Connect with us

AlpsHL

AlpsHL: 6 Heimsiege aus 7 Spielen

Der HC Pustertal Wölfe gewann am Samstag auch sein zehntes Spiel in dieser Alps Hockey League Saison gegen die Wipptal Broncos Weihenstephan mit 2:1 und baute damit die Tabellenführung aus, da der erste Verfolger und Meister Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 weiterhin nicht gegen den HK SZ Olimpija gewinnen kann. Erfolge feierten weiters EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel, Red Bull Hockey Juniors, VEU Feldkirch, EHC Alge Elastic Lustenau und S.G. Cortina Hafro.

Sa, 20.10.2018: HK SZ Olimpija vs. Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 6:2 (1:1,3:0,2:1)
Der HK SZ Olimpija und Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 wollten ihren Erfolgslauf fortsetzen. Das erste Drittel verlief auf Augenhöhe und beide Teams durften je einmal jubeln. In Drittel 2 legten die Slowenen einen Zwischenspurt ein und zogen binnen 276 Sekunden durch drei Treffer von Cepon (27./pp), Jezovsek (28.) und Zajc (32./pp) auf 4:1 davon. Nach Wiederbeginn schöpfte der Meister durch einen raschen Powerplay-Treffer von Bardaro nochmals kurz Hoffnung, doch die Slowenen blieben unbeeindruckt und sorgten mit einem Doppelschlag von Jezovsek (46.) und Music (47.) endgültig für klare Verhältnisse. Der HK SZ Olimpija unterstrich damit seine Heimstärke und feierte den siebten Sieg in Folge. Der Meister hingegen kann weiterhin nicht gegen die Drachen gewinnen und blieb zudem erstmals in dieser Saison ohne Punkte.

Sa, 20.10.2018: Red Bull Hockey Juniors vs. EC Bregenzerwald 4:2 (2:2,2:0,0:0)
Die ersten sieben Minuten des Spiels hatten es in sich, gleich vier Treffer fielen! Der EC Bregenzerwald legte in Salzburg durch Daniel Ban (2./pp) und Aleksi Järvinen zwei Mal vor, den Red Bull Hockey Juniors gelang aber durch Maximilian Rebernig (6.) und Julian Klöckl (8.) jeweils der rasche Ausgleich. Die Mozartstädter taten danach mehr für den Angriff, es blieb aber nach 20 Minuten beim 2:2. Drittel 2 begann, wie Abschnitt 1 mit einem schnellen Powerplay-Tor. Nach nur 91 Sekunden brachte Nico Feldner die Mozartstädter erstmals in Front. Und nur 223 Sekunden später erhöhte Oliver Nordberg auf 4:2. Die Gastgeber waren nun der Chef am Eis (27:10-Torschüsse in Drittel 2+3), konnten ihre Führung aber bis zum Ende nicht weiter ausbauen.

Sa, 20.10.2018: EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel vs. HC Fassa Falcons 4:3 (1:1,2:0,1:2)
Martin Gran kehrte mit dem HC Fassa Falcons erstmals nach Kitzbühel zurück. Die Tiroler hatten in Drittel 1 etwas mehr vom Spiel und gingen auch in Minute 15 durch Mader in Führung. Die Falken blieben unbeeindruckt und schlugen nur 37 Sekunden später nach Vorarbeit von Iori und Gran durch Schiavone zurück – 1:1.  Gleich nach der Pause stellten die Gastgeber mit einem Doppelschlag innerhalb von nur 22 Sekunden die Weichen auf Sieg: Nach einem Foul von Iori, nützte Mader den verhängten Penalty Shot zum 2:1 (23.) und anschließend erhöhte Havlik (24.) auf 3:1 . Beide Goalies verhinderten danach in einem offenen Schlagabtausch weitere Treffer in Abschnitt zwei. Peter Lenes sorgte schließlich in Minute 49 mit dem 4:1 für klare Verhältnisse. Die Gäste zeigten jedoch Moral und kämpften sich durch Treffer von Odorizzi (51.) und Ioro (57.) nochmals auf 3:4 heran, mehr ließen die Tiroler aber nicht zu.

