SALZBURG,AUSTRIA,05.NOV.17 - ICE HOCKEY - AHL, Alps Hockey League, Red Bull Hockey Juniors vs EHC Lustenau. Image shows Maximilian Wilfan (Lustenau) and Daniel Fiessinger (EC RBS). Keywords: netcam. Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner - For editorial use only. Image is free of charge.

AlpsHL: Lustenau gewinnt Topduell / Heimsiege in allen italienischen Duellen

6 mins read

Der EHC Lustenau feierte einen Sieg im AHL Top-Spiel gegen den VEU Feldkirch und verteidigt damit den zweiten Platz. Asiago, Fassa und Sterzing verbuchten Heimsieg in den inneritalienischen Duellen. Die Zeller Eisbären fuhren einen Auswärtssieg in Kitzbühel ein.

EHC Alge Elastic Lustenau vs. VEU Feldkirch 4:1 (1:1, 2:0, 1:0)
Der EHC Alge Elastic Lustenau revanchierte sich beim VEU Feldkirch. Chris D’Alvise eröffnete das Scoring bereits früh. Nach nur 33 Sekunden eroberte die Führung für die Gastgeber. Der erste Abschnitt war sehr ausgeglichen. Dylan Stanley erzielte in der 17. Minute den Ausgleich Lustenau übernahm dann im zweiten Abschnitt die Kontrolle und erspielte sich mehrere Chancen. D’Alvise traf ein zweites Mal und eroberte die Führung zurück. Marc Olivier Vallerand erhöhte noch im Mittelabschnitt auf 3:1. Feldkirch erhöhte noch einmal den Druck, um ins Spiel zurückzukommen. Aber wieder war es Vallerand, der anschrieb und damit den Sieg für Lustenau sicherte.
Tore EHC: 1:0 D’Alvise (1′), 2:1 D’Alvise (27′), 3:1 Vallerand (35′), 4:1 Vallerand (53′)
Tor VEU: 1:1 Stanley (17′),
 
EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel vs. EK Die Zeller Eisbären 4:6 (3:2, 0:3, 1:1)
Die EK Zeller Eisbären starteten mit zwei schnellen Toren in das Spiel. Christoph Herzog traf in der dritten Minute und Fabian Scholz erhöhte die Führung in Überzahl nur eine Minute später. Von diesem Zeitpunkt an erhöhte Kitzbühel den Druck und konnte noch im ersten Drittel die Führung erobern.  Mader, Lenes und Antonitsch zeichneten durch Tore verantwortlich. Beide Teams erpielten sich Chancen im zweiten Abschnitt, aber nur die Eisbären schrieben an. Dinhopel, Scholz – mit seinem zweiten Treffer – und LeBlanc drehten die Begegnung. Der finale Abschnitt startete mit dem Stand von 3:5. Andreas Marthinsen gelang noch der Anschlusstreffer für Kitzbühel. Aber die Eisbären konnten ihre knappe Führung verteidigen und Louke Oakley brachte schließlich mit einem empty netter die Entscheidung.
Tore KEC: 1:2 Mader (7′), 2:2 Lenes (10′), 3:2 Antonitsch (17′), 4:5 Marthinsen (54′)
Tore EKZ:  0:1 Herzog (3′), 0:2 Scholz (4′; PP), 3:3 Dinhopel (24′), 3:4 Scholz (25′), 3:5 LeBlanc (29′, 4:6 Oakley (60′; EN)
 
Wipptal Broncos Weihenstephan vs. HC Gherdeina valgardena.it 4:1 (2:1; 0:0; 2:0)
Das Spiel zwischen Sterzing und Gherdeina war geprägt durch zahlreiche Strafen. Gianluca Vallini zeichnete sich durch zwei saves in doppelter Unterzahl aus. Nach 12 Minuten konnte schließlich Gherdeina durch Samuel Moroder anschreiben. Doch die Antwort von Sterzing kam schnell. Luca Felicetti glich wenig später aus. Weitere 16 Sekunden später konnten die Broncos durch Tommy Kruselburger gar die Führung erobern. Im zweiten Abschnitt musste Tobias Kofler von den Broncos verletzt ausgewechselt werden. Sterzing konnte sich zwar gute Chancen erspielen aber vorerst keine weiteren Treffer erzielen. Der Mittelabschnitt endete torlos. Nach 48. gespielten Minuten konnte Kyle Just auf 3:1 erhöhen. Für die endgültige Entscheidung sorgte schließlich David Gschnitzer mit dem empty netter.
Tore WSV: 1:1 Luca Felicetti (15′), 2:1 Tommy Kruselburger (16′), 3:1 Kyle Just (49′), 4:1 David Gschnitzer (60′; EN)
Tor GHE: Samuel Moroder (13′; PP1)
 
HC Fassa Falcons vs. Hockey Milano Rossoblu 7:3 (0:1; 3:0; 4:2)
Fassa übernahm schnell die Initiative in dem Spiel, die gefährlicheren Aktionen kamen zu Beginn allerdings von Mailand. Tommaso Terzago sorgt schließlich für die Führung der Gäste. Im zweiten Abschnitt fanden die Gastgeber konkretere Chancen vor. Fassa erzielte gleich drei Treffer innerhalb von nur zehn Minuten. Martin Gran schlug gleich zweimal zu, Diego Iori sorgte für einen Treffer. Im dritten Abschnitt machte Gran seinen Hattrick perfekt. Doch nur 28 Sekunden später verkürzte Fabian Platzer auf 2:4. Marcello Borghi machte das Spiel noch einmal spannend und sorgte für den Anschlusstreffer. In den letzten Minuten legten die Falcons aber einen Zahn zu und Tore von Martin Castlunger, Diego Iori und Karl Ostman brachten schließlich das Resultat von 7:3.
Tore FAS: 1:1 Martin Gran (24′), 2:1 Diego Iori (28′), 3:1 Martin Gran (31′; SH1), 4:1 Martin Gran (50′), 5:3 Martin Castlunger (57′), 6:3 Diego Iori (60′; EN), 7:3 Karl Ostman (60′)
Tore MIL: 0:1 Tommaso Terzago (11′; PP1), 4:2 Fabian Platzer (50′), 4:3 Marcello Borghi (56′)
Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 vs. Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro 4:1 (1:0; 2:1; 1:0)Asiago startete stark in die Begegnung und erspielte sich zahlreiche Chance. Nach 14 Minuten wurden die Bemühungen der Gastgeber belohnt. Mark Naclerio verwertete einen Rebound nach einem geblockten Schuss von Michele Marchetti. Asiago drückte auf den zweiten Treffer, scheiterte aber vorerst. Anthony Bardaro konnte aber dann im zweiten Abschnitt mit einem strammen Schuss von der blauen Linie erhöhen. Die Antwort von Cortina ließ aber nicht lange auf sich warten. Riccardo Lacedelli verkürzt auf 1:2. Fabrizio Pace stellte die alte Führung nach einem gelungenen Sololauf wieder her. Cortina versuchte im letzten Abschnitt noch einmal zurückzukommen. Zu abgebrüht agierte allerdings Asiago in der Defensive. Davide Conci sorgte schließlich mit einem breakaway für die Entscheidung und stellte das Resultat von 4:1 her.
Tore ASH: 1:0 Mark Naclerio (15′), 2:0 Anthony Bardaro (33′), 3:1 Fabrizio Pace (39′), 4:1 Davide Conci (48′)
Tor COR: 2:1 Riccardo Lacedelli (37′)
ring-hockey.at / AlpsHL

 

Comments