Connect with us

EBEL

EBEL: Vorschau auf die 4.Runde

Bild: fodo.media/Dostal

In der Erste Bank Eishockey Liga wird am Sonntag in Bozen, Graz, Salzburg, Sisak (CRO) und Villach um Punkte gekämpft.

Vier Fakten vorm fünften Spieltag:
>Zu Herbstbeginn finden in der Erste Bank Eishockey Liga am Sonntag fünf Spiele statt. Es wird in Bozen, Graz, Salzburg, Sisak (CRO) und Villach um Punkte gekämpft.
>www.servushockeynight.com zeigt am Sonntag den Schlager Meister HCB Südtirol Alperia vs. EC-KAC ab 17:30 Uhr live.
>Schlusslicht EC Red Bull Salzburg und der EHC LIWEST Black Wings Linz kämpfen ab 16:00 in der Mozartstadt um ihren ersten Sieg 2018/19.
>KHL Medvescak Zagreb trägt seine Heimspiele derzeit in Sisak (CRO) aus. Am Sonntag sind die Caps dort zu Gast.

So, 23.09.2018: EC Red Bull Salzburg – EHC LIWEST Black Wings Linz (16:00 Uhr)
Referees: K. NIKOLIC, STERNAT, Nothegger, Pardatscher.
>Der EC Red Bull Salzburg und der EHC LIWEST Black Wings Linz kämpfen am Sonntag in der Mozartstadt um ihren ersten Sieg. Beide Teams blieben bisher sieglos, die Mozartstädter als einziges Team sogar ohne Punkte und sind Schlusslicht.
>Beide Vereine verloren ihr letztes Match zu Hause gegen Meister HCB Südtirol Alperia mit 1-Tor-Unterschied: Der EC Red Bull Salzburg unterlag am letzten Sonntag den Foxes mit 1:2 und die Black Wings nun am Freitag mit 2:3/SO.
>Beide Teams hatten bisher die „Hex“ am Schläger: Die Red Bulls trafen in zwei Spielen bei 80 Schüssen erst drei Mal (Scoring-Effizienz: 3.75%) und die Black Wings konnten in drei Einsätzen bei 100 Schüssen auch erst sechs Treffer bejubeln (Scoring-Effizienz: 6,00%).
>Der EC Red Bull Salzburg gewann die letzten beiden Duelle mit den Oberösterreichern und erzielte dabei jeweils genau vier Treffer. Die Oberösterreicher hingegen feierten ihren letzten Erfolg in der Mozartstadt am 30. November 2017, seither blieben die Punkte vier Mal in Folge im Volksgarten.
>Die Black Wings überzeugten bisher in Unterzahl. Die Oberösterreicher mussten bereits 16 Mal shorthanded agieren und blieben stets ohne Gegentor (PK%: 100,00).

Stimmen:
Mario Huber, Stürmer EC Red Bull Salzburg: „Wir haben die letzten Tage gut und intensiv trainiert und wollen nun am Sonntag gegen Linz richtig durchstarten. Dazu müssen wir noch mehr an unserem System festhalten, 60 Minuten marschieren und vor dem Tor hungriger sein als zuletzt.“

Marco Brucker, Stürmer EHC LIWEST Black Wings Linz: „Wir können jedes Team schlagen. Uns fehlte zuletzt nur etwas das nötige Glück auf unserer Seite.“

So, 23.09.2018: KHL Medvescak Zagreb – Vienna Capitals (Sisak, 17:30 Uhr)
Referees: BABIC, SMETANA, Kaspar, Nagy.
>KHL Medvescak Zagreb absolviert an diesem Wochenende zwei Spiele innerhalb von nur 24 Stunden. Die Kroaten bestreiten ihre „Heimpremiere“ am Samstag (17:30) in Sisak gegen die Dornbirn Bulldogs und sind nur 24 Stunden später an selber Spielstätte gegen die Vienna Capitals gefordert. Die Arena in Sisak bietet ca. 2.000 Fans Platz und dient den Kroaten vorerst als Ausweichstadion, da der Dom Sportova saniert wird.
>Das „Werkl“ der Vienna Capitals läuft wie geschmiert: Die Österreicher sind nach drei Spielen noch unbesiegt und zeigten sich bisher auch on fire. Mit 15 Volltreffern – im Schnitt fünf Treffern pro Partie – sind die Österreicher das torgefährlichste Team in der Erste Bank Eishockey Liga. Erst am Freitag besiegten Rafael Rotter und Co. den HC TWK Innsbruck „die Haie“ zu Hause mit 8:2 und setzten sich damit an die Tabellenspitze.
>KHL Medvescak Zagreb wartet vorm zweiten Meisterschafts-Wochenende noch auf den ersten Sieg. Die Bären verloren ihre ersten zwei Spiele in Szekesfehervar (2:5) und in Villach (2:3/OT) und erzielten dabei jeweils nur zwei Treffer.
>Die Vienna Capitals reisen mit guten Erinnerungen nach Kroaten. Rafael Rotter und Co. gewannen die letzten fünf Duelle mit den Bären.
>Die Kroaten werden seit heuer vom US-Amerikaner Aaron Fox gecoacht. Der 42-Jährige stürmte von 2007 bis 2009 erfolgreich für die Vienna Capitals in der EBEL. Auch Wiens Cheftrainer Dave Cameron hat Verbindungen nach Zagreb, sein Sohn Connor coachte im Vorjahr die Bären.

