NHL Direct #178: Enttäuschende Niederlagen für Vanek & Grabner

1 min read

Thomas Vanek und Michael Grabner mussten vergangene Nacht sehr enttäuschende Niederlagen einstecken. Während der Niederösterreicher mit Detroit in Washington eine klare 2:6-Schlappe hinnehmen musste, verlor der Kärntner mit den Coyotes in Boston nach einer 2:0-Führung noch 3:4.

Detroit Red Wings @ Washington Capitals 2:6
Der Meister war in dieser Partie von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft. Connolly (im Powerplay), Boyd und Ovechkin brachten die Caps bereits nach dreizehn Minuten mit 3:0 in Führung. Auch das zweite Drittel gehörte den Gastgebern. Ovechkin und Oshie (im Powerplay) erhöhten auf 5:0.

Zu Beginn des Schlussabschnittes schrieben auch die Gäste durch Larkin erstmals an. Rund acht Minuten später komplettierte Ovechkin seinen einundzwanzigsten Karriere-Hattrick um 6:1. Den Endstand fixierte Gustav Nyquist gut drei Minuten vor Ende des Spiels.

Arizona Coyotes @ Boston Bruins 3:4
Michael Grabner erlebte in Boston ein tolles erstes Drittel seiner Coyotes. Innerhalb von nur vierzig Sekunden konnten Schmaltz (im Powerplay) und Cousins die Gäste aus der Wüste mit 2:0 in Führung bringen.

Im zweiten Durchgang dann jedoch die Ernüchterung, denn Heinen, Pastrnak und Marchand (2) drehten das Spiel zu Gunsten der Bruins. Zwar schaffte es Buntig kurz darauf, die Gäste bis auf ein Tor heranzubringen, doch da das letzte Drittel torlos endete, durften sich die Gastgeber über den Sieg freuen.

für ring-hockey.at (Lukas Hörmandinger)

 

Comments