten) Anders Nilsson (G)
Darren Archibald (F)
Ottawa Senators (16. Osten) Vancouver Canucks (9. Westen) Mike McKenna (G)
Tom Pyatt (F)
2019 6.-Runden Pick

11. Jänner:

VON ZU WER
Toronto Maple Leafs (3. Osten) Ottawa Senators (16. Osten) Morgan Klimchuk (F)
Ottawa Senators (16. Osten) Toronto Maple Leafs (3. Osten) Gabriel Gagné (F)
VON ZU WER
Tampa Bay Lightning (1. Liga) Chicago Blackhawks (14. Westen) Slater Koekkoekk (D)
2019 5.-Runden Pick
Chicago Blackhawks (14. Westen) Tampa Bay Lightning (1. Liga) Jan Rutta (D)
2019 7.-Runden Pick

14. Jänner:

VON ZU WER
Anaheim Ducks (10. Westen) Dallas Stars (7. Westen) Andrew Cogliano (F)
Dallas Stars (7. Westen) Anaheim Ducks (10. Westen) Devin Shore (F)

28. Jänner:

VON ZU WER
Pittsburgh Penguins (5. Osten) Dallas Stars (7. Westen) Jamie Oleksiak (D)
Dallas Stars (7. Westen) Pittsburgh Penguins (5. Osten) 2019 4.-Runden Pick

*Alle Angaben zu Spielerstatistiken und Tabellenpositionen sind aktuell für Freitag, 1.2.2019.

für ring-hockey.at (Lukas Hörmandinger)

 

Comments