Stimmen:
In Sisak freut man sich auf tolle Spiele, weiß Markoantonio Belinić, Vize-Präsident und Director of Hockey Operations von KHL Medvescak Zagreb: “Eishockey wird hier in Kroatien durch Projekte wie in Sisak einen Schub bekommen. Sisak wird Top-Eishockey sehen und die Fans dürfen sich darauf freuen. Wir werden auch nächstes Jahr wieder hierher kommen.”

Dave Cameron, Headcoach Vienna Capitals: “Wir schauen auf uns, wollen uns stetig verbessern. Die Leistung gegen Innsbruck war vor allen in Drittel 2 schon sehr ansprechend. Dorthin soll die Reise gehen. Jetzt gilt die volle Konzentration dem nächsten Sieg!”

So, 23.09.2018: Moser Medical Graz99ers – HC Orli Znojmo (17:30 Uhr)
Referees: FICHTNER, STOLC, Nemeth, Soos.
>Nach neun spielfreien Tagen greift auch der HC Orli Znojmo am Sonntag wieder an! Nach der 3:4-Overtime-Niederlage zum Meisterschafts-Auftakt in Villach führt die Reise der „Roten Adler“ dieses Mal nach Graz. Die Steirer zeigten sich zuletzt in guter Frühform. Die 99ers gewannen ihre letzten zwei Spiele und erzielten dabei gleich zehn Treffer. Erst am Freitag gewannen die Murstädter ihre Heimpremiere gegen den EC Panaceo VSV 4:2.
>Colton Yellow Horn und Andre Lakos, die in den letzten Jahren Leistungsträger beim Tschechischen Erste Bank Eishockey Liga Klub waren, treffen mit den 99ers erstmals auf ihre alten Teamkollegen.
>In den letzten acht Duellen dieser Teams siegte jeweils der gastgebende Verein. Die Tschechen konnten zuletzt am 09. Dezember 2016 oder vor 652 Tagen in Graz als Sieger das Eis verlassen. Seither blieben die Punkte vier Mal in Folge in der Murstadt.
>Beide Teams konnten sich bisher in Überzahl auszeichnen. Die Tschechen führen die Powerplay-Wertung mit einer Effizienz von 50% an, trafen in vier Powerplays gleich zwei Mal. Die 99ers erzielten bisher die meisten Powerplay-Tore (4). In 15 Überzahlspielen waren die Steirer vier Mal erfolgreich (PP%: 26,7).
>Der HC Orli Znojmo stellt mit einem Altersschnitt von 24,41 Jahren das jüngste Team der Liga. Die 99ers liegen mit einem Altersschnitt von 26,65 im Mittelfeld.

Stimmen:
Andre Lakos, Verteidiger Moser Medical Graz99ers: „Wir schauen, dass wir jede Partie einen Schritt nach vorne machen und ich glaube momentan sieht es nicht so schlecht aus.“

Patrik Nechvatal, Goalie HC Orli Znojmo: „Wir sind gut vorbereitet und wissen, was zu tun ist. Hockey ist das, was uns Spaß macht.“

So, 23.09.2018: EC Panaceo VSV – Dornbirn Bulldogs (17:30 Uhr)
Referees: GRUBER, PIRAGIC, Hribar, Rezek.
>Als bereits dritter Gast kommen am Sonntag die Dornbirn Bulldogs nach Villach. Die Adler zeigten bisher Heimstärke und konnten ihre beiden Heimspiele gewinnen. Beide Male boten die Blau-Weißen ihren Fans mehr für ihr Geld, siegten gegen den HC Orli Znojmo und KHL Medvescak Zagreb jeweils nach Verlängerung.
>Während Nikolas Petrik und Company am Freitag in Graz erstmals in dieser Saison mit 2:4 verloren, sind die Vorarlberger erst am Samstag in Zagreb im Einsatz und absolvieren somit am Sonntag in Villach ihr zweites Match innerhalb von nur 24 Stunden.
>Die Dornbirn Bulldogs gewannen vergangene Saison (am 24.11.2017) ihr erstes Gastspiel in Villach. Es war zugleich der letzte Sieg der Bulldogs in der Draustadt.
>In den letzten drei Duellen dieser beiden Teams siegte stets die gastgebende Mannschaft.
>Die Special Teams beider Teams konnten bisher noch nicht überzeugen: Villach und Dornbirn trafen noch nicht in Überzahl und sind in der Penaltykilling-Wertung ebenfalls nur im Hinterfeld zu finden.

