11.02.2018, Keine Sorgen Eisarena Linz, AUT, EBEL, Pick Round, Liwest Black Wings Linz vs UPC Vienna Capitals, im Bild Jubel Spieler UPC Vienna Capitals (VIC)

CHL: Capitals feiern 6:1 Auswärtssieg

/
8 mins read

Die Vienna Capitals haben in der Champions Hockey League den ersten Sieg eingefahren.
Das Team von Head-Coach Dave Cameron gewann auswärts bei den Aalborg Pirates mit
6:1. Peter Schneider schnürte einen Triple-Pack und hält nun bei fünf Treffern. Hinten
zeigte Caps-Goalie Jean-Philippe Lamoureux mehrere „Big-Saves“. Wien machte dank
dem Sieg einen Sprung in der Tabelle der Gruppe A von Rang vier auf Platz zwei. Am
Samstag folgt das nächste Auswärtsduell bei Gruppenfavorit Frölunda Indians (Face-Off:
15:00 Uhr).
Spielbericht:
Die Vienna Capitals versuchen sofort mit schnellem Fore-Check die Initiative zu
übernehmen. Die erste Top-Chance haben allerdings die Aalborg Pirates. Jean-Philippe
Lamoureux wehrt die Scheibe an die Latte ab (2. Min.). Es ist der Start einer intensiven
dänischen Offensive. Immer wieder steht Wiens Nummer „1“ im Mittelpunkt, agiert bei
den Torschüssen der Piraten aber sicher, wie bei einem Alleingang von Martin Höljberg
(9. Min.). Kurz darauf packt Lamoureux einen Weltklasse-Save aus. Ein abgefälschter
Distanzschuss liegt frei vor seinem Tor. Mit einem Hechtsprung pflückt sich der Caps-
Goalie den Schuss von Emil Marcussen (12. Min.). Aber auch die Gäste aus Wien
kommen zu Chancen. Ein schneller Konter landet bei Emil Romig, der querlegt auf Peter
Schneider. Dieser bringt den Puck aber nicht an Ronan Quemener vorbei (12. Min.). In
Minute 16 stellen die Vienna Capitals dann den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf. Ali
Wukovits bedient, hinter dem Tor stehend, Emil Romig perfekt im Slot. Der Wiener knallt
den Puck unhaltbar zum 1:0 ins Netz (16. Min.).
Beflügelt durch die Führung finden die Vienna Capitals im zweiten Drittel gleich drei gute
Möglichkeiten vor. Zuerst vergibt Taylor Vause bei einem Alleingang (21. Min.), wenig
später scheitert Jamie Arniel an Quemener (22. Min.) und Torschütze Romig kann ein
Break-Away ebenfalls nicht erfolgreich abschließen (24. Min.). Auf der anderen Seite
präsentiert sich Lamoureux weiter in Hochform. Einen gefährlichen Schuss fischt JPL mit
dem rechten Bein gerade noch aus der Ecke (25. Min.). Eine schöne Kombination führt
zur 2:0-Führung für Wien. Marc-André Dorion legt an der blauen Linie quer auf Kelsey
Tessier, dieser gibt die Scheibe weiter in den Slot auf Peter Schneider. Der freistehende
Caps-Top-Scorer lässt sich nicht zwei Mal bitten und trifft trocken zum 2:0 (29. Min.). Die
Capitals legen gleich nach. Zuerst vergibt Tessier alleine vor dem Tor noch eine gute
Möglichkeit (32. Min.). Wenige Sekunden später erhöht Verteidiger Mat Clark mit seinem
ersten Treffer für Wien auf 3:0 (32. Min.). Das 4:0 ist dann Chefsache. Captain Andreas
Nödl schiebt im Slot die Scheibe humorlos an Quemener vorbei (35. Min.). Kurz vor der Pause vergibt Vause vor dem Tor (38. Min.), in doppelte Überzahl schnürt dann
Schneider seinen Doppelpack und erhöht auf 5:0 (39. Min., PP2).
Im Schlussabschnitt schraubt Schneider mit seinem dritten Treffer sein Champions
Hockey League-Torkonto auf fünf Tore hinauf und erzielt das 6:0 (43. Min.). Elf Minuten
vor dem Ende muss sich Lamoureux dann geschlagen geben. Thomas Spelling gelingt im
