NHL Direct #172: Review Woche 6

1 min read

Zwei Teams aus dem Tabellenkeller konnten sich in dieser Woche eine Atempause verschaffen. Für die mit Superstars vollgepackten Edmonton und Chicago verlief die Woche wenig erfolgreich.

Top der Woche:
1. Philadelphia Flyers – 3-0-0 (9-7-1); @Arizona 5:2, Arizona 5:4 OT, Chicago 4:0

2. Florida Panthers – 3-0-0 (6-5-3); Edmonton 4:1, NY Islanders 4:2, Ottawa 5:1
3. Detroit Red Wings – 3-0-0 (7-8-2); Vancouver 3:2 SO, NY Rangers 3:2 OT, @Carolina 4:3 SO
Buffalo Sabres – 2-0-0; Nashville Predators – 2-0-0; Winnipeg Jets – 2-0-0

Flop der Woche:
1. Edmonton Oilers – 0-4-0 (8-8-1); @Washington 2:4, @Tampa Bay 2:5, @Florida 1:4, Colorado 1:4

2. Chicago Blackhawks – 0-2-0 (6-8-3); Carolina 3:4, @Philadelphia 0:4
3. NY Islanders – 0-2-1 (8-6-2); Montréal 3:4 SO, @Tampa Bay 2:4, @Florida 2:4

Überraschung der Woche:
Florida Panthers – 3-0-0 (6-5-3)

Aus dem Tabellenkeller konnten die Panthers ein starkes Signal nach oben senden. Das Team aus Florida konnte mit drei klaren Siegen gegen direkte Konkurrenten der unteren Hälfte der Liga aufzeigen und sich eine Atempause verschaffen.

Enttäuschung der Woche:
Edmonton Oilers – 0-4-0 (8-8-1)

Die Kanadier waren in den letzten Jahren immer mehr zum (Geheim)favoriten auf einen Finaleinzug geworden, doch davon ist das Team rund um Connor McDavid weit entfernt. Nachdem man zuletzt mit fünf Siegen in sieben Spielen einen deutlichen Aufwärtstrend verzeichnete, kam diese Woche mit vier klaren Niederlagen die Ernüchterung.

für ring-hockey.at (Lukas Hörmandinger)

 

Comments