Connect with us

EBEL-Kaderbewertungen

RH-Kaderbewertungen: Wo steht HC Znojmo?

Zugänge: Patrick Nechvatal (HCI), CJ Stretch (Frankfurt), Patrick McEachen (Bordeaux), Marek Kalus (Vitkovice), Allan McPherson (La Chaux-de-Fonds), Cam Braes (Thurgau), Adam Sedlak (Bystrica), Nicolas Hlava (Chomutov), Martin Holik (Brno),Anthony Luciani (Bayreuth), Patrik Parkkonen (Oskarshamn),
Abgänge: Jiri Beroun (Karriereende), Marek Schwarz (Liberec), Antonin Boruta, Marek Biro (Bystrica), Josef Zajic (Kladno), André Lakos (99ers), Colton Yellow Horn (Graz99ers), Radek Cip, Stepan Csamango (Krakau), Tomas Plihal (Heilbronn), Adam Raska (Trebic), Tomas Hanousek (Liberec)

Tor:
Patrick Nechvatal
Tomas Halasz
Martin Holik

Verteidigung:
Rostislav Snajnar
Jan Lattner
Jakub Stehlik
Dominik Tejnor
Michal Kruckovyc
Patrick McEachen
Adam Sedlak
Patrik Parkkonen

Angriff:
Radim Matus
Erik Nemec
CJ Stretch
Anthony Luciani
Nicolas Hlava
Marek Kalus
Allan McPherson
Petr Mrazek
David Bartos
Jan Bulin
Tomas Guman
Patrik Novak
Marek Spacek
Ondrej Svoboda
Vladimir Oscadal
Cam Braes

Headcoach:
Miroslav Frycer

  • Trainer
  • Torhüter
  • Verteidigung
  • Angriff
2

Kurzfassung

Zur Erklärung: 5 Sterne ist die Beste, 1 Stern die schlechteste Wertung. Die Gesamttabelle (Redaktion+Fanvoting) gibt es am 13.09.2018 auf ring-hockey.at zu sehen.

Es war nicht unbedingt eine erfolgreiche abgelaufene Saison für HC Znojmo. Au diesem Grund haben die Tschechen auch reagiert und ihren Kader über die Sommermonate ordentlich ausgemistet. Doch reicht der Kaderumbruch um wirklich um die Playoffplätze mitkämpfen zu können?

Ring-hockey.at bietet eine ausführliche Vorschau zu jedem Verein der Erste Bank Eishockey Liga und versucht, folgende Themen zu klären:

Die Sommeraktivitäten: Wie bereits erwähnt, blieb bei den Adlern kein Stein auf dem anderen. Die Verantwortlichen der Tschechen „bereinigten“ den Kader, gleich 12 Spieler verließen Znojmo. Die Klubführung war also in den letzten Wochen durchaus gefordert, ganz glücklich wird man mit dem Transfers wohl nicht sein, aber Schritt für Schritt.

Patrik Nechvatal (Znojmo)

Tor: Zwischen den Pfosten setzen die Adler in dieser Saison wieder auf den Patrik Nechvatal. Der 26-Jährige kehrt von Innsbruck nachhause und soll den abgewanderten und zum Teil schwachen Marek Schwarz ersetzen. Dahinter folgen Tomas Halasz (28) und Martin Holik (19).

RH-Bewertung: Eine der wichtigsten Positionen im Eishockey ist die des Torhüters und Znojmo schaffte es erneut nicht, sich hier dementsprechend zu verstärken. Nechvatal zeigte auch bei den Haien aus Innsbruck einige Schwächephasen, war nicht unbedingt der Rückhalt den man sich in Tirol gewünscht hat.

Sterne: *

Jan Lattner (Znojmo)

Verteidigung: In der Abwehr kann man unter anderem wieder auf Spieler wie Jan Lattner, Rostislav Snajnar, Jakub Stehlik oder Dominik Tejnor zurückgreifen. Der HC Orli Znojmo hat den finnischen Verteidiger Patrik Parkkonen unter Vertrag genommen. Der 25-Jährige absolvierte in seiner Heimat 93 Liiga-Partien und hat bei seinen Stationen im Ausland schon viel internationale Erfahrung gesammelt. Die letzten beiden Saisonen verbrachte Parkkonen in der schwedischen Allsvenskan.

