Moser Medical Graz 99ers vs. EHC Liwest Black Wings Linz; EBEL Regular Season; Merkur Arena, Graz; 11.01.2019; ©Werner Krainbucher, Puckfans.at

EBEL-Transfernews: 99ers nicht nur am Eis top – Grazer arbeiten fleißig am Team für kommende Saison

/
3 mins read

Derzeit kämpfen gleich vier Mannschaften um die letzten Playoff-Tickets, ein Team kann sich seit gestern aber bereits zurücklehnen. Die Graz99ers sicherten sich dank einer starken Saison einen Platz unter den Top 6, sind erster Verfolger der Vienna Capitals. Und die 99ers zeigen nicht nur eine starke Leistung am Eis, auch im Hintergrund passiert einiges bei den Grazern.

77 Punkte, nur drei Punkte hinter dem Leader, die direkte Playoff-Qualifikation in der Tasche: Die Graz99ers schweben aktuell auf Wolke 7 und das völlig zurecht. Die Grazer sind die Überraschungsmannschaft der Erste Bank Eishockey Liga und haben sich durch konstante Leistungen zu einem Mitfavoriten gemausert. Das Geheimnis im Team von Doug Mason ist klar die Mannschaft selbst. Kein Spieler der Grazer ist sich aktuell zu schade, für den Anderen zu kämpfen. „Das sieht man alleine zum Beispiel an Colton Yellow-Horn. Er ist unser absoluter Topscorer, ist sich aber nicht zu schade, um sich in die Schüsse zu werfen bzw. diese zu blockieren. Jeder kämpft für den Anderen und das ist toll zum ansehen“, so Headcoach Doug Mason.

Im Laufe der Saison haben sich diverse Spieler aber noch einmal ins Rampenlicht gespielt. Oliver Setzinger und auch Daniel Oberkofler spielen einmal mehr eine starke Saison, wie auch Matt Caito, der aktuell der beste Verteidiger der Liga ist. Zudem verfügt man über Spieler wie Dwight King, der Ruhe ins Spiel bringt, oder Topscorer Colton Yellow-Horn, der den Unterschied ausmachen kann.

Die Grazer haben aber nicht nur am Eis Erfolg, auch im Hintergrund hat sich in dieser Saison einiges getan. Das Team um Geschäftsführer Bernd Vollmann wurde neu und breiter aufgestellt, die Grazer sind präsenter und professioneller geworden. Die 99ers arbeiten so noch akribischer und Vollmann leistet in Graz wertvolle Arbeit. In den letzten Wochen wurde nicht nur mit den Österreichern bereits gesprochen, sondern es laufen auch schon Gespräche mit den Legionären und möglichen Neuzugängen. Graz hat eindeutig dazugelernt und so ist es auch keine Überraschung, das sowohl Oliver Setzinger, als auch Daniel Oberkofler anscheinend bereits langfristige Verträge unterschrieben haben. Und auch bei den Vertragsverlängerungen mit den Legionären könnte es zu der einen oder anderen Überraschung bei den 99ers kommen, was die Fans bestimmt freuen wird. Eines ist also klar: Die 99ers sind heuer nicht nur am Eis eine Spitzenmannschaft, sondern der Verein selbst hat sich enorm weiterentwickelt und ist auf einem guten Weg, zu einer Topadresse in der Erste Bank Eishockey Liga zu werden.

Bild: 99ers/Krainbucher

 

Comments