08.12.2017, Keine Sorgen Eisarena Linz, AUT, EBEL, Liwest Black Wings Linz vs KAC, im Bild Thomas Koch (KAC)

EBEL: Koch ließ KAC doch noch jubeln

vs

Zusammenfassung

 Der EC KAC holte sich am Ende doch den Sieg gegen stark aufspielende Innsbrucker. Die Rotjacken gewinnen mit 3:2 nach Verlängerung
 
Nach zaghaftem Beginn bei der Heimpremiere übersah die Innsbrucker Verteidigung den alleinstehenden Thomas Koch vor ihrem Tor. Nick Petersen passte mustergültig zu Koch, der die Scheibe backhand zum frühen 1:0 ins Tor beförderte. Innsbruck steckte nicht auf, versuchte Angriffe zu forcieren. Die Defensive der Klagenfurter ließ in den ersten zehn Minuten kaum Schüsse aufs Tor zu. Beide Mannschaften hatten in Sachen Angriff noch Luft nach oben. Ab der 14. Minute versuchte der EC-KAC mehr Druck aufzubauen. In dieser Phase musste Thomas Hundertpfund auf die Strafbank. Das Powerplay der Gäste war zu schwach, die Rotjacken konnten laufend befreien. Mit einem knappen 1:0-Vorsprung ging es in die erste Pause.
 
Gleich zu Beginn des zweiten Drittels musste Thomas Koch auf die Strafbank. Abermals waren die Haie in Überzahl zu schwach. Bei personellem Gleichstand versuchten es zuerst Daniel Wachter und dann Ondrej Sedivy Lars Haugen zu bezwingen. Der KAC-Schlussmann gewann beide Duelle. Augenblicke später stellte Sedivy allerdings auf 1:1. Drei Minuten später stellte Johannes Bischofberger die alte Führung mit einem Schuss aus wenigen Metern wieder her. Der Puck ging durch die Arme von Torhüter Janne Juvonen. In der 39. Minute fasste Stefan Geier wegen Bandenchecks an Lubomir Stach zwei plus zwei Minuten aus. 
 
Die Rotjacken musste mit einer Unterzahl in den letzten Abschnitt. Während Geier noch auf der Strafbank saß, glich Andrew Yogan für die Haie aus. Die Innsbrucker, vom Ausgleich beflügelt, drängten auf die Führung. Die Klagenfurter konnten dank Lars Haugen das Vorhaben verhindern. In weiterer Folge zeichneten sich beide Torhüter mehrfach aus. Nach 60. Minuten stand es 2:2. Die Overtime musste die Entscheidung bringen.
 
Koch konnte bei vier gegen vier niemanden anspielen, fuhr selbst ins Innsbrucker Drittel und passte auf den nacheilenden Adam Comrie. Dieser spielte Goalie Juvonen aus und traf zum entscheidenden 3:2.
 

10.Runde – EBEL
EC KAC – HC Innsbruck 3:2 n.V. (1:0)(1:1)(0:1)(1:0)
Torfolge: 1:0 Koch (4.), 1:1 Sedivy (25.), 2:1 Bischofberger (28.), 2:2 Yogan (42.PP), 3:2 Koch (62.)

ring-hockey.at/erstebankliga.at 
Bild: fodo.media/Dostal

Details

Datum Zeit Wettbewerb Saison
Oktober 14, 2018 5:30 pm EBEL EBEL 2018/2019

Ergebnisse

MannschaftT
EC KAC3
HC Innsbruck2
 

Comments