Connect with us

NHL

NHL Direct #157: Review Woche 3

Nashville konnte mit drei weiteren Siegen an die Ligaspitze stürmen, während LA und Dallas weiter hinter den Erwartungen liegen. Thomas Vanek konnte die ersten beiden Tore der neuen Saison erzielen, ansonsten fiel die Woche aus österreichischer Sicht mager aus.

Top 3 der Woche:
1. Nashville Predators 3-0-0 (7-1-0)

2. Tampa Bay Lightning 3-0-1 (5-1-1)
3. Minnesota Wild 3-1-0 (4-2-2)

Flop 3 der Woche:
1. Dallas Stars 0-3-0 (3-4-0)

2. LA Kings 0-3-0 (2-5-1)
3. Boston Bruins 0-1-2 (4-2-2)

Austria@NHL:
Thomas Vanek: 3 Spiele, 2 Tore

Michael Grabner: 3 Spiele
Michael Raffl: 3 Spiele

15. Oktober:

Detroit @ Montréal 3:7 (Kurzbericht)
Dallas @ Ottawa 1:4
LA @ Toronto 1:4
Minnesota @ Nashville 2:4

16. Oktober:

Dallas @ New Jersey 0:3
Arizona @ Minnesota 1:2
Colorado @ NY Rangers 2:3 SO
Edmonton @ Winnipeg 5:4 OT
Florida @ Philadelphia 5:6 SO (Kurzbericht)
Vancouver @ Pittsburgh 3:2 OT
Carolina @ Tampa Bay 2:4
Buffalo @ Vegas 1:4

Trotz des Führungstreffers im ersten Drittel durch Perlini konnten die Coyotes in Minnesota keine Punkte mitnehmen. Garnlund (2. Drittel) und Staal (3. Drittel) sorgten für die Treffer der Gastgeber und ließen die Fans der Wild jubeln.
Michael Grabner stand eine Viertelstunde auf dem Eis und konnte einen Schuss auf das Tor von Devan Dubnyk abfeuern.
17. Oktober:

St. Louis @ Montréal 2:3
NY Rangers @ Washington 3:4 OT
Boston @ Calgary 2:5
NY Islanders @ Anaheim 1:4

18. Oktober:

Buffalo @ San Jose 1:5
Arizona @ Chicago 4:1
Colorado @ New Jersey 5:3
Pittsburgh @ Toronto 3:0
Vancouver @ Winnipeg 1:4
Philadelphia @ Columbus 3:6
Boston @ Edmonton 2:3 OT
Detroit @ Tampa Bay 1:3
NY Islanders @ LA 7:2

19. Oktober:

Minnesota @ Dallas 3:1
Florida @ Washington 6:5 SO
Nashville @ Calgary 5:3

20. Oktober:

Montréal @ Ottawa 3:4 OT
NY Islanders @ San Jose 1:4
Arizona @ Winnipeg 3:5
Colorado @ Carolina 3:1
St. Louis @ Toronto 4:1
New Jersey @ Philadelphia 2:5
Boston @ Vancouver 1:2 SO
Buffalo @ LA 5:1
Detroit @ Florida 4:3 OT
Chicago @ Columbus 4:1
Tampa Bay @ Minnesota 4:5 OT
Nashville @ Edmonton 3:0
Anaheim @ Vegas 1:3

Die einzige Niederlage aus österreichischer Sicht mussten die Coyotes an diesem Abend einstecken. In Winnipeg startete das Team von Michael Grabner gut in die Partie und konnte durch Christian Fischer in Führung gehen. Adam Lowry glich jedoch kurz vor der Pause aus. Im zweiten Drittel schlugen die Jets zwei Mal zu und drehten durch Myers und Morrissey das Spiel. Im Schlussdrittel trafen abwechselnd beide Teams (Keller 2 – Arizona; Perreault, Wheeler – Winnipeg).
Erfolgreicher endete der Spieltag für Michael Raffl. Seine Flyers musste zu Hause zwar zunächst einem Rückstand durch Severons Tor hinterherlaufen. Doch Konecny und im zweiten Drittel Patrick drehten die Partie für die Gastgeber. Boyle konnte zu Beginn des Schlussabschnittes noch einmal ausgleichen, doch Voracek, Simmonds und Laughton fixierten den Sieg für Philadelphia.
Wesentlich knapper fiel der erste Sieg der Detroit Red Wings aus. Yandle und Bjugstad brachten die gastgebenden Panthers im ersten Drittel in Führung, doch Cholowski, Vanek mit seinem zweiten Treffer und Larkin drehten die Partie für die Gäste. Da Hoffman gut eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit das Ausgleichstor erzielen konnte, ging es in die Overtime. Diese wurde durch Gustav Nyquist zu Gunsten der Gäste beendet.
21. Oktober:

Calgary @ NY Rangers 4:1
Tampa Bay @ Chicago 6:3
Buffalo @ Anaheim 4:2

für ring-hockey.at (Lukas Hörmandinger)

Comments

Advertisement

Not your language?

Meist gelesen

RH-Center

Breaking News auf dein Handy

Mathy

More in NHL