Connect with us

NHL

NHL Direct #153: Niederlagen für alle drei Österreicher

Die vergangene Nacht war aus Sicht der Österreicher keine erfolgreiche. Alle drei Legionäre mussten mit ihren Teams Niederlagen einstecken.

Michael Grabner – Buffalo@Arizona 3:0
Für die Sabres führten die Tore der Neuzugänge zum Sieg über Grabners Coyotes. Rasmus Dahlin konnte gleich zu Beginn der Partie die Gäste mit seinem ersten NHL-Tor in Führung bringne. Kurz vor Schluss des ersten Drittels erhöhte Ex-Penguin Conor Sheary auf 2:0. Den Deckel drauf machte Ex-Hurricane Jeff Skinner im Schlussabschnitt.

Michael Grabner konnte bei etwas mehr als dreizehn Minuten Eiszeit keinen einzigen Schuss verzeichnen und stand zudem bei wzei Gegentreffern auf dem Feld.

Michael Raffl – Vegas@Philadelphia 1:0
Cody Eakin konnte die Golden Knights knapp eineinhalb Minuten vor Ende der regulären Spielzeit zum Sieg schießen. In einer eher ruhigen Partie verzeichnete Michi Raffl bei dreizehneinhalb Minuten auf dem Eis einen Schuss auf das Tor der Gäste.

Thomas Vanek – Detroit@Boston 2:8
Nichts zu holen gab es auch für die Red Wings in Boston. Den Bruins musste man sich deutlich geschlagen geben, für Detroit trafen Hronek (1:4) und Larkin (2:5) im zweiten Drittel. Vanek stand vierzehneinhalb Minuten auf dem Eis und beendete das Spiel mit -2 in der Statistik. Die Red WIngs warten nach fünf Spielen weiterhin auf den ersten Sieg.

für ring-hockey.at (Lukas Hörmandinger)

Comments

More in NHL