Doug Mason und die 99ers scheinen ihren neuen Torhüter gefunden zu haben. (Bild: fodo.at/Dostal)

Doug Mason:“Ich konnte den Kader zum ersten Mal selbst bestimmen“

4 mins read

Die Graz99ers haben heute weitere Spieler veröffentlicht bzw. verlängert (hier geht es zum Bericht), doch auch rundherum gab es einige Neuigkeiten bei den Steirern.

Das Sebastian Dahm die Graz99ers verlassen hat, schmerzt den Headcoach. „Wir haben uns sehr um ihn bemüht, er will aber eine neue Herausforderung und wird vermutlich in der DEL unterschreiben.“ Der Trainer der Grazer konnte den Kader heuer selbst zusammenstellen und war aus diesem Grund zuletzt auch viel auf Reisen. „Ich habe mir von fast allen Spielern ein eigenes Bild gemacht, war knapp 11000 Kilometer unterwegs. Man muss dazu sagen, dass es wirklich zum ersten Mal ist, dass mir ein Verein die Möglichkeit gibt den Kader selbst zu bestimmen. Auf der einen Seite ist da natürlich ein Druck für mich, dennoch gehe ich mit einem guten Gefühl in die Sommerpause.“

Die erste Linie in Graz steht
Mason hat auch bereits die erste Linie im Kopf. „Brock Nixon hat mich auf meiner Scouting-Tour sehr überzeugt, er passt perfekt in unser Team und wir gemeinsam mit Oliver Setzinger und Kurtis McLean stürmen.“ Mason hat sich auch über seinen weiteren Neuzugang, Brock Higgs, im Vorfeld schlau gemacht und sah sich den Spieler gleich bei drei Spielen an. „Er hat mich bereits im ersten Spiel mehr als überzeugt, dennoch wollte ich auf Nummer sicher gehen und mir noch zwei weitere Spiele ansehen. Dabei ist mir ein weiterer Spieler ins Auge gestochen, Jonathan Carlsson. Er ist ein unglaublich starker Eisläufer, kann das Spiel lesen und bei allen brenzligen Situationen schickte der Headcoach von Banska Bystrica Carlsson auf das Eis, das war beeindruckend.“

Eigentlich wollte Mason den Schweden nicht verpflichten, da er mit Matt Pelech einen ähnlichen Spielertypen im Kader hatte. „Matt hat mich angerufen, dass er nicht in Graz bleiben wird. Da war für mich klar, dass wir mit Carlsson den perfekten Ersatz haben.“ Zusätzlich konnte man mit Florian Iberer einen Österreicher verpflichten, der vor allem den entscheidenden Pass anbringt. „Das war für mich ausschlaggebend, Iberer wird sehr wichtig sein für uns.“ Toivonen soll Dahm ersetzen können. „Er hat ein sehr präsentes Spiel, ist im Tor sehr stark.“

Verstärkung noch geplant
In Zukunft sind noch zwei weitere Verstärkungen geplant, ein Verteidiger und ein Stürmer. „Ich habe hier zwei absolute Wunschkandidaten und ich hoffe, dass sich in den nächsten zwei bis drei Tagen alles finalisieren lässt.“ Bei den neuen Spielern handelt es sich übrigens um zwei Legionäre, Thomas Hundertpfund ist kein Thema bei den 99ers. „Hundertpfund ist kein Thema, wir setzen auf unsere eigene Jugend. Ich werde beim Sommertraining mit 5 Linien trainieren, die jungen Spieler haben hier die Möglichkeit sich aufzudrängen, wir haben selbst eine gute Nachwuchsarbeit.“

8 Testspiele
Übrigens auch fix im Kader ist Evan Brophey. Der Stürmer hatte eine DEL-Ausstiegsklausel, von dieser hat er allerdings nicht Gebrauch gemacht. Mason wird nun die Heimreise antreten, im August startet das Eistraining so wie die Testspiele. Insgesamt sind 8 Spiele angesetzt, Meisterschaftsauftakt wird wohl der 08.09.2017 sein.

Für ring-hockey.at

Benjamin Grundauer

 

Comments