AlpsHL: Niederlage für VEU – 8 Spiele stehen am Wochenende an

7 mins read

Asiago Hockey 1935 Srl feierte einen Overtime-Sieg gegen VEU Feldkirch. Enrico Miglioranzi erzielte das entscheidende Tor in der Verlängerung. Mit diesem Sieg zog der amtierende Meister mit dem zweiten Platz gleich.In der Alps Hockey League stehen am Wochenende acht Spiele am Programm, u.a. sind die Top-Teams – Leader HC Pustertal Wölfe, EHC Alge Elastic Lustenau und Meister Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 – am Samstag auswärts im Einsatz.

Sa, 06.10.2018: HDD SIJ Acroni Jesenice – EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel (18:00 Uhr – Live-Streaming: https://youtu.be/yShr8lbJzLE)
Referees: BAJT, LENDL, Arlic, Reisinger.
Der HDD SIJ Acroni Jesenice zeigte bisher Heimstärke! Die „Red Steelers“ gewannen alle drei Heimspiele und erzielten dabei ein Gesamtscore von 18:3-Treffern. Am Samstag empfangen die Slowenen nun den EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel. Die Tiroler haben derzeit mit einem Auswärtsfluch zu kämpfen: Die Adler mussten sich in der laufenden Saison in der Fremde bisher in allen drei Spielen geschlagen geben und kassierten dabei 16 Gegentreffer. Beide Vereine bestritten ihr letztes Match gegen den EC-KAC II und konnten dabei drei Punkte einfahren. Die letzten sechs Aufeinandertreffen konnten die Slowenen für sich entscheiden.

Sa, 06.10.2018: Hockey Milano Rossoblu – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (19:00 Uhr)
Referees: BENVEGNU, MORI, M. Cristeli, Terragni.
Schlusslicht Hockey Milano Rossoblu fordert am Samstag in einem Italiener-Duell Meister Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 heraus. Die beiden Vereine trafen heuer bereits in der Pre Season zwei Mal aufeinander, beide Male behielten die „Gelb-Roten“ die Oberhand. Auch in der laufenden Meisterschaft zeigten die beiden Teams bisher unterschiedliche Gesichter: Während Meister Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 in allen fünf Spielen punkten konnte (vier Siege), wartet man beim Liga-Neuling noch auf den ersten Erfolg. Die „Rot-Blauen“ feierten zuletzt am 10. Februar 2015 oder vor 1333 Tagen einen Sieg über Asiago, das seither sechs Mal in Folge siegreich blieb…

Sa, 06.10.2018: Red Bull Hockey Juniors – EK Die Zeller Eisbären (19:15 Uhr)
Referees: PAHOR, STRASSER, Javornik, Martin.
Die Red Bull Hockey Juniors und der EK Zeller Eisbären kämpfen am Samstag im Salzburger Derby um die Rückkehr auf die Siegerstraße. Beide Teams mussten zuletzt Niederlagen hinnehmen. Die Mozartstädter verloren am Donnerstag in Sterzing mit 1:4, die Eisbären blieben sogar in ihren letzten drei Partien ohne Punkte und hatten dabei die „Hex“ am Schläger, erzielten stets nur ein Goal. Die letzten beiden Salzburger Lokalduelle brachten jeweils einen Erfolg für das Auswärtsteam.

Sa, 06.10.2018: EC Bregenzerwald – Wipptal Broncos Weihenstephan (Dornbirn, 19:30 Uhr – Live-Streaming: https://youtu.be/7064KXV82_Q)
Referees: GAMPER, LEGA, Basso, Wiest.
Der EC Bregenzerwald hat derzeit mit einem Negativlauf zu kämpfen. Die Vorarlberger verloren ihre letzten fünf Spiele und kassierten dabei 24 Gegentreffer. Es ist dies die aktuell längste Niederlagen-Serie in der Alps Hockey League. Am Samstag bietet sich den „Wäldern“ im Heimspiel gegen Wipptal Broncos Weihenstephan aber schon die nächste Chance zur Trendumkehr. Die Italiener besiegten am Donnerstag vor eigenem Publikum die Red Bull Hockey Juniors mit 4:1. Ans „Ländle“ haben die „Wildpferde“ aber keine guten Erinnerungen, denn in Lustenau kassierte man kürzlich die erste Saison-Niederlage. Außerdem konnten die Vorarlberger die letzten beiden Aufeinandertreffen für sich entscheiden und erzielten dabei immer genau drei Treffer.

