EBEL: Wo spielt Laibach nächste Saison?

/
2 mins read

Bleibt Laibach in der Liga oder droht der „Abstieg“? Morgen kommt es zur Vollversammlung, wo dieses Thema besprochen wird!

In welcher Liga wird Laibach nächste Saison an den Start gehen? Einige vermuten, dass es die Sky Alps Hockey League sein wird; Grund dafür ist, dass man doch eine Liga mit 12 Mannschaften präferiert und nach dem Einstieg von Zagreb in die EBEL ein Team seinen Platz verlieren wird. Am wahrscheinlichsten trifft es die Slowenen, da sie schon seit Jahren nicht mehr vorne mitspielen und auch mit finanziellen Problemen zu kämpfen haben. Seit ihrem Einstieg 2007 in die EBEL, wo man im ersten Jahr Vizemeister wurde, baute man Jahr für Jahr immer mehr ab und mittlerweile liegt das letzte Playoffspiel der Slowenen schon 5 Jahre zurück. Zwar konnten sie sich diese Saison einigermaßen gut schlagen und konnten in der Relegationround auch den ein oder anderen Punkt einfahren, jedoch schaut es nicht so aus als würde sich der Verein wieder aufbauen können.

Ein weiteres Zeichen, dass dieses Team nicht mehr dem Niveau der EBEL entspricht, zeigt das Finale um den Slowenischen Titel, wo man in einer „Best of five“ Serie gegen Jesenice mit 0:3 den kürzeren zog und sich im eigenen Stadion zehn Tore einschenken lassen musste (Endergebnis 10:5). Durch die finanziellen Schwierigkeiten die in den letzten Jahren vermehrt auftraten, tat sich der Club jedes Jahr schwerer, genügend Qualität nach Laibach zu holen und auch die besten slowenischen Spieler spielen entweder im Ausland oder bei Jesenice in der Sky Alps Hockey League.

Morgen, am 26.04.2017, kommt es zur Vollversammlung, wo entschieden wird, ob Laibach in der EBEL bleibt oder nicht. Sollte sich die EBEL gegen einen Verbleib entscheiden, können sie Laibach zwar nicht zwingen in  die Sky Alps Hockey League „abzusteigen“, jedoch ist dies für Laibach die einzige Möglichkeit im Profibereich zu bleiben. Laut diverser Medien soll Laibach 2 Jahre in der AHL spielen, danach wäre man in der EBEL bereit auf 14 Teams aufzustocken und Laibach wieder aufzunehmen.

 

ring-hockey.at

 

Comments