26.01.2018, Keine Sorgen Eisarena Linz, AUT, EBEL, Liwest Black Wings Linz vs HC TWK Innsbruck, im Bild Rene Swette (HCI)

RH-Kaderbewertung: Schaffen es die Haie heuer weiter als ins Viertelfinale?

/
1 min read
Zugänge: Matt Climie, Austin Smith (Bozen), Mario Lamoureux (99ers), Sam Antonitsch (VSV), Daniel Wachter (RBS II), Alex Lavoie (Timra), Nick Ross (Zvolen), Levko Koper (Straubing), Mike Boivin (Zagreb),
 Abgänge: Patrick Nechvatal (Znojmo), Mitch Wahl (KAC), Benedikt Schennach, Jeremie BLain (Prag), Dennis Teschauer (Karriereende), Fabio Schramm, Hunter Bishop, Dominique Saringer, Morten Poulsen (Herning)

Tor: 
Matt Climie
Rene Swette

Verteidigung: 
Florian Pedevilla
Fabian Nussbaumer
Philipp Lindner
Lubomir Stach
Mike Boivin
Nick Ross
Sacha Guimond

 

Angriff:
Mario Lamoureux
Alex Lavoie
Clemens Paulweber
Ondrej Sedivy

Sam Antonitsch
Lukas Bär
Andrew Clark
John Lammers
Tyler Spurgeon
Daniel Wachter
Andrew Yogan
Levko Koper

Headcoach:
Rob Pallin

  • Trainer HC Innsbruck
  • Torhüter HC Innsbruck
  • Verteidigung HC Innsbruck
  • Angriff HC Innsbruck
3.3

Bewertung

Zur Erklärung: 5 Sterne ist die Beste, 1 Stern die schlechteste Wertung. Die Gesamttabelle (Redaktion+Fanvoting) gibt es am 13.09.2018 auf ring-hockey.at zu sehen.

Wir sehen uns die Haie aus Innsbruck etwas genauer an – was kann man sich von ihnen heuer erwarten? Die vergangenen beiden Saisonen wurde man jeweils von den Vienna Capitals gepickt und scheiterte 2x an den Hauptstädtern. Heuer soll das anders aussehen, der HCI will unbedingt das Halbfinale erreichen.

Sommeraktivitäten: Die Haie rund um ihren Headcoach Rob Pallin setzen in diesem Jahr auf alte Bekannte. Es wurden Spieler verpflichtet, welche schon mal das Innsbruck-Trikot trugen und sich bereits im Club bestens auskennen. Auch heuer werden hauptsächlich Legionäre in den ersten 3 Linien auflaufen, es mangelt an guten österreichischen Alternativen.

im Bild Rene Swette (HCI) – Bild: fodo.media/Dostal

Goalie: Man trennte sich vom Tschechen Patrik Nechvatal ( ihn verschlug es wieder in die Heimat zu Znojmo ) und verpflichtete stattdessen den 35-jährigen Kanadier Matt Climie. Weiterhin im Kader ist Rene Swette. Der gebürtige Lustenauer ist auf alle Fälle mehr als nur ein guter Backup.

RH-Bewertung: Letztes Jahr sprach man bei der Torhüterperformance von einer Schwachstelle der Haie, so sollte man dieses Problem heuer behoben haben. Climie wird auf alle Fälle ein Upgrade zu Nechvatal darstellen und bei Swette weiß man genau, was man hat. Innsbruck besitzt hier ein gutes Torhüter-Duo.

Sterne: ***

Nick Ross (Foto: fodo.at/Dostal)

Verteidigung: Hier vertraut man weiterhin auf Guimond, Stach, Pedevilla und Lindner. Neu dazu gestoßen sind die beiden Offensivverteidiger Nick Ross und Michael Boivin. Beide kennen die Liga bereits bestens, Ross war  3 Jahre in Innsbruck tätig und Boivin ist aus Salzburg, Fehervar, Graz und Zagreb als torgefährlicher Verteidiger bekannt.

RH-Bewertung: Die Haie-Defensive verspricht viel Offensiv-Potential. Boivin zeigte in der Off-Season mehrmals, wie gefährlich er sein kann und verbuchte schon etliche Punkte auf seinem Konto. Defensive Stabilität wird aber ebenso gefragt sein, um die Torhüter nicht zu sehr im Stich zu lassen.

Sterne: ***

John Lammers (HCI) and Dominique Heinrich (EC RBS). Photo: Red Bull/GEPA pictures/ Felix Roittner

Angriff: Die beiden Offensiv-Duos Spurgeon-Lammers und Clark-Yogan bleiben weiterhin vereint in Innsbruck. Dazu kommt mit Mario Lamoureux ein Heimkehrer. Ebenfalls war Austin Smith vorgesehen, er laboriert aber an einer Gehirnerschütterung und hat seine Karriere beendet. Er wurde nun durch Alex Lavoie ersetzt. Mit Levko Koper holte man einen braven Arbeiter dazu. Sam Antonitsch und Daniel Wachter sollen die Lücken von Schramm, Teschauer und Schennach schließen.

RH-Bewertung: Die Haie verfügen abermals über 3 offensivstarke Linien, in denen 8 Legionäre zum Einsatz kommen.  Die jungen Spieler in der vierten Linie haben ebenfalls bereits bewiesen, das sie auch in der EBEL bestehen können. Man weiß in Innsbruck bei fast allen Spielern, welche Rollen sie einnehmen können und Coach Pallin kennt den Großteil bereits aus dem Vorjahr. Der Headcoach wird nun versuchen, erneut die richtige Mischung zu finden, was zumindest in der Vorbereitung schon gut funktioniert hat.

Sterne: ****

 im Bild Rob Pallin, Head Coach HC TWK Innsbruck (HCI) – Bild: fodo.media/Dostal

Trainer:  Rob Pallin wird nun das dritte Jahr in Folge hinter der Bande in Innsbruck stehen. Alex Stein wird als Co fungieren.

RH-Bewertung: Pallin kennt das Umfeld in Innsbruck bereits bestens und führte die Haie in den beiden vergangenen Saisonen jeweils direkt in das Playoff. Im Großen und Ganzen hat er den Kader halten können – und ihn sogar punktuell verstärkt.

Sterne: ***

Fazit/Prognose: Mit Innsbruck ist auch heuer wieder zu rechnen. Ein Top 6 Platz ist aus unserer Sicht auf alle Fälle wieder möglich. Was dann in der Zwischenrunde drinnen ist, hängt viel von Verletzungen und der Form in dieser Zeit ab . Sind die Leistungsträger fit und haben noch genug Power? Dann ist in der Zwischenrunde womöglich mehr drinnem – eventuell schafft man es ja sogar aus eigener Kraft unter die Top 4 um selbst den Gegner zu picken.

RH sieht die Haie aus Innsbruck auf den Rängen 5-7.

ring-hockey.at

 

Comments