Connect with us

EBEL

Joel Broda stürmt für die Innsbrucker Haie

fodo.at/Dostal

Die Innsbrucker Haie haben knapp zwei Monate vor dem offiziellen Start in die Vorbereitung den letzten Importplatz vergeben. Mit Joel Broda (CAN) kommt ein torgefährlicher Stürmer nach Tirol.

206 EBEL-Spiele (inklusive Playoff) und 173 Punkte (davon 89 Tore) – der Name Joel Broda ist in der Erste Bank Eishockeyliga definitiv ein Begriff. Der Kanadier ließ in Bozen, Linz (zwei Jahre)  und Dornbirn immer wieder sein Können aufblitzen und gilt bis heute als ausgewiesener Torjäger. Haie-Headcoach Rob Pallin arbeitete eifrig an der Verpflichtung von Broda. „Ich mag Joel als Spieler. Er verleiht einem Team viel Scoringpotential und stellt sich immer in den Dienst der Mannschaft. In der vergangenen Saison war er von Verletzungen geplagt, das hat er aber überwunden. Ich bin froh, dass er in Innsbruck ist.“ Vor allem der Torriecher imponiert Pallin. Broda ist mit einem sehr guten Schuss und Spielverständnis ausgestattet. „Er kann das Spiel sehr gut lesen, ist auch universell einsetzbar. Es wird Spaß machen ihm zuzusehen“, so der US-Amerikaner. Mit der Verpflichtung des 29-Jährigen sind alle elf Importplätze bei den Haien vergeben, etwaige Verstärkungen am heimischen Sektor sind noch offen. Pallin hofft hier noch auf den ein oder anderen Neuzugang. „Das Team nimmt langsam Formen an, wir haben uns gut verstärkt. Ich hoffe dennoch, dass wir auch in der Tiefe noch etwas nachbessern können.“

© HC Innsbruck

Comments

More in EBEL