Verträge von Erste Bank und ServusTV werden nicht verlängert

1 min read

Unter Eishockey-Insidern war diese Information schon lange bekannt und ist auch nichts wirklich Neues. Die Erste Bank und ServusTV werden ihre Verträge nicht verlängern und somit stehen der Liga im Hintergrund intensive Wochen und Monate bevor.

Bereits im September erfolgte der Rückzug der Erste Bank und das nach 17 Jahren. Doch ein richtiges Erdbeben, wie in anderen Medien beschrieben, ist das Ganze noch nicht. Wie in vielen Bereichen, konzentriert sich die Erste Bank in Zukunft auf andere Inhalte. Die Liga hat nun genug Zeit, sich um neue Partner zu bemühen. Auch ServusTV wird den Vertrag nicht verlängern, was sich ebenfalls abgezeichnet hat. Es ist generell völlig normal, dass auslaufende Verträge ab und an nicht verlängert werden. Aus Sicht der Liga und der Vereine heisst es nun Ruhe bewahren und sich an den Verhandlungstisch zu setzen. Bereits am Montag gibt es ein internes Treffen der Klub-Verantwortlichen, am Mittwoch lädt die Liga zu einem Gipfel. Die ganze Situation kann vielleicht auch als neue Chance gesehen werden, um den Eishockey-Sport noch besser zu platzieren.

 

Comments