Connect with us

Vor gut einer Woche hatte die Free Agency Phase der NHL begonnen. Bereits am ersten Tag konnten die meisten begehrten Spieler einen Vertrag unterschreiben, darunter auch zwei Österreicher.

John Tavares – C, 27 Jahre – New York Islanders zu Toronto Maple Leafs:
7 Jahre – $11 Mio. jährlich

Die Maple Leafs konnten den mit Abstand heiß begehrtesten Free Agent für sich gewinnen. Der 27-jährige Kanadier verbrachte seine gesamte Karriere bei den Islanders. Nachdem er 2009 als Gesamterster gedraftet worden war, startete er direkt in seine erste Saison bei den New Yorkern. In insgesamt neun Saisonen, die letzten fünf davon als Kapitän, kam der Center auf sechshunderteinundzwanzig Punkte in sechshundertneunundsechzig Einsätzen.
Über die Entscheidung, nach Toronto zu gehen, sagte Tavares, es sei für ihn die Erfüllung eines Kindheitstraums. Der Linksschütze wurde in Mississauga, Ontario geboren, einer Vorstadt von Toronto, und wuchs daher als Maple Leafs-Fan auf.

James van Riemsdyk – LW, 29 Jahre – Toronto Maple Leafs zu Philadelphia Flyers:
5 Jahre – $7 Mio. jährlich

Während die Leafs einen ehemaligen Erstrundenpick holen konnten, verlässt sie gleichzeitig ein weiterer. JVR wechselt nach fünf Jahren in Toronto zurück zu jenem Team, dass ihn 2007 als Gesamtzweiter gedraftet hatte. In bisher drei Saisonen für Philadelphia und fünf in Toronto kam er auf sechshundertneun Einsätze, in denen er dreihundertdreiundneunzig Punkte erzielen konnte.

James Neal – LW, 30 Jahre – Vegas Golden Knights zu Calgary Flames:
5 Jahre – $5,75 Mio. jährlich

Ein weiterer erfahrener Spieler wechselt nach Alberta, Kanada. Der ehemalige Zweitrundenpick der Dallas Stars aus dem Jahr 2005 asbolvierte für die Texaner, Pittsburgh, Nashville und zuletzt Vegas zehn Saisonen in der besten Liga der Welt und kam dabei auf vierhundertfünfundneunzig Punkte in siebenhundertdrei Spielen.

Paul Stastny – C, 32 Jahre – Winnipeg Jets zu Vegas Golden Knights:
3 Jahre, $6,5 Mio. Jährlich

Den Weg von Kanada nach Nevada trat dafür Paul Stastny an. Der nordamerikanische Doppelstaatsbürger erfuhr nach guten Saisonen in Colorado und soliden in St. Louis gegen Ende der vergangenen Saison bei Winnipeg ein Karrierehoch. Für die Jets spielte der gebürtige Québecer siebzehn Spiele in der Postseason und kam dabei auf fünfzehn Zähler.

Ilya Kovalchuk – LW, 35 Jahre – New Jersey Devils (SKA St. Petersburg) zu LA Kings:
3 Jahre, $6,25 Mio. jährlich

Ein bekanntes Gesicht kehrt nach fünf Jahren Abwesenheit in die NHL zurück. In den vergangenen Saisonen lief der Russe für SKA St. Petersburg in der KHL auf, in der er zwei Mal Meister wurde.
In seiner Zeit für Atlanta und New Jersey konnte sich Kovalchuk nicht nur aufgrund seiner tollen Leistung einen Namen machen. Neben Rekorden in spielentscheidenden Treffern un Shootout-Toren machte er vor allem mit seinem Vertrag Schlagzeilen.
Nachdem er Vertragsangebote von Atlanta abgelehnt hatte, wurde er im Februar 2010 zu den Devils getradet. Sein Vertrag lief am Ende dieser Saison aus, weshalb ihm die Devils einen Vetrag über siebzehn Jahre anboten. Dieser Vertrag wurde jedoch von der NHL boykottiert, da er das Salary Cap umgangen hätte. Das Salary Cap wird aus dem durchschnittlichen Gehalt eines Spielers errechnet, Kovalchuk’s Vertrag hätte sich in den ersten Jahren auf $11 Mio. belaufen. Aufgrund des ab dem siebenten Vertragsjahr stark abnehmenden Gehalts wäre das Salary Cap durch ihn jedoch nur mi $6 Mio. jährlich belastet worden.
Anfang September unterschrieb Kovalchuk bei den Devils erneut einen Vertrag, diesmal über fünfzehn Jahre. Auch in diesem Vertrag hätte der Russe in den ersten zehn Jahren stark verdient ($9 Mio. jährlich), ehe das Gehalt für die letzten Vertragsjahre stark gesenkt wurde ($2 Mio. jährlich). Ein weiteres Eingreifen der NHL blieb aus.
Doch zu einem vollen Ausschöpfen dieses Plans kam es nicht, denn Kovalchuk gab bereits 2013 seinen Rücktritt aus der NHL bekannt. Es folgten fünf Jahre in Russland, ehe er nun bei LA unterschrieb.

Michael Grabner – RW, 30 Jahre – New Jersey Devils zu Arizona Coyotes:
3 Jahre, $3,5 Mio. jährlich

Ebenfalls nicht mehr für New Jersey auflaufen wird Michael Grabner. Der Villacher wechselte nach Arizona, wo er einen drei Jahres Vertrag unterschrieben hat.
Grabner verbrachte die letzten beiden Saisonen überwiegend bei den Rangers, für die er gute Zahlen an den Tag legte, ehe er zur vergangenen Trade Deadline zu den Devils transferiert wurde. Dort konnte er in einundzwanzig verbliebenen Regular Season-Spielen nur fünf Punkte erzielen und absolvierte nur zwei Playoff-Partien.

Thomas Vanek – LW, 34 Jahre – Columbus Blue Jackets zu Detroit Red Wings:
1 Jahr, $3 Mio.

Eine Rückkehr zu seinem Arbeitgeber am Beginn der Saison 2016/17 vollzog Thomas Vanek. Der Badener erhält in der Motor City einen Einjahresvertrag mit einer ganz speziellen Klausel – der No-Trade-Clause. Damit darf Vanek nur mit seiner Zustimmung zu einem anderen Team transferiert. Dies soll verhindern, dass er wie in den beiden Saisonen zuvor zur Trade Deadline an ein neues Team abgebeben wird.

Eine vollständige Liste aller Free Agents findet sich auf: https://www.spotrac.com/nhl/free-agents/ufa/

für ring-hockey.at (Lukas Hörmandinger)

Comments

More in NHL