NHL: Weitere Spieler von Olympischen Spielen ausgeschlossen

/
2 mins read

Nachdem die NHL bereits im April bekanntgegeben hatte, dass sie zum ersten Mal seit 1994 ihre Saison nicht für die Olympischen Spiele in Korea unterbrechen werde, wurde gestern die Sperre erweitert.

Unter heftiger Kritik seitens der Spieler und Fans hatte die NHL unter Commissioner Gary Bettman im April der Öffentlichkeit mitgeteilt, dass die Saison nicht unterbrochen werde, um es den Spielern zu ermöglichen, ihre Land zu vertreten. Dies ist das erste Mal seit 1994 und das erste Mal unter Bettman.

Trotz der heftigen Kritik und Drohungen blieb die NHL bei ihrer Entscheidung. Einige Teams blieben jedoch stur. So wurde erklärt, dass Superstar Alexander Ovechkin, der zuvor bereits seine Teilnahme trotz des Verbotes versichert hatte, möglicherweise von seinem Team, den Washington Capitals, die Erlaubnis zur Teilnahme bekommen könnte.

Doch Ovechkin sieht den Kreis alljener Spieler, die an den Olympischen Spielen teilnehmen können, weiter schrumpfen. Denn die NHL hat gestern weitere Spieler von einer Reise nach Korea ausgeschlossen. So können nicht nur jene Spieler, die für ein NHL-Team auflaufen, nicht zu den Spielen. Die neue Regelung beinhaltet auch alljene Spieler, die einen so genannten Zwei-Wege-Vertrag bei einem NHL-Franchise haben und aufgrunddessen für ein Farmteam in der American Hockey League oder der ECHL spielen.

Somit sind Spieler mit einem Vertrag bei einem NHL-Verein nur dann für die Olympischen Spiele spielberechtigt, wenn sie bei einem Team der kanadischen Major Junior Leagues oder in Europa spielen.

ring-hockey.at

 

Comments