NHL Direct #181: Vanek & Raffl unterlegen

1 min read

Sowohl Michael Raffl als auch Thomas Vanek mussten sich in der vergangenen Nacht auswärts geschlagen geben. Michael Grabner kam beim Overtime-Sieg seiner Coyotes in Anaheim erneut nicht zum Einsatz.

Philadelphia Flyers @ Florida Panthers:
Eigentlich begann das Match für Raffl und die Flyers sehr gut. Bereits nach eindreiviertel Minuten brachte Gostisbehere die Gäste aus Pennsylvania in Führung.

Auf das ereignisreiche erste Drittel folgte ein eher ruhiger zweiter Abschnitt, ehe die Partie im Schlussdurchgang wieder an Fahrt aufnahm. Hoffman und Huberdeau trafen letztendlich für die Gastgeber und fixierten die dreiundzwanzigste Saisonniederlage der Flyers.
Michael Raffl kam knapp zwölf Minuten zum Einsatz und musste rund eine dreiviertel Minute im Penalty Killing ran.

Detroit Red Wings @ Dallas Stars:
Unter die Räder kamen Thomas Vanek und die Red Wings in Texas. Nach einem torlosen ersten Drittel drehten die Gastgeber auf. Comeau und Radulov (2) stellten innerhalb von etwas weniger als zehn Minuten auf 3:0 für Dallas.

Ein Blitzstart im Schlussabschnitt brachte die Vorentscheidung. Pitlick traf bereits nach einunddreißig Sekunden, Spezza nicht ganz zwei Minuten später.
Den Ehrentreffer für die Gäste erzielte rund eineinhalb Minuten nach dem Treffer zum 5:0 Dylan Larkin im Powerplay.
Thomas Vanek stand etwas mehr als siebzehn Minuten am Eis, fast vier davon im Powerplay, konnte jedoch nur einen Schuss auf das Tor der Stars abgeben.

für ring-hockey.at (Lukas Hörmandinger)

 

Comments