Connect with us

NHL

NHL Direct #124: Metropolitan Division Teil 2

Rund einen Monat vor dem Beginn der neuen Saison wirft NHL Direct einen Blick auf die Kader der einunddreißig Teams. Den Anfang macht die Division des amtierenden Meisters.

New Jersey Devils:
Coach:
John Hynes (seit 2015)

Position 2017/18: 8. der Eastern Conference; 1. Runde
Captain: Andy Greene

Abgänge: John Moore (D – Boston), Patrick Maroon (F – St. Louis), Brian Gibbons (F – Anaheim), Michael Grabner (F – Arizona), Jimmy Hayes (F – Pittsburgh), Drew Stafford (F – ?)
Zugänge: Eric Gryba (D – Edmonton)

In New Jersey stimmt die Richtung. Nach einigen mageren Jahren standen die Devils letztes Jahr wieder in den Playoffs, diesmal schafften sie es jedoch nicht über die erste Runde hinaus.
Doch das junge Team rund um Nico Hischier und Taylor Hall bewies in der letzten Saison, dass mit ihnen zu rechnen ist. Deshalb wurde der Kader auch nur minimal umgebaut. Nur John Moore hat in seinem Lebenslauf mehr als eine Saison im Dress der Devs stehen, Grabner und Maroon waren erst zur Trade Deadline gekommen.
Einziger neuer Spieler von außerhalb der Organisation ist der 30-jährige Gryba. Der Verteidiger soll mehr Kadertiefe bringen und jederzeit für die jungen Defensivspieler einspringen können.

Mögliches Line-Up:
Cory Schneider – Keith Kinkaid

Andy Greene – Sami Vatanen
Will Butcher – Damon Severson
Mirco Müller – Steven Santini
Ben Lovejoy; Eric Gryba

Taylor Hall – Nico Hischier – Kyle Palmieri
Marcus Johansson – Pavel Zacha – Jesper Bratt
Blake Coleman – Travis Zajac – Stefan Noesen
Miles Wood – Brian Boyle – Joesph Anderson
Nick Lappin

Carolina Hurricanes:
Coach: Rod Brind’Amour (seit 2018)
Position 2017/18:
10. der Eastern Conference; –
Captain:
Justin Faulk, Jordan Staal

Trades:

 VON  ZU  WER
 Carolina Buffalo Jeff Skinner (F)
 Buffalo Carolina Cliff Pu (F)
2019 2nd Round Pick
2020 3rd Round Pick
2020 6th Round Pick
 Carolina Calgary Noah Hanifin (D)
Elias Lindholm (F)
Calgary Carolin Dougie Hamilton (D)
Adam Fox (D)
Michael Ferland (F)
Carolina Arizona Marcus Krüger (F)
Arizona Carolina Jordan Martinook (F)

Abgänge: Cam Ward (G – Chicago), Klas Dahlbeck (D – ZSKA Moskau), Jake Chelios (D – Detroit), Derek Ryan (F – Calgary), Lee Stempniak (F – ?), Joakim Nordström (F – Boston)
Zugänge: Petr Mrázek (G – Philadelphia), Calvin De Haan (D – NY Islanders), Andrei Svechnikov (F – Entry Level), Saku Mäenalanen (F – Entry Level)

In Carolina hat sich vieles während der Off-Season getan. In der Verteidigung ließ man den jungen Noah Hanifin los, um den erfahrenen Dougie Hamilton an die amerikanische Ost-Küste zu bringen. Darüber hinaus wurde auch der gestandene Calvin De Haan aus New York geholt. Im Blockbusterdeal mit Calgary gab man darüber hinaus auch den jungen Elias Lindholm her. Für ihn kam Michael Ferland in das Team.
Auch an der Trainerposition gab es einen Wechsel. Mit Rod Brind’Amour gab man den Posten des Head Coach an ein langjähriges Mitglied der Hurricanes-Organisation. Der Kanadier war bereits 2010/11 direkt nach seinem Karriereende als Director of Player Development tätig, ehe er 2011 zum Assistant Coach berufen wurde. Nun legt man das Vertrauen endgültig in den 48-Jährigen.
Der Königstransfer des Sommers war aus Sicht der Canes jedoch die Verpflichtung von Youngster Andrei Svechnikov. Der Russe wurde von Carolina im vergangenen Draft an zweiter Stelle überhaupt gedraftet und soll die ohnehin gut besetzte Offensive der Hurricanes verstärken.

