Auftaktsiege für KAC, Graz, Dornbirn & Salzburg

6 mins read

Der Titelverteidiger EC-KAC steht auch nach Abschluss der ersten Runde in der neuen Erste Bank Eishockey Liga-Saison an der Tabellenspitze, blieb beim 5:0-Auftakt gegen Hydro Fehérvár AV19 ohne Gegentreffer. Auch dem EC Red Bull Salzburg gelang mit dem 5:1-Auswärtssieg beim HCB Südtirol Alperia ein trefferreicher Einstand. Die beiden weiteren Begegnungen waren an Spannung kaum zu überbieten und endeten mit Overtime-Siegen für die Moser Medical Graz99ers und die Dornbirn Bulldogs.

Der Titelverteidiger EC-KAC ist zum Auftakt der neuen Saison in der Erste Bank Eishockey Liga ein Einstand nach Maß gelungen. Der regierende Meister dominierte sein Erstrundenspiel gegen Hydro Fehérvár AV19 mit 5:0 und setzte sich an die Tabellenspitze. Damit blieben die Kärntner, für die Patrick Harand sein 800. Spiel in der Erste Bank Eishockey Liga bestritt, saison- und bewerbsübergreifend auch in der zwölften aufeinanderfolgenden Partie siegreich. Marco Richter traf nach knapp 13 Minuten aus spitzem Winkel zur Führung, die Nick Petersen, der sich im Alleingang von rechts durchtankte, dann gleich zu Beginn des zweiten Drittels verdoppelte. Mit zwei weiteren Toren – beide in Überzahl – sorgte der 31-fache österreichische Meister noch im zweiten Abschnitt für die Vorentscheidung. Andrew Kozek legte dann im Schlussdrittel zum 5:0-Endstand nach. Lars Haugen verbuchte sein insgesamt zehntes Shutout in der Erste Bank Eishockey Liga, das 63. für den EC-KAC in der Ligageschichte (seit 2003/04), womit die „Rotjacken“ zum bisherigen All-Time-Leader Wien gleichzogen.

Salzburg siegt nach Kolarik-Doppelpack
Der EC Red Bull Salzburg hat seine Siegesserie gegen den HCB Südtirol Alperia auch in die neue Saison mitgenommen und mit dem 5:1-Sieg in Südtirol den sechsten aufeinanderfolgenden Sieg gegen Bozen gefeiert. Neuzugang Chad Kolarik, der im Vorjahr mit den Adlern Mannheim noch den deutschen Titel holte, sorgte bereits nach 45 Sekunden für die frühe Führung der Gäste, die aus einem Eigenfehler der „Füchse“ resultierte. Der zweifache Meister aus Bozen kämpfte sich aber zurück in die Partie und kam durch Neuzugang Colton Hargrove zum Ausgleich (30.). Dass Salzburg doch mit einer Führung ins letzte Drittel ging, war erneut Chad Kolarik zu verdanken, der ein Powerplay acht Sekunden vor Drittelende verwertete. Im Schlussabschnitt machte der letztjährige Semifinalist aus Salzburg dann endgültig alles klar, legte durch John Hughes, Nico Feldner und Dominique Heinrich dreifach zum 5:1-Endstand nach.

Graz dreht Rückstand gegen Wien in Overtime
Im Duell der beiden Champions Hockey League-Starter haben sich die Moser Medical Graz99ers gegen die spusu Vienna Capitals nach Verlängerung mit 2:1 durchgesetzt. Die Grazer kompensierten in diesem Spiel das Fehlen von gleich vier Kräften: neben Colton Yellow Horn, Sebastian Collberg und Julian Pauschenwein fiel auch Oliver Setzinger aus. Nach einem ersten Abtasten auf beiden Seiten, mit etlichen guten Möglichkeiten, brachte Ty Loney – im Vorjahr noch Topscorer der Grazer – die Wiener in der 42. Minute in Führung. Kapitän Mario Fischer leistete dabei einen spektakulären Assist. Graz gelang dann etwa 8,5 Minuten vor Schluss der Ausgleich. Der erst vor wenigen Tagen verpflichtete David Aslin drang von der rechten Seite zur Mitte und legte auf Joakim Hillding ab. Die Entscheidung fiel dann in der 3-gegen-3 Overtime, wo Graz durch Karl Johansson der Siegestreffer gelang.



Auch Dornbirn nach Verlängerung erfolgreich
Auch die Dornbirn Bulldogs haben zum Saisonauftakt einen Sieg nach Verlängerung gefeiert. Die Vorarlberger setzten sich im „West-Derby“ beim HC TWK Innsbruck mit 2:1 durch. Bereits im Vorjahr gewannen sie den Saisonauftakt gegen die „Haie“ nach Overtime (4:3). Bulldogs-Neuzugang Juhani Tamminen, der zuletzt zwei volle Saisonen in der finnischen Liiga am Eis stand, traf zur Führung der Gäste und sorgte gleichzeitig für das erste Tor in der neuen Erste Bank Eishockey Liga-Saison. Innsbruck brauchte bis zur 53. Minute, um den Ausgleich zu schaffen, Ex-Bulldog Joel Broda traf im fünften Powerplay für seine Mannschaft. Für die Entscheidung sorgte dann mit Emilio Romig ein weiterer Neuzugang der Vorarlberger, der 41 Sekunden vor Ende der Verlängerung die Scheibe zum Sieg versenkte.







Erste Bank Eishockey Liga, 1. Runde:

Fr, 13.09.2019: Moser Medical Graz99ers – spusu Vienna Capitals 2:1 OT (0:0, 0:0, 1:1, 1:0)
Referees: PIRAGIC, ZRNIC, Seewald, Zgonc | Zuschauer: 2.412
Tore G99: Hillding (52.), Johansson (63)
Tor VIC: Loney (42.)

Fr, 13.09.2019: EC-KAC – Hydro Fehérvár AV19 5:0 (1:0, 3:0, 1:0)
Referees: FICHTNER, NIKOLIC K., Gatol, Schauer | Zuschauer: 3.808
Tore KAC: Richter (14.), Petersen (23.), Neal (30./PP1), Hundertpfund (35./PP1), Kozek (49.)

Fr, 13.09.2019: HC TWK Innsbruck “Die Haie“ – Dornbirn Bulldogs 1:2 OT (0:1, 0:0, 1:0, 0:1)
Referees: NIKOLIC M., SMETANA, Basso, Nothegger | Zuschauer: 2.200
Tor HCI: Broda (53./PP1)
Tore DEC: Tamminen (8.), Romig (65.)

Fr, 13.09.2019: HCB Südtirol Alperia – EC Red Bull Salzburg 1:5 (0:1, 1:1, 0:3)
Referees: BERNEKER, STOLC, Pardatscher, Sparer | Zuschauer: 2.805
Tor HCB: Hargrove (30.)
Tore RBS: Kolarik (1., 40.), Hughes (48.), Feldner (52.), Heinrich (58.)

 

erstebankliga.at
Bild: Alex Pauli Fotografie

 

Comments