Ring Hockey

Nachwuchs: Fünf Trainer von namhaften Top-Eishockeyclubs arbeiten mit Salzburger Akademiespielern

Bild: Red Bull Salzburg
Teile diese Topnews mit deinen Freunden

In der vergangenen Woche war die Red Bull Eishockey Akademie Schauplatz eines internationalen Trainertreffens. Gleich fünf Trainer von namhaften Top-Eishockeyclubs – Jay Woodcroft, Assistant Coach Edmonton Oilers, Todd Woodcroft, Assistant Coach Winnipeg Jets, Jordan Sigalet, Goalie Coach Calgary Flames, Jeremy Clark, Athletic Coach Los Angeles Kings und John Jansson, Mental- and Psychology Coach Frölunda Gothenburg – arbeiteten mit den Salzburger Akademiespielern aller Altersklassen in verschiedenen Trainingsbereichen und gaben ihr Wissen auch an die Trainer der Red Bulls weiter.

Für Helmut de Raaf, Director of Development Academy, war es ein wichtiges Anliegen, den Akademietrainern die Möglichkeit zu geben, zu sehen, wie strukturiert NHL-Trainer arbeiten und welche Methodik sie anwenden. Dazu gehörten neben den verschiedenen Themen auf dem Eis auch Präsentationen neben dem Eis, welche neueste Erkenntnisse aus der NHL beinhalteten. „Im Anschluss fanden intensive Gesprächsrunden statt“, sagt Helmut de Raaf. „Für alle Trainer ist es immer etwas Besonderes, mit Kollegen zu diskutieren, besonders auf diesem Niveau. Ich hatte ein ähnliches Camp bereits vor fünf Jahren in Mannheim organisiert und noch heute erhalte ich immer wieder positive Resonanz aus diesem Event.“

Auch bei den Gasttrainern fand der aktive Erfahrungsaustausch großen Anklang. Jay Woodcroft meinte: „Wir wurden sehr herzlich aufgenommen. Die Zusammenarbeit mit den Red Bulls ist immer produktiv und macht allen viel Spaß. Sie arbeiten professionell und zeigen große Leidenschaft für den Sport.“

Sein Bruder, Todd Woodcroft, ergänzte: „Der Erfahrungsaustausch mit den Red Bulls hat auch uns sehr bereichert. Es ist toll zu sehen, mit welchen Einsatz in der Akademie gearbeitet wird. Es ist nicht nur die Akademie selbst mit ihren vielen Möglichkeiten, sondern auch die Trainer, Zeugwarte, Videotrainer, Physiotherapeuten usw., die das Ganze zu einer Top-Einrichtung machen.“

Helmut de Raaf ist sicher, dass der Event auch dieses Mal nachhaltig wirken und allen Beteiligten lange positiv in Erinnerung bleiben wird, zumal Jay und Todd Woodcroft, Jeremy Clark und Jordan Sigalet mit ihrer offenen Art zu begeistern wussten. Der Austausch unter den Trainern werde in den nächsten Wochen und Monaten sicher auf persönlicher Ebene fortgesetzt, freute sich der Akademiechef über den erfolgreichen Verlauf der diesjährigen Coaches Clinic.

Quelle: Red Bull Salzburg

Comments