Ebenfalls neu ist der Kanadier Patrick McEachen, einer der besten Verteidiger letzte Saison in Frankreich. McEachen ist ein technisch sehr versierter Spieler und soll vor allem Akzente in der Offensive setzen. Außerdem zeigte er sich auch in den Vorbereitungsspielen in der Defensive sehr sicher.

RH-Bewertung: Mit Parkkonen und McEachen hat man zumindest zwei gute Defender geholt, mit Jan Lattner hat man auch einen Routinier in den eigenen Reihen. Allerdings könnte es sein, dass man auch in diesem Bereich noch einmal nachlegen muss.

Sterne: **

Sturm:  Einen gelungenen Transfer von HC Orli Znojmo ist auf alle Fälle der Amerikaner C.J. Stretch. Die Tschechen dürften Stretch auch ein gutes Angebot vorgelegt haben, denn wie man hört waren einige Klubs sehr am Spieler interessiert. Stretch zählte in der abgelaufenen Saison zu einem der stärksten Scorer der DEL 2, verbuchte 35 Tore und 45 Assists. Im Angriff verfügen die Tschechen auch über die notwendige Kadertiefe um bei Verletzungen auch dementsprechend reagieren zu können. Nachdem Yellow-Horn den Verein verlassen hat, versuchte man erneut in Kanada sein Glück. Ein kanadischer Neuzugang ist  Cameron BraesDer Kanadier spielte fünf Jahre lang in der Western Hockey League bevor er zur University of New Brunswick wechselte und drei Meisterschaften gewann. 2017 ging Braes zum HC Thurgau in die NLB. Braes kann sowohl auf der Center-Position als auch am Flügel eingesetzt werden. 

Mit dem Kanadier Anthony Luciani kommt ein absoluter Torjäger zum HC Orli Znojmo! Der Power-Forward scorte in den letzten Jahren nach Belieben: In der ECHL erzielte der 27-Jährige zwischen 2011 und 2017 in insgesamt 274 Einsätzen starke 250 Punkte (116T/134A). In Europa jagte Luciani 2015/16 bereits in Norwegen und in Italien bzw. in der vergangenen Spielzeit in der Slowakei und in Deutschland dem Puck hinterher und brachte es im Schnitt auf 1,25 Punkte pro Partie. Seine letzte Station waren die Bayreuth Tigers in der DEL 2, wo er heuer mit 57 Zählern (34T/23A) aus 43 Spielen Topscorer seines Teams war.

Ebenfalls neu ist Allan McPherson (CAN) . Der 27-Jährige startete heuer beim HCC La Chaux-de-Fonds seine Europa-Karriere und brachte es dabei in 23 Einsätzen in der Schweizer NLB auf 23 Punkte (9T/14A). Zuvor pendelte McPherson drei Jahre lange zwischen der American Hockey League und der East Cost Hockey League hin und her und zeigte auch dort Scoringqualitäten. In der ECHL stand er 134 Mal auf dem Eis und scorte 142 Punkte (51T/91A), in der AHL waren es 14 Punkte (5T/9A) in 96 Partien.

RH-Bewertung: Der Angriff von Znojmo verfügt natürlich über Qualität, im Vergleich mit den anderen Teams in der Erste Bank Eishockey Liga hinken die Tschechen aber doch etwas hinterher.

Sterne: ***

Trainer: Miroslav Frycer übernahm das Team von Znaim bereits im Februar, allerdings konnte er aus dem letztjährigen Kader nicht mehr viel herausholen und verpasste den Einzug ins Playoff. So blieb dem Headcoach genug Zeit, um sich gut auf die neue Saison vorzubereiten. Sportmanager Rostislav Docekal setzt heuer von Anfang an sein Vertrauen in den 58-Jährigen und Frycer möchte natürlich beweisen, dass er gute Arbeit leisten kann.

RH-Bewertung: Frycer hat bereits in der abgelaufenen Saison bewiesen, dass er in Znojmo durchaus Erfolg haben kann. Es wird aber definitiv eine schwierige Saison für den starken Mann hinter der Bande.

Sterne: **

Fazit/Prognose: So ehrlich muss man sein: viele andere EBEL-Klubs haben sich über die Sommermonate besser verstärkt, Znojmo konnte seine letztjährige Kaderstärke eher nur konstant halten. Für die Playoffs wird es im Endeffekt nicht reichen.

Ring-Hockey.at sieht HC Znojmo zwischen Platz 10-12 .

Für RH
Benjamin Grundauer

Sending
User Review
1 (2 votes)

Comments

More in EBEL-Kaderbewertungen