Sa, 06.10.2018: EC-KAC II – EHC Alge Elastic Lustenau (19:30 Uhr)
Referees: LOICHT, WIDMANN, Bedynek, Holzer.
Anschnallen heißt es am Samstag für die Defensive des EC-KAC II! Mit dem EHC Alge Elastic Lustenau kommt die Tormaschine der Liga nach Klagenfurt. Die „Löwen“ erzielten in sechs Spielen bereits 34 Treffer und feierten zuletzt vier Siege am Stück. Die „Rotjacken“ hingegen kassierten bisher die meisten Gegentore (39) und verloren zuletzt drei Mal in Folge. Die Vorarlberger, aktuell das beste AUT-Team in der AHL, gingen in allen sechs Duellen mit dem EC-KAC II als Sieger vom Eis.

Sa, 06.10.2018: HC Fassa Falcons – VEU Feldkirch (Canazei, 20:00 Uhr)
Referees: RUETZ, VIRTA, Slaviero, Tschrepitsch.
Der HC Fassa Falcons greift nach acht spielfreien Tagen am Samstag zu Hause gegen die VEU Feldkirch wieder ins Liga-Geschehen ein. Vor eigenem Publikum konnten die Italiener zuletzt ihren ersten Saison-Sieg gegen den EC Bregenzerwald einfahren. Anschließend folgte für die „Falken“ eine 2:4-Niederlage in Bruneck. Die Vorarlberger, die am vergangenen Sonntag daheim den HK SIJ Acroni Jesenice mit 2:1 niederrangen, sind heuer auswärts noch sieglos. Die letzten drei Duelle wurden vom gastgebenden Team gewonnen.

Sa, 06.10.2018: HC Gherdeina valgardena.it – HC Pustertal Wölfe (20:30 Uhr)
Referees: A. LAZZERI, MOSCHEN, Kainberger, Schweighofer.
Der HC Gherdeina valgardena.it empfängt am Samstag in einem Italiener-Duell Leader HC Pustertal Wölfe. Bruneck ist aktuell das Team der Stunde, die „Wölfe“ gewannen bisher alle sechs Spiele ohne Punkteverlust und haben dabei in der Defensive Beton angerührt. Der Leader kassierte in sechs Spielen erst sieben Tore. Aber Achtung: In Gröden rutschte heuer schon der HK SZ Olimpija aus. Außerdem besiegten die „Furies“ zuletzt den EC Bregenzerwald auswärts 4:1. Die „Furies“ siegten zuletzt am 05. März 2016 oder vor 944 Tagen gegen den Leader, seither behielt Bruneck sechs Mal in Folge die Oberhand.

So, 07.10.2018: Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro – Rittner Buam (17:30 Uhr)
Referees: F. GIACOMOZZI, METZINGER, Bergant, G. Markizeti.
Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro und die Rittner Buam bestreiten die einzige Sonntag-Partie. Der Vizemeister reist als frischgebackener Italienischer Super Cup Sieger nach Cortina. Die Südtiroler besiegten am Donnerstag im Italienischen Super Cup Hockey Milano Rossoblu 5:4/OT. In der Meisterschaft haben die Rittner Buam allerdings mit einem Auswärtsfluch zu kämpfen, sie verloren bisher alle drei Partien in der Fremde. Die Gastgeber blieben zuletzt auch zwei Mal in Folge sieglos und erzielten dabei nur einen Treffer. Das letzte Duell ging an Cortina.

Alps.Hockey

 

Comments