Sa, 20.10.2018: EK Die Zeller Eisbären vs. EHC Alge Elastic Lustenau 2:5 (0:2,1:1,1:2)
Der EK Die Zeller Eisbären und der EHC Alge Elastic Lustenau lieferten sich in Drittel 1 einen offenen Schlagabtausch (13:12-Torschüsse). Beide Mannschaften fanden in den ersten 20 Minuten auch je zwei Powerplays vor und hier zeigten sich die „Löwen“ eiskalt und sorgten durch einen Doppelpack von Marc-Olivier Vallerand (4., 15.) schon früh im Spiel die Weichen auf Sieg – 2:0. Nach der Pause konzentrierten sich die Spieler auf die Defensive, beide Teams feuerten nur fünf Torschüsse ab. In Minute 32 erhöhte Oberscheider dennoch auf 3:0, kurze Zeit später gelang Dinhopel das 1:3.  Im Schlussdrittel setzte Oakley die Aufholjagd fort, doch dann schwächten sich die Hausherren durch Strafen und das nützte der EHC durch Treffer von Vallerand (49./pp) und Alagic (58./pp) zur Entscheidung.

Sa, 20.10.2018: VEU Feldkirch vs. HC Gherdeina valgardena.it 6:2 (0:1,3:0,3:1)
Der HC Gherdeina valgardena.it präsentierte sich in Feldkirch in Drittel 1 angriffslustig (12:5-Torschüsse). Die Offensivbemühungen der Furies trugen in Minute 15 schließlich Früchte, Sullmann Pilser brachte die Gäste in Führung. Headcoach Nik Zupancic dürfte in der Pause die richtigen Worte gefunden haben, denn sein Team drehte das Match in Drittel 2 binnen 83 Sekunden durch Treffer von Draschkowitz (26.) und Fekete (28./pp) – 2:1. Winzig nützte dann ein weiteres Überzahlspiel zum 3:1 (35./pp). Im Schlussdrittel gaben die Gäste in Feldkirch nochmals Gas (18:10-Torschüsse), doch Goalie Alex Caffi (43 Saves) präsentierte sich in Hochform und ließ nur noch einen Treffer der Gäste zu, während seine Vorderleute noch drei Mal trafen und somit einen klaren 6:2-Sieg einfuhren.

Sa, 20.10.2018: HC Pustertal Wolves – Wipptal Broncos Weihenstephan 2:1 (1:0,0:1,1:0)
Der HC Pustertal Wölfe besiegte Wipptal Broncos Weihenstephan am Samstag mit 2:1 und feierte den zehnten Sieg im zehnten Spiel. 1800 Fans ließen sich das Derby nicht entgehen und bekamen einen harten Fight geliefert. Bruneck nützte ein 5-gegen-3 Power Play durch Andergassen zum 1:0. Die Gäste erwischten dann einen perfekten Start ins zweite Drittel und glichen nach nur 55 Sekunden nach einer tollen Kombination durch Just aus. Furlong hielt die Hausherren dann einige Male im Spiel. Bruneck zeigte sich bärenstark in Überzahl und traf in Minute 56 durch Oberrauch im Power Play zum 2:1-Sieg. Damit feierten die Wölfe den zehnten Sieg im zehnten Spiel und bauten die Tabellenführung aus.

Sa, 20.10.2018: Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro vs. EC-KAC II 6:2 (1:1; 3:1; 2:0)
Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro und der EC-KAC kämpften um die Rückkehr um die Siegerstraße. Klagenfurt hielt 30 Minuten das Spiel in Cortina offen, doch dann zogen die Italiener mit zwei Power Play Treffern von Vänttinen (31,36.) binnen fünf Minuten auf 4:2 davon. Im Schlussdrittel legten die Hausherren durch Lacedelli (43.) und Di Diomette (56.) noch zwei Goals nach und kehrten damit nach sechs Niederlagen am Stück auf die Gewinnerstraße zurück.

