Ring Hockey

NHL Direct #105 Playoffs: Runde 3 Tag 12

logo: NHL. com / logo-share.blogspot.com
Teile diese Topnews mit deinen Freunden

Eastern Conference:

Tampa Bay Lightning – Washington Capitals 0:4 (3:4)
Tore TBL: -; -; –

Tore WSH: Ovechkin; Burakovsky, Burakovsky; Bäckström
Schüsse: 29 – 23

Washington hat es geschafft. Nachdem die letzten Jahre trotz des Topfavoritenstatus stets jäh geendet hatten, stehen die Caps mit dem überragenden Sieg im Entscheidungsspiel im Stanley Cup Finale.
Die Gäste legten gleich einen Blitzstart hin. Kuznetsov brachte die Scheibe, Wilson spielte sie von der rechten Bande zu Ovechkin oberhalb des linken Bullykreises, der seinen Landsmann im Tor der Bolts nach nur zweiundsechzig Sekunden mit einem starken Schlagschuss bezwang.
Die Caps waren von Anfang an die dominierende Mannschaft. Zwar konnte sich auch die Lightning einige Chancen erarbeiten, doch die zwingenderen hatte Washington.
Dies änderte sich zwar zu Beginn des zweiten Drittels, doch auch das zweite Tor gehöhrte den Caps. Eine Minute vor Überschreiten den Halbzeitmarke spielte Lars Eller die Scheibe aus der neutralen Zone hoch in den Slot. Dan Girardi fing den Puck ab, konnte ihn jedoch nicht kontrollieren, weshalb Burakovsky das Spielgerät ergattern und Vasilsevskiy bezwingen konnte.
Rund dreieinhalb Minuten vor Ende des zweiten Abschnittes schlug der in Klagenfurt geborene Schwede erneut zu. Einen Angriff der Bolts konnte Carlson in der eigenen Zone unterbinden. Der Verteidiger spielte die Scheibe über die Bande in die neutrale Zone. Da die Vertedigung der Lightning gerade beim Wechsel war, hatte Burakovsky genug Platz und Zeit, um auf das Tor zuzufahren und zum 3:0 einzunetzen.
Doch trotz des großen Rückstands setzten die Bolts nicht genügend Akzente nach vorne, auch das Schlussdrittel wurde von den Gästen dominiert. So mussten die Hausherren bereits vier Minuten vor Schluss den Torhüter ziehen und das Empty Net riskieren. Dies rächte sich kurz darauf, als Beagle sich gegen drei Spieler an der bande hinter dem Tor behauptete und die Scheibe schließlich zu Bäckström kam, der ins leere Tor traf.

für ring-hockey.at (Lukas Hörmandinger)

Comments