EBEL-Viertelfinale: Heimsiege bescheren Top 4 erste Serienführungen

1 min read

Vor insgesamt nur knapp 12.000 Zusehern setzten sich alle vier Heimteams in den ersten Viertelfinalpartien durch. Während Wien (Hattrick DeSousa) und Graz (Setzinger mit 4 Punkten) Kantersiege einfuhren, konnten  Klagenfurt und Fehérvár nur knapp gewinnen.

Vienna Capitals – Orli Znojmo 7:0 (4:0)(2:0)(1:0)

Torfolge: 1:0 Vause (4.) 2:0 DeSousa (6.) 3:0 DeSousa (18.PP) 4:0 Schneider (20.PP) 5:0 DeSousa (23.) 6:0 Peter (36.PP) 7:0 Olden (43.)

Stand in der Serie: 1:0

Graz99ers – Black Wings Linz 7:3 (1:1)(3:1)(3:1)

Torfolge: 1:0 Loney (10.PP) 1:1 Davies (18.) 1:2 Matzka (22.) 2:2 Setzinger (29.PP2) 3:2 Caito (30.PP) 4:2 Oberkofler (32.) 5:2 Weihager (37.) 6:2 Moderer (50.) 6:3 Carle (50.) 7:3 Hamilton (60.PP)

Stand in der Serie: 1:0

EC KAC – HCB Südtirol 5:4 (1:1)(2:2)(0:0)(1:0)

Torfolge: 0:1 Bernard (8.) 1:1 Kozek (13.) 1:2 Nordlund (22.PP) 2:2 Unterweger (23.) 2:3 Blunden (29.PP) 3:3 Bischofberger (37.) 4:3 Koch (43.PP) 4:4 Bernard (48.) 5:4 Kozek (61.)

Stand in der Serie: 1:0

Fehérvár AV19 – Red Bull Salzburg 1:0 (1:0)(0:0)(0:0)

Torfolge: 1:0 Koskiranta (16.)

Stand in der Serie: 1:0

ring-hockey.at

 

Comments