Stimmen:
Niki Petrik, Kapitän EC Panaceo VSV: „Dornbirn ist sehr gut in die neue Saison gestartet und wie jedes Spiel wird auch dieses schwer werden. Die Bulldogs haben viele neue Spieler und daher ist es noch sehr schwierig abzuschätzen was uns erwartet. Wir werden aber natürlich versuchen ihnen unser Spiel aufzudrängen.“

Dave MacQueen, Headcoach Dornbirn Bulldogs: „Wir wollen das Momentum aus den letzten Spielen mitnehmen. Die Jungs sind gut drauf. – Villach ist ein schwieriges Pflaster, die Adler sind heimstark. Wir müssen kompakt agieren.“

So, 23.09.2018: HCB Südtirol Alperia – EC-KAC (17:30 Uhr, www.servushockeynight.com live)
Referees: M. NIKOLIC, ZRNIC, Sparer, Zgonc.

>www.servushockeynight.com zeigt den Schlager Meister HCB Südtirol Alperia vs. Österreichischer Rekordmeister EC-KAC am Sonntag ab 17:30 Uhr live.
>Der HCB Südtirol Alperia trifft somit auch am vierten Spieltag auf ein Team aus Österreich. Nach den Moser Medical Graz99ers (H), dem EC Red Bull Salzburg (A) und dem EHC LIWEST Black Wings Linz (A) versuchen nun die „Rotjacken“ dem Meister die erste Saison-Niederlage zuzufügen. Die Truppe von Kai Suikkanen konnte bisher alle drei Spiele gewinnen und hat dabei in der Defensive Beton angerührt. In 185 Minuten musste der Meister erst fünf Gegentreffer hinnehmen. Auch Klagenfurt kassierte in zwei Spielen erst fünf „Bummerln“: Die Rotjacken mussten am Freitag in Szekesfehervar aber die erste Pleite (2:3/SO) hinnehmen, nachdem man trotz 38 Torschüssen nur zwei Mal traf (Scoring%: 5,26).
>Der HCB Südtirol gewann die letzten drei Duelle mit dem EC-KAC.
>Verteidiger Robin Gartner kehrt mit dem EC-KAC am Sonntag erstmals nach Bozen zurück. Der Schwede holte mit den Foxes heuer den Meistertitel.
>Der EC-KAC überzeugte bisher in Überzahl. Die Kärntner trafen in acht Powerplays bereits drei Mal (PP%: 37.5). Die Italiener hingegen konnten in zwölf Powerplays erst einen Treffer bejubeln (PP%: 8,3).

Stimmen:
„Die Fans dürfen sich auf das nächste hochkarätige Match freuen. Beim KAC gibt es viele neue Gesichter, u.a. den Ex-Bozner Robin Gartner“, weiß man im HCB-Lager.

Petri Matikainen, Headcoach EC-KAC: „Wir müssen vorm gegnerischen Tor effizienter sein. Bozen hat sehr viel Qualität. Uns erwartet wieder ein hartes Stück Arbeit beim Meister und vor vielen enthusiastischen Fans.“

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 4:
So, 23.09.2018: EC Red Bull Salzburg – EHC LIWEST Black Wings Linz (16:00 Uhr)
Referees: K. NIKOLIC, STERNAT, Nothegger, Pardatscher.
So, 23.09.2018: KHL Medvescak Zagreb – Vienna Capitals (Sisak, 17:30 Uhr)
Referees: BABIC, SMETANA, Kaspar, Nagy.
So, 23.09.2018: Moser Medical Graz99ers – HC Orli Znojmo (17:30 Uhr)
Referees: FICHTNER, STOLC, Nemeth, Soos.
So, 23.09.2018: EC Panaceo VSV – Dornbirn Bulldogs (17:30 Uhr)
Referees: GRUBER, PIRAGIC, Hribar, Rezek.
So, 23.09.2018: HCB Südtirol Alperia – EC-KAC (17:30 Uhr, www.servushockeynight.com live)
Referees: M. NIKOLIC, ZRNIC, Sparer, Zgonc

Erstebankliga.at

Comments

Advertisement

Not your language?

Meist gelesen

RH-Center

Breaking News auf dein Handy

Mathy

More in EBEL