Powerplay (Zwei-Minuten-Strafe für Sascha Bauer) der Ehrentreffer (49. Min., PP1). Die
Vienna Capitals haben in der Schlussphase noch die eine oder andere Chance ihre
Torausbeute zu erhöhen, es bleibt aber beim 6:1-Auswärtssieg. Damit fährt das Team
von Head-Coach Dave Cameron den ersten Dreipunkter in dieser Champions Hockey
League-Saison ein und hält jetzt bei vier Zählern. In der Tabelle schieben sich die Vienna
Capitals somit auf Rang zwei, punktgleich mit den ZSC Lions.
Aalborg Pirates – Vienna Capitals 1:6 (0:1, 0:4, 1:1)
Tor Aalborg: Thomas Spelling (49. Min., PP1)
Tore Caps: Emil Romig (16. Min.), Peter Schneider (29., 39. Min., PP2, 43. Min.), Mat
Clark (32. Min.), Andreas Nödl (35. Min.)
Line-Up Vienna Capitals
Goalies: #1 Jean-Philippe Lamoureux / #36 Max Zimmermann
1. Linie: #42 Alex Wall, #10 Marc-André Dorion – #90 Kelsey Tessier, #21 Riley
Holzapfel, #19 Jamie Arniel
2. Linie: #5 Dominic Hackl, #7 Mat Clark – #28 Andreas Nödl, #91 Taylor Vause, #6
Rafael Rotter
3. Linie: #44 Kurt Davis, #12 Santeri Saari -, #82 Chris DeSousa, #70 Benjamin
Nissner, #3 Peter Schneider
4. Linie: #11 Sascha Bauer – #13 Emil Romig, #9 Ali Wukovits, #96 Niki Hartl
Statement Peter Schneider, 3-facher Torschütze
„Endlich haben wir in der Champions Hockey League den ersten Sieg eingefahren. Die
Freude ist natürlich groß! Wir haben unser Spiel durchgezogen, weniger dumme Strafen
genommen und ich denke das hat sich auch heute gezeigt. Persönlich finde ich, dass ich
nicht mein bestes Spiel abgeliefert habe. Trotzdem sind ein paar Scheiben reingegangen.
Ich freue mich, dass ich der Mannschaft helfen habe können.“
Statement Dave Cameron, Head-Coach Vienna Capitals
„Jean-Philippe Lamoureux war unser bester Spieler im ersten Drittel. Wir sind nicht gut
gestartet. Aalborg war schneller, sie haben bessere Torchancen herausgespielt. JP hat
uns im Spiel gehalten. Unser zweites Drittel war natürlich sehr gut. Mit der Führung im
Rücken sind wir im Schlussabschnitt ein bisschen schlampig geworden. Wir haben vor
dem Spiel darüber gesprochen, dass wir offensiv effektiver werden müssen und meine
Burschen haben die Vorgabe heute umgesetzt.“
Die Vienna Capitals trainieren morgen Vormittag noch in Aalborg, danach geht es mit der
Fähre von Frederikshavn nach Göteborg, wo am Samstag das vierte CHL-Gruppenspiel
gegen Frölunda Indians steigt (Face-Off: 15:00 Uhr). Zum Abschluss duellieren sich die Vienna Capitals noch zwei Mal mit den ZSC Lions. Am 9. Oktober 2018 in Zürich (19:45
Uhr) und am 16. Oktober 2018, zu Hause in der Erste Bank Arena (19:30 Uhr). Tickets
für das Duell mit Ex-Head-Coach Serge Aubin gibt es online unter
http://bit.ly/CapsTicketsCHL, in allen VVK-Stellen sowie ab zwei Stunden vor Face-Off an
den Abendkassen der Erste Bank Arena.
Spieltermine in der Champions Hockey League
Vorrunde, Gruppe A
Tabelle, Gruppe A
PTS GP W OTW L OTL GF GA GDF
Frölunda Indians 7 3 2 0 0 1 10 6 +4
Vienna Capitals 4 3 1 0 1 1 9 8 +1
ZSC Lions 4 3 0 2 1 0 11 11 0
Aalborg Pirates 3 3 0 1 1 1 9 14 -5
Das nächste Heimspiel in der Erste Bank Arena ist gleichzeitig der Heim-Auftakt in der
Erste Bank Eishockey Liga. Am Sonntag, 16. September 2018 empfangen die Vienna
Capitals zu Hause Fehervar AV19 (Face-Off: 17:30 Uhr). Tickets gibt es online unter
http://bit.ly/Caps_EBEL_Tickets, in allen VVK-Stellen sowie ab zwei Stunden vor
Spielbeginn an den Abendkassen der Erste Bank Arena.

 

Vienna Capitals

 

Comments