EBEL: Wahnsinn! Dornbirn dreht Spiel gegen Linz

vs

Zusammenfassung

Was für ein Spiel in Vorarlberg! Die Bulldogs lagen gegen die Black Wings bereits mit 0:2 im Rückstand, doch die Hausherren fighteten zurück und glichen durch Häussle und Parks aus. Und es kam noch dicker für die Linzer, denn Reid versenkte 3 Sekunden vor dem Ende den Puck im Tor.

Beim zweiten Match der Saison verpassten die LIWEST Black Wings heute auswärts gegen die Bulldogs Dornbirn den ersten Sieg im Grunddurchgang. Der Anfang der Partie gestaltete sich als verhalten ehe sich die Vorarlberger in der vierten Minute mit einem ersten Schuss meldeten, den der Linzer Goalie Kickert parierte. Kurze Zeit später setzten sich die Vorarlberger dank eines Powerplays erstmals im Linzer Drittel fest, konnten daraus aber keinen Profit schlagen. In der elften Minute waren die Linzer mit einem Überzahlspiel am Zug. Allerdings ließen die Bulldogs kaum Torschüsse zu und schalteten bei Gelegenheit zum Gegenangriff um. Auch beim fünf gegen fünf wurden beide Teams einander nicht wirklich gefährlich. Es stand weiterhin 0:0. Daran änderte auch ein Powerplay zu Gunsten der Stahlstädter drei Minuten vor Schluss nichts – die Vorarlberger und die Oberösterreicher verabschiedeten sich torlos in die Pause.

Den zweiten Abschnitt begannen die Linzer mit einer Riesenchance: Dornbirn Torhüter Rinne verlor den Puck im eigenen Drittel an die Oberösterreicher, die nach einer kurzen Kombination aufs Tor schossen – Rinne war jedoch im letzten Augenblick zur Stelle. Dieser Angriff schien die Oberösterreicher zu beflügeln, da sie nun mehr Zeit im Angriffsdrittel verbuchten. Da kam in Spielminute 27 das vier-minütige Powerplay für die Linzer gerade recht: Nachdem vorerst die Bulldogs in Unterzahl gefährlich wurden, brachte Jonathan D’Aversa die Scheibe in der 29. Minute zum ersten Mal an diesem Abend im Dornbirner Gehäuse unter. Die Gastgeber fochten das Tor zwar an, die Schiedsrichter erkannten jedoch keine Regelwidrigkeit. Drei Minuten später hatten die 30 mitgereisten Linzer Fans erneut Grund zum Jubeln: Matzka bediente Gaffal, der goldrichtig im Slot stand und den Puck nur mehr zum 2:0 einschieben musste. Die zwei Tore Rückstand waren ein Weckruf für die Bulldogs, die den Druck zu erhöhen versuchten. Gefährlich blieben aber nur die LIWEST Black Wings, die sich nach 40 Minuten
in Führung liegend auf den Weg in die Kabine machten.

Im letzten Abschnitt der Partie waren die Bulldogs am Drücker. Die Druckphasen der Gastgeber erstreckten sich über 10 Minuten, dank Kickert stand es jedoch weiterhin 2:0 für die Stahlstädter. In der 52. Spielminute musste sich der bis dahin hervorragend spielende Linzer Torhüter aber geschlagen geben: Häußle netzte vom rechten Bullykreis aus ein und verkürzte auf 2:1. Die LIWEST Black Wings reagierten und suchten den Weg zum Dornbirner Tor. Anstatt die Führung weiter auszubauen, schlug es jedoch nach einem Puckverlust an der blauen Linie im Linzer Tor ein. Neuer Spielstand: 2:2. Es sollte aber noch bitterer kommen: Alles deutete auf die Overtime hin, bis die Bulldogs drei Sekunden vor Schluss nach einem schnellen Vorstoß den 3:2 Führungstreffer erzielten.

2.Runde – EBEL
Dornbirner EC – Liwest Black Wings Linz 3:2 (0:0)(0:2)(3:0)
Torfolge: 0:1 D´Aversa (29.), 0:2 Gaffal (32.), 1:2 Häussle (52.), 2:2 Parks (57.), 3:2 Reid (60.)
 
ring-hockey.at / Black Wings Linz
 
 

Details

Datum Zeit Wettbewerb Saison
September 16, 2018 5:30 pm EBEL EBEL 2018/2019

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdT
Dornbirner EC0033
Black Wings Linz0202
 

Comments