Connect with us

EBEL

EBEL: 99ers mit erster Analyse + punktuelle Veränderungen im Kader angekündigt

©Werner Krainbucher, Puckfans.at

Die Moser Medical Graz99ers konnten die Saison 2018/2019 unter den Top 4 beenden. Ein riesen Erfolg für den Klub und seine Fans, vor allem wenn man bedenkt, dass man in der Spielzeit davor den letzten Platz bekleidete. Nächsten Freitag wird es nun noch einmal eine Saisonabschlussfeier geben, alle Details dazu folgen bereits Anfang kommender Woche. Die Verantwortlichen um Geschäftsführer Bernd Vollmann arbeiten im Hintergrund aber bereits eifrig für die kommende Spielzeit. Mit der Champions Hockey League wartet außerdem ein neues Abenteuer auf die 99ers….

Wer hätte sich das zu Beginn der Saison wirklich gedacht? Die 99ers haben sich heuer unter den Top 4 Teams etabliert, zeigten attraktives, schnelles Eishockey. Nur im Halbfinale gegen den KAC sollte der Eishockeygott nicht mehr unbedingt auf der Seite des Teams von Headcoach Doug Mason sein. Doch die Spieler sind nach der Partie noch lange in der Kabine gesessen und haben die Saison gemeinsam Revue passieren lassen. Auch das ist ein Zeichen dafür, wie eng die Verbundenheit zwischen den Cracks ist.

Die Grazer zeigten in der heurigen Saison das beste Powerplay der gesamten Liga, gewannen den Grunddurchgang der Erste Bank Eishockey Liga und qualifizierten sich auch für die Champions Hockey League. Außerdem überstand man zum ersten Mal eine Playoff-Runde und erreichte heuer die 100.000er Marke bei den Besuchern im Merkur Eisstadion. Eine unglaubliche Saison, die aber nur der Beginn sein soll. Bereits im abgelaufenen Kalenderjahr wurden die Weichen für die kommende Spielzeit gelegt. So wurden einige Vertragsverlängerungen bereits im Vorfeld vollzogen, der Grundstock des Kaders steht. Es gilt nun, an der heurigen Philosophie festzuhalten und im kommenden Jahr die Leistung zu bestätigen. Die 99ers wollen erneut schnelles und attraktives Hockey zeigen und auch in der Saison 19/20 wird das erste Ziel, das Erreichen der Playoffs sein.

Bezüglich Kader ist zu sagen, dass es an der einen oder anderen Position zu einer Veränderung kommen wird. „Wir werden nun Schritt für Schritt die Saison analysieren und dann die nächsten Entscheidungen fällen. Die Saison war heuer sehr stark, man kann der gesamten Mannschaft und dem Trainerteam nur gratulieren. Wir sind alle wirklich äußerst zufrieden. Jetzt müssen wir diese Leistungen aber auch bestätigen. Es wird Abgänge geben, wir wollen uns an diversen Positionen punktuell verstärken und das Team so vielleicht noch kompakter machen. Wir haben den Großteil der heurigen erfolgreichen Mannschaft bereits unter Vertrag, somit können wir erstmals seit langer Zeit uns gezielt verstärken. Es wird keine Schnellschüsse geben, die neuen Spieler müssen uns nicht nur weiter bringen, sie müssen auch in das Team passen. Die Mannschaft hat eindrucksvoll bewiesen, dass sie Charakter besitzt und dementsprechend werden auch die Neuzugänge ausgewählt“, so eine erste Analyse von Geschäftsführer Bernd Vollmann.

Planungen für die CHL laufen 
Abseits vom Geschehen arbeitet das Management der 99ers bereits an der Champions Hockey League. Erste Gespräche haben hier bereits stattgefunden, kommenden Donnerstag kommt es auch zum ersten Treffen zwischen den Verantwortlichen in Graz. Eine CHL-Delegation wird hier extra anreisen und sich die Gegebenheiten vor Ort ansehen. „Es geht hier einmal hauptsächlich um das Marketing und die Kommunikation . Die Halle gehört dementsprechend vorbereitet, natürlich auch die Spieltage. Es wird auf alle Fälle eine große Herausforderung, die wir uns aber gerne stellen“, so Vollmann.

 

Graz99ers

Comments

More in EBEL