Fotocredit Black Wings Linz/Eisenbauer

EBEL: Caps gewinnen in Linz nach Penaltyschießen

vs

Zusammenfassung

Die Vienna Capitals starten mit einem Sieg in die neue Saison. Die Wiener setzten sich auswärts bei den Black Wings mit 3:2 nach Penaltyschießen durch.
 
Die LIWEST Black Wings trafen zum Auftakt der Erste Bank Eishockey Liga Saison 2018/19, zu Hause auf die Vienna Capitals. Neo Kapitän Brian Lebler eröffnete mit seinem Tor nach nur 3 Minuten die neue Saison, am Ende entschieden die Hauptstädter eine spannende Partie mit 2:3 nach Penaltyschießen.
Es war kein normaler Start in diese Eishockeysaison 2018/19. Nach dem Karriereende von Philipp und Robert Lukas, war es für die LIWEST Black Wings wie der Beginn eines neuen Kapitels in der Vereinsgeschichte. Mit vielen neuen Gesichtern wurde es nach einer intensiven Vorbereitungsphase, nun ein erstes Mal also so richtig ernst. Mit Mike Ouzas im Tor starteten die LIWEST Black Wings mit viel Schwung aus der Kabine. Bereits in der Anfangsminute war Brian Lebler auf und davon, traf mit seinem Wristshot aber nur die Stange. Der frischgewählte Kapitän der Black Wings, war durch seine Beförderung sichtlich beflügelt und machte nach genau 3:21 Minuten in der neuen Spielzeit, das 1:0 für die LIWEST Black Wings. In einem ersten Powerplay wurden dann auch die Hauptstädter aktiver. 4 Minuten wurde Lebler nach einem hohen Stock auf die Strafbank verbannt, seine Mannschaftskollegen arbeiteten aber gut und überstanden so die Unterzahl schadlos. Das Spiel war nun ausgeglichener und als abermals ein Linzer in die Kühlbox musste, schlugen die Wiener zu. Kapstad kam gerade zurück ins Spiel, als Nikolaus Hartl einen Weitschuss direkt vor dem Tor, zum 1:1 abfälschte. Mit dem Unentschieden ging es ein erstes Mal in die Kabine.
Die zweiten 20 Minuten starteten mit genau umgekehrter Rollenverteilung. Waren es im ersten Drittel die Linzer die gleich nach Beginn trafen, waren es nun die Gäste aus Wien, die erfolgreich in den Spielabschnitt starteten. Riley Holzapfel nahm vor dem Tor Maß und bezwang Mike Ouzas zum 1:2 aus Linzer Sicht. (21.) Die Gäste gaben nun den Ton an und hatten in der 26. Minute die Riesenchance auf den Ausbau der Führung. Mike Ouzas war es der eine herrlichen Save auspackte und so den Schuss eines freistehenden Angreifers von der Linie kratzte. Auch in der nächsten Szene wurde es brandgefährlich und es lag erneut am Linzer Torhüter, der mit einem großartigen Reflex das 1:3 verhinderte. Diese zwei Rettungstaten waren wie ein Weckruf für die Stahlstädter. Wie aus dem Nichts, packte Daniel Woger einen herrlichen Pass vor das Tor aus und Andreas Kristler musste nur noch zum 2:2 einschieben. (30.) Es war der Start einer echten Drangperiode der Linzer. Lebler und Kapstad zogen nach schönen Spielzügen ab, scheiterten mit ihren Versuchen aber an Lamoureux. Auch das zweite Drittel endete damit unentschieden und es ging mit dem 2:2 in den Schlussabschnitt.
Die finalen 20 Minuten begannen mit zwei aufeinanderfolgenden Powerplays für die Gastgeber. War der erste Antritt noch ohne gute Chancen zu Ende gegangen, wurde es wenige Minuten später in Überzahl umso gefährlicher. Die Linzer machten viel Druck, rotierten gut und schnürten die Wiener so einige Minuten im eigenen Drittel ein. Locke, Umicevic und Schofield feuerten mehrmals aus guter Position auf das Wiener Gehäuse, scheiterten mit ihren Abschlüssen aber jeweils am Schlussmann der Gäste. 10 Minuten vor dem Ende, waren es dann die Gäste die ihr Überzahlspiel aufzogen. Tessier stand vor dem Linzer Tor ganz frei, brachte den Puck zum Glück der Linzer, aber nicht im Gehäuse unter. Die Stahlstädter kämpften und warfen sich in die Schüsse des Gegners und überstanden so
EHC LIWEST Black Wings Linz, Untere Donaulände 11, 4020 Linz, Tel.: +43 732/94 34 34, Fax: +43 732/943435 Kontakt: www.ehcliwestlinz.at, office@ehcliwestlinz.at, Pressekontakt: presse@ehcliwestlinz.at
Presse – Information
diese heikle Phase. Trotz hin und her fielen keine weiteren Tore in der regulären Spielzeit und so ging es mit dem 2:2 in eine Overtime.
In dieser bekamen die LIWEST Black Wings ein weiteres Powerplay zugesprochen und drückten so mit 4 gegen 3 auf die Entscheidung. Doch auch diese Überzahl wurde nicht genutzt und 2 Minuten vor Ende der Verlängerung waren es die Wiener die mit einem Mann mehr am Eis, die Riesenchance auf den Sieg hatten. Rick Schofield beeindruckte dies wenig und fuhr in Unterzahl alleine auf Lamouerux zu, scheiterte aber. Auch die Overtime brachte keine Entscheidung und so musste ein Penaltyschießen dieses Spiel beenden.
Die Keine Sorgen Eisarena blickte mit Spannung auf den ersten Schützen. Brian Lebler startete für die Stahlstädter und netzte trocken zur Führung. Doch auch die Wiener trafen und nach weiteren 5 Versuchen auf beiden Seiten, entschied Christopher Desousa das Spiel zu Gunsten der Gäste. Damit erobern die LIWEST Black Wings nach guter Leistung im Topduell gegen die Capitals, zumindest einen Punkt.
 
 1.Runde – EBEL
Black Wings Linz – Vienna Capitals 2:3 n.P. (1:1)(1:1)(0:0)(0:0)(0:1)
Torfolge: 1:0 Lebler (4.), 1:1 Hartl (13.PP), 1:2 Holzapfel (22.), 2:2 Kristler (30.), 2:3 DeSousa (PS)
 
ring-hockey.at, Black Wings Linz
Fotocredit: Black Wings Linz/Eisenbauer

Details

Datum Zeit Wettbewerb Saison
September 14, 2018 7:15 pm EBEL EBEL 2018/2019

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdOTT
Black Wings Linz11002
Vienna Capitals11013
 

Comments