Connect with us

EBEL: Bozen müht sich zum Sieg über Graz

vs

Zusammenfassung

Meister Bozen setzte sich in einem packenden Duell gegen die Graz99ers knapp mit 4:2 durch. Die Südtiroler hatten gegen Graz große Mühe, vor allem da die Steirer gutes Eishockey zeigten. Blunden sorgte im Powerplay in Minute 53 für die Entscheidung.
 

Bei der Heimmannschaft fehlten die verletzten Frigo undCrescenzi, bei den Gästen stand Höneckl für den verletzten Rahm im Tor. Es dauerte ganze drei Minuten, bis der HCB Südtirol Alperia bereits in Führung lag. Findlay düpierte seinen Gegenspieler mit einem sehenswerten Dribbling, leitete die Scheibe zu Catenacci weiter, der mit einer Täuschung den Gästetorhüter verschaukelte und zur Bozner Führung einschob. Eine herrliche Kombination der ersten Bozner Linie! Die Foxes versuchten abermals durch Catenaccinachzulegen: der Italo-Kanadier ließ Caito mit einer feinen Einzelleistung aussteigen, der Schuss fiel aber zu zentral aus. Graz erhöhte nun das Tempo und versuchte Leland Irving unter Druck zu setzen, kam aber zu keinen zwingendenTorchancen. Auch den Weißroten boten sich im restlichen Startdrittel keine weiteren Möglichkeiten, außer durch einen Schuss von Miceli kurz vor der ersten Sirene.  

Im mittleren Abschnitt nahmen die 99ers das Spiel sofort in die Hand und drängten Bozen in das eigene Drittel zurück. Mehrmals waren die Gäste dem Ausgleichstreffer nahe, insbesondere mit Yellow Horn und anschließend mit Oleksuk. Nach fünfundzwanzig Minuten klingelte es dann im Kasten der Hausherren: ein grober Fehler von Geiger hinter dem eigenen Tor ermöglichte Garbowsky den Ausgleichstreffer mit dem Bauerntrick, Irving kam dabei zu spät. Im weiteren Verlauf des Drittels hagelte für Bozen drei Zweiminutenstrafen in Folge: eine davon wurde von Yellow Horn mit einem Volleyschuss in die Ecke zum Führungstor für sein Team genutzt. Bei einer weiteren Unterzahl waren die Foxes im Glück, denn die Gäste trafen nur den Torpfosten, auf der anderen Seite konnte Bozen zwei Minuten vor Drittelende das erste Powerplay nicht zu einem Tor verwerten.

Die Foxes kamen für das entscheidende letzte Drittel wie verwandelt aus der Kabine, Coach Kai Suikkanen ist in der Pause sicher sehr laut geworden. Bozen bestimmte nun das Match und drängte den Gästen den eigenen Rhythmus auf. Die klaren Tormöglichkeiten waren aber Mangelware, bis ein Fehler von Lakos zum Bozner Ausgleich führte: Catenacciholte sich die Scheibe, stürmte alleine auf Höneckl zu und versenkte den Puck durch die Beinschoner des Grazer Torhüters. Kurz darauf spielten die Foxes in Überzahl und gingen zum zweiten Mal an diesem Abend in Führung: diesmal spielte Catenacci den Assistgeber für Nordlund und dessen Distanzschuss wurde noch von Mike Blunden entscheidend zum 3:2 abgelenkt. Kurz vor Spielende nahmen die Gäste ihren Torhüter aus dem Spiel, das Tor erzielte aber Findlay mit einem Empty-Net-Goal.  

 
1.Runde – EBEL
HCB Südtirol – Graz99ers 4:2 (1:0)(0:2)(3:0)
Torfolge: 1:0 Catenacci (4.), 1:1 Garbowsky (26.), 1:2 Yellow Horn (33.), 2:2 Catenacci (51.), 3:2 Blunden (53.PP), 4:2 Finlay (59.EN)
 
ring-hockey.at, HcB Südtirol
Bild: (Foto: HCB/Vanna Antonello)
 
 

Details

Datum Zeit Wettbewerb Saison
September 14, 2018 7:45 pm EBEL EBEL 2018/2019

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdT
HC Bozen1034
Graz99ers0202

Comments

More in