08.12.2017, Keine Sorgen Eisarena Linz, AUT, EBEL, Liwest Black Wings Linz vs KAC, im Bild Thomas Koch (KAC)

EBEL: KAC hat gegen Znojmo Platz 2 im Visier

2 mins read
Schlusslicht HC Orli Znojmo empfängt am Dienstag den EC-KAC. Beide Teams wollen zurück auf die Siegerstraße…
>Schlusslicht HC Orli Znojmo und der EC-KAC bestreiten die einzige Dienstag-Partie in der Erste Bank Eishockey Liga. Beide Teams wollen zurück auf die Siegerstraße: Klagenfurt verlor am Sonntag das 322. Kärntner Derby bei den Villacher Adlern mit 2:3. Die Tschechen unterlagen zeitgleich in Szekesfevervar mit 2:5 und warten somit nach sechs Spielen als einziges Team weiterhin auf ihren ersten Saison-Sieg…
>Der HC Orli Znojmo gewann das letzte Aufeinandertreffen. Zuvor behielten die Kärntner acht Mal in Folge die Oberhand.
>In den letzten sieben Duellen erzielte der siegreiche Verein immer genau drei Treffer.
>Glaubt man der Statistik, dann ist für Dienstag (erneut) ein „low-scoring-game“ zu erwarten: Beide Mannschaften hatten bisher Probleme zu scoren: Die „Roten Adler“ schossen erst 15 Treffer, der EC-KAC in sechs Spielen auch erst 18 Tore. Nur KHL Medvesck Zagreb (13 Treffer) hatte noch weniger Grund zum Jubeln.
>Beim HC Orli Znojmo sitzt Top-Torjäger Anthony Luciani (vier Treffer) das zweite Spiel seiner Sperre ab.
Stimmen:
Miroslav Frycer, Trainer HC Orli Znojmo: „Wir müssen das Glück auf unsere Seite bringen und zu treffen beginnen. Die Jungs arbeiten hart und zeigten in Szekesfehervar auch ein gutes Spiel.“
Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC: „Es ist nie angenehm gegen Villach zu verlieren. Wir müssen aber mittel- und langfristig denken und da bleibt unterm Strich, dass wir aus dem Spiel heraus wieder nur zwei Treffer kassiert haben und wir uns in den nächsten Partien in Überzahl deutlich steigern müssen.“
erstebankliga.at

 

Comments