NHL Direct #165: Grabner mit Overtime-Tor

1 min read

Die Arizona Coyotes konnten sich gestern Nacht gegen Carolina nach Verlängerung knapp mit 4:3 durchsetzen. Ein starkes erstes Drittel und das Siegtor von Michael Grabner sorgten für den Erfolg der jungen Truppe.
Die Überlegenheit im ersten Drittel konnten die Gastgeber vor allem in den Minuten vierzehn bis siebzehn ausnützen. Richardson in Unterzahl, Perlini in Überzahl und Cousins bei gleicher Stärke brachten die Yotes innerhalb von nur drei Minuten und fünfundvierzig Sekunden klar in Führung.

Ab dann übernahm jedoch Carolina. Ex-Kojote Martinook erzielte den Anschlusstreffer im zweiten Abschnitt. Svechnikov und Staal glichen im Schlussdurchgang aus. Am Ende der regulären Spielzeit hatten die Hurricanes fünfzig Schüsse auf das Tor von Antti Raanta abgegeben, die Coyotes ihrerseits auf jenes von Petr Mrázek lediglich vierundzwanzig.
Das glücklichere Ende hatten jedoch die Hausherren. In der Overtime setzte Clayton Keller Legionär Michael Grabner perfekt in Szene. Der Villacher musste nur noch seine Schaufel hinhalten und führte Arizona somit zum Sieg.

für ring-hockey.at (Lukas Hörmandinger)

 

Comments