EC KAC

2 mins read

Der Meister aus Klagenfurt hatte keinen Grund, den Kader großartig umzukrempeln. Deshalb hat der Rekordmeister auch nur 2 Abgänge (Wahl, Gartner) zu verzeichnen und lockte mit Heimkehrer Ganahl sowie Haudum 2 Teamspieler an den Wörthersee. Die Mannschaft von Trainer Petri Matikainen steigerte sich im Laufe der vergangenen Saison kontinuierlich und lieferte ab den Playoffs Topleistungen ab. Aus diesem Grund wurde man schlußendlich dann auch verdient Meister und sicherte sich dadurch einen Startplatz in der Champions Hockey League. Dort bekommen es die Rotjacken mit Tappara Tampere, dem EHC Biel sowie dem norwegischen Vertreter Frisk Asker zu tun. Nach den ersten 4 Spielen gegen die Vertreter aus Norwegen und Finnland hat der KAC bereits 3 Siege zu buchen stehen und hat den Aufstieg in die nächste Runde selbst in der Hand.

Neuzugänge:

Manuel Ganahl (AUT) (Stürmer): 2018/19 Liiga (Pelicans & Lukko), davor bereits 496 EBEL Spiele (267 Scorerpunkte), 93 Länderspiele

Lukas Haudum (AUT) (Stürmer): letzten 5 Jahre in Schweden, 63 SHL Spiele, 84 Allsvenskan Spiele, davor 1 EBEL Spiel für Linz, 60 Länderspiele

Abgänge:

Robin Gartner (Dornbirn), Mitch Wahl (Banska Bystrica)

Saison 2018/19 Rückblick:

Grunddurchgang: 44 Spiele 29 Siege (7x Overtime) 15 Niederlagen (3x Overtime) 146:96 Tore 83 Punkte Platz 3
Platzierungsrunde: 10 Spiele 5 Siege (1x Overtime) 5 Niederlagen 28:22 Tore 16 Punkte Platz 3
Play-Off: Viertelfinale gegen Bozen 4:1 (5:4 n.V., 4:3 n.V., 4:1, 2:4, 5:3)
  Halbfinale gegen Graz 4:0 (1:0 n.V., 3:2 n.V., 3:0, 4:2)
  Finale gegen Wien 4:2 (2:3 n.V., 1:0, 2:3, 3:2, 2:0, 3:2 n.V.)

Top-Scorer: Nick Petersen: 66 Spiele 31 Tore 49 Assists 80 Punkte

Pre-Season 2019/20:

MHC Nove Zamky – KAC 0:2
HC Banska Bystrica – KAC 4:7
HKM Zvolen – KAC 1:2
KAC – Grizzlys Wolfsburg 3:1

 

Comments