Alps Hockey League Logo
Alps Hockey League Logo

Vorschau auf die Alps Hockey League 2019/20

3 mins read

Neben der Erste Bank Eishockey Liga ist die Alps Hockey League die zweite internationale Liga in Österreich, die sich mit Riesenschritten dem Saisonstart nähert. In der AHL tummeln sich neben interessanten Teams aus Italien und Slowenien einige Farm-Teams der großen österreichischen Klubs sowie eine Reihe von Traditionsvereinen aus dem Westen Österreichs mit klingenden Namen.

Aber zunächst ein kurzer Blick auf die Vergangenheit: Zum Meister krönte sich in der vergangenen Spielzeit zum ersten Mal HK SZ Olimpija Ljubljana. Die Slowenen konnten sich in einer ausgeglichenen und hart umkämpften Finalserie in Spiel sieben gegen die HC Pustertal Wölfe durchsetzen. Die Italiener hatten nach dem Grunddurchgang noch als Favorit für die Playoffs gegolten, nachdem Sie selbigen mit dem Respektabstand von 10 Punkten vor dem späteren Meister für sich entschieden hatten.

HK SZ Olimpija Lubljana AHL Champion 2018/19
Olimpija Ljubljana Champion 2018/19, © Alps Hockey League

Die kommende Saison startet am 14. September 2019, das Eröffnungsspiel bestreitet standesgemäß der Titelverteidiger auf eigenem Eis gegen den EC KAC II, das Farmteam des regierenden EBEL-Champions. In den Startlöchern stehen insgesamt 18 Teams aus drei Nationen.

ÖsterreichEC Bregenzerwald Dornbirn
EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel
EHC Lustenau
EK Die Zeller Eisbären
Red Bull Hockey Juniors
Steel Wings Linz
VEU Feldkirch
Vienna Capitals Silver
EC KAC II
ItalienHC Gherdeina valgardena.it
HC Pustertal Wölfe
Migross Supermercati Asiago Hockey
Rittner Buam
S. G. Cortina Hafro
SHC Fassa Falcons
WSV Sterzing Broncos Weihenstephan
SlowenienHK SZ Olimpija Ljubljana
HDD SIJ Acroni Jesenice

Neu im Geschäft sind die Farm-Teams der EBEL-Größen Wien und Linz. Die Steel Wings Linz und die Vienna Capitals Silver sind die Talenteschmieden in denen sich junge, hoffnungsvolle Spieler für höhere Aufgaben empfehlen können. Die Capitals und Black Wings folgen damit den Beispielen aus Salzburg und Klagenfurt, die schon seit Beginn der AHL im Jahr 2016 ein zweites Team ins Rennen schicken.

Die Meisterschaft wird in drei Phasen ausgespielt. Zunächst werden zwei volle Runden gespielt in dem jedes Team je ein Auswärts- und Heimspiel gegen alle Gegner absolviert. Die letzten Spiele dieses Grunddurchganges steigen am 01. Februar 2020. Die ersten sechs Mannschaften nach diesem Grunddurchgang dürfen sich über den direkten Einzug in die Playoffs freuen und spielen in Phase 2 die Setzliste für die KO-Phase aus. Die verbleibenden 12 Teams werden in zwei weitere Sechsergruppen aufgeteilt, aus denen jeweils der Gruppensieger einen der beiden verbleibenden Plätze in den Playoffs ergattern kann. Die Playoffs (Phase 3) werden schließlich ganz klassisch im Modus Best-of-five und Best-of-seven ausgetragen. Am Ende der Saison ist also für Drama und Action, wie es nur Playoff-Hockey bieten kann, gesorgt.

Wir sind schon sehr gespannt auf die Alps Hockey League und werden immer wieder einen Blick auf das Geschehen in dieser spannenden internationalen Liga werfen.

 

Comments