Mögliches Line-Up:
Scott Darling – Petr Mrázek

Jaccob Slavin – Justin Faulk
Calvin De Haan – Dougie Hamilton
Haydn Fleury – Brett Pesce
Trevor van Riemsdyk

Sebastian Aho – Jordan Staal – Teuvo Teräväinen
Michael Ferland – Victor Rask – Justin Williams
Warren Foegele – Martin Necs – Andrei Svechnikov
Janne Kuokkanen – Jordan Martinook – Brock McGinn
Philippe Di Giuseppe; Saku Mäenalanen

New York Islanders:
Coach: Barry Trotz (seit 2018)
Position 2017/18: 11. der Eastern Conference; –
Captain: ?

Trades:

VON ZU WER
NY Islanders Toronto Eamon McAdam (G)
Toronto NY Islanders Matt Martin (F)

Abgänge: Jaroslav Halák (G – Boston), Calvin De Haan (D – Carolina), Dennis Seidenberg (D – ?), Shane Prince (F – Davos), Nikolai Kulemin (F – Magnitogorsk), Alan Quine (F – Calgary), Chris Wagner (F – Boston), John Tavares (F – Toronto), Stephen Gionta (F – ?)
Zugänge: Robin Lehner (G – Buffalo), Tom Kühnhackl (F – Pittsburgh), Valtteri Filppula (F – Philadelphia), Leo Komarov (F – Toronto)

Bei den Islanders beginnt nach dem vergangenen Sommer eine neue Äre. Mit John Tavares hatte im Juli nicht nur der Kapitän sondern auch das Aushängeschild des gebeutelten Franchise New York in Richtung Toronto verlassen. Selbst durch die Verpflichtung von Caps-Meistercoach Barry Trotz konnte man den Center nicht auf Long Island halten.
Dies macht nun jedoch noch mehr Platz für die Jugend. Vor allem Top-Talent Mat Barzal, der in seiner Rookieseason bereits eingeschlagen hatte, wird nun noch mehr Spielzeit erhalten. Mit Leo Komarov und Valtteri Filppula hat man zwei erfahrene NHL-Stürmer zu sich gelotst, die nun den Jungen den Weg weisen sollen.

Mögliches Line-Up:
Thomas Greiss – Robin Lehner

Nick Leddy – Johnny Boychuk
Thomas Hickey – Ryan Pulock
Adam Pelech – Scott Mayfield
Sebastian Aho

Anthony Beauvillier – Mathew Barzal – Jordan Eberle
Anders Lee – Brock Nelson – Josh Bailey
Andrew Ladd – Jan Kovar – Leo Komarov
Matt Martin – Casey Cizikas – Cal Clutterbuck
Ross Johnston; Valtteri Filppula

New York Rangers:
Coach: David Quinn (seit 2018)
Position 2017/18:
12. der Eastern Conference;
Captain:
?

Abgänge: Ondrej Pavelec (G – ?), Paul Carey (F – Ottawa), David Desharnais (F – Yaroslavl)
Zugänge: Dustin Tokarski (G – Philadelphia), Fredrik Claesson (D – Ottawa)

Die Rangers wollen nach der enttäuschenden Saison wieder zurückschlagen. Die größte Veränderung war bereits zur Trade Deadline getätigt worden. McDonagh und Miller waren nach Tampa geschickt worden, dafür kamen Prospects, Picks und der junge Center Vladislav Namestnikov an den Big Apple. Ansonsten will man in Manhattan der Jugend mehr Platz bieten und gepaart mit erfahreneren Spielern ein Comeback feiern.
Auch der Head Coach ist im Madison Square Garden neu. David Quinn kam von der Boston University und soll mit seiner Erfahrung im Nachwuchsbereich die Rookies in die richtige Richtung führen.

Mögliches Line-Up:
Henrik Lundqvist – Alexander Georgiev

Brady Skjei – Kevin Shattenkirk
Marc Staal – Anthony DeAngelo
John Gilmour – Neal Pionk
Steven Kampfer

Chris Kreider – Mika Zibanejad – Mats Zuccarello
Ryan Spooner – Vladislav Namestnikov – Pavel Buchnevich
Jimmy Vesey – Kevin Hayes – Jesper Fast
Brett Howden – Lias Andersson – Filip Chytil
Cody McLeod; Boo Nieves

für ring-hockey.at (Lukas Hörmandinger)

Comments

Advertisement

Not your language?

Meist gelesen

RH-Center

Breaking News auf dein Handy

Mathy

More in NHL