Alps Hockey League:

Sa, 20.10.2018: HK SZ Olimpija vs. Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 6:2 (1:1,3:0,2:1)
Referees: LESNJAK, PODLESNIK; Zuseher: 1.053
Tore HKO: Planko (18. – Rajsar), Cepon (27./pp – Music, Koren), Jezovsek (28. – Koblar, Rajsar; 46.), Zajc (32./pp – Music, Koren), Music (47. – Zajc, Chvatal)
Tore ASH: Stevan (18. – Miglioranzi, Bardaro), Bardaro (41./pp – Gellert).
Sa, 20.10.2018: Red Bull Hockey Juniors vs. EC Bregenzerwald 4:2 (2:2,2:0,0:0)
Referees: BENVEGNU, VIRTA; Zuseher: 110
Tore RBJ: Rebernig (6. – Evertsson, Klöckl), Klöckl (8. – Birnbaum, Stapelfeldt), Feldner (22./pp – Evertsson), Nordberg (26. – Birnbaum)

Tore ECB: D. Ban (2./pp – Pöschmann, Virtanen), Järvinen (7. – D. Ban, C. Ban).
Sa, 20.10.2018: EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel vs. HC Fassa Falcons 4:3 (1:1,2:0,1:2)
Referees: F. GIACOMOZZI, SUPPER; Zuseher: 405
Tore KEC: Mader (15. – Wirl, Karitnig; 23./PS), Havlik (24. – Lenes, Hochfilzer), Lenes (49. – Havlik, Marthinsen)
Tore FAS: Gran (16.), Odorizzi (51. – Sottass, Bresciani), Iori (57. – Schiavone, Bresciani).
Sa, 20.10.2018: EK Die Zeller Eisbären vs. EHC Alge Elastic Lustenau 2:5 (0:2,1:1,1:2)
Referees: METZINGER, WIDMANN; Zuseher: 759
Tore EKZ: T. Dinhopel (36. – Nageler, Herzog), Oakley (48. – LeBlanc, Widen)
Tore EHC: Vallerand (4./pp – Labrecque, Koczera; 15./pp – Labrecque; 49./pp – Koczera), Oberscheider (32. – D’Alvise, König), Alagic (58./pp – Winzig, Wilfan).
Sa, 20.10.2018: VEU Feldkirch vs. HC Gherdeina valgardena.it 6:2 (0:1,3:0,3:1)
Referees: HOLZER, RUETZ; Zuseher: 1307
Tore VEU: Draschkowitz (26. – Wiedmaier, Pilgram), Fekete (28. – Wiedmaier, Riener), Winzig (35./pp – Wiedmaier, Draschkowitz), Grasböck (45. – Wiedmaier, Draschkowitz), Pfennich (46. – Kyllönen, Samardzic), Soudek (49. – Jennes, Stanley)
Tore GHE: Sullmann Pilser (15. – Lundström), Demetz (48. – Vinatzer, Willeit).
Sa, 20.10.2018, 20:00: HC Pustertal Wolves – Wipptal Broncos Weihenstephan 2:1 (1:0; 0:1; 1:0)
Referees: LEGA, MISCHIATTI, Basso, Vignolo.
Tore PUS: 1:0 Raphael Andergassen (18:54/PP2/Helfer-Oberrauch); 2:1 Max Oberrauch (56:26/PP1/Hofer-Helfer); 
Tor WSV: 1:1 Kyle Just (20:55/Felicetti).
Sa, 20.10.2018: Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro vs. EC-KAC II 6:2 (1:1; 3:1; 2:0)
Referees: MOSCHEN, PAHOR, Javornik, Mantovani.
Tore COR: 1:1 Luca Barnabò (15:15/PP1/Bruneteau-R.Lacedelli); 2:1 Devin Di Diomete (20:13/PP1/Bruneteau-Trecapelli); 3:2 Vanttinen (30:14/PP1/Trecapelli-R.Lacedelli); 4:2 Vanttinen (35:36/PP1/Trecapelli-R:Lacedelli); 5:2 Riccardo Lacedelli (42:37/Vanttinen-A.Zanatta); 6:2 Devin Di Diomete (55:38/Bruneteau-R.Lacedelli)
Tore KA2: 0:1 Marek Tvordon (09:07/V.Ploner-P.Kreuzer); 2:2 Simon Hammerle (26:20/PP1/Tvrdon)
erstebankliga.at

Comments

Advertisement

Not your language?

Meist gelesen

RH-Center

Breaking News auf dein Handy

Mathy

More in AlpsHL