Connect with us

CHL

CHL: Sensationell- Salzburg schlägt Bern

Bild: Red Bull/Gepa Pictures/Mandl

Der EC Red Bull Salzburg setzte sich zum Abschluss der CHL-Gruppenphase zuhause in einem hochdramatischen Spiel gegen den 15-fachen Schweizer Meister SC Bern knapp mit 2:1 durch. Alexander Rauchenwald besorgte 1:37 Minuten vor dem Ende den Game Winner und damit den Gruppensieg.

Die Gastgeber starteten überfallsartig in die Partie und drängten die Gäste von der ersten Minute an ins eigene Drittel. Nach nur fünf Minuten nahm Bern bereits die zweite Strafe. Trotz der drückenden Überlegenheit konnte Salzburg kaum gefährliche Torchancen kreieren. Einzig gegen Thomas Raffl musste Goalie Genoni retten (6.). In der neunten Minute folgte ein folgenschwerer Schnitzer in der Bullen-Abwehr und es kam wie so oft in Salzburg: Die Heimischen klar überlegen, doch das Tor machen die Gäste. Thomas Rüfenacht bekam die Scheibe vor Michalek serviert und nutzte die erste Berner Chance zur Führung. In der Folge wurden die Gäste stärker und kamen durch Arcobello und Scherwey zu guten Gelegenheiten. Doch schon im Gegenzug waren die Red Bulls wieder da, Hughes und Duncan hatten beide den Ausgleich am Schläger.

In derselben Tonart ging es im Mittelabschnitt mit sehr hohem Tempo weiter. Beide Goalies konnten sich einige Male auszeichnen. Viveiros hatte zudem Pech, als bei seinem Schuss vor dem Tor der Schläger brach. Fünf Minuten vor der zweiten Pause scheiterte Duncan noch knapp in Unterzahl, kurz danach hämmerte Bobby Raymond jedoch bei 5-gegen-5 die Scheibe zum Ausgleich ins Netz. Den Fans blieb keine Zeit zum Durchatmen, denn nur Augenblicke später rettete Michalek zuerst gegen Scherwey, ehe im direkten Gegenzug Schiechl mit seinem Solo vergab.

Auch im Schlussabschnitt blieb das Tempo unverändert hoch, doch der SC Bern wurde immer gefährlicher. Der in Hochform agierende Salzburger Schlussmann ließ den Gegner ein ums andere Mal verzweifeln. Vor allem die Linie um Topscorer Jan Mursak sorgte stets für brenzlige Situationen. Doch auch der EC Red Bull Salzburg ließ durch Raffl, Hughes, Hochkofler und Viveiros einige tolle Gelegenheiten aus. In der Schlussoffensive tankte sich Dustin Gazley an der Seite durch und brachte die Scheibe via Ebbett zu Alexander Rauchenwald. Dieser zog sofort ab und ließ Genoni keine Chance. Die Schweizer Gäste nahmen daraufhin ein Timeout und den Goalie vom Eis, doch die Salzburger Hintermannschaft um Michalek stand sicher.

Durch die erste Niederlage des SC Bern in der laufenden CHL Gruppenphase konnten die Eidgenossen noch von Platz eins verdrängt werden. In der Play-off Auslosung am Freitag wartet nun eines der zweitplatzierten Teams der anderen Gruppen auf den EC Red Bull Salzburg.

Champions Hockey League, 6. Spieltag:
Mi. 17.10.2018: EC Red Bull Salzburg – SC Bern 2:1 (0:1,1:0,1:0)
Schiedsrichter: BENVEGNU/M. NIKOLIC, 2.061 Zuschauer;
Tore RBS: Raymond (35.), Rauchenwald (59.)
Tor SCB: Rüfenacht (9.)

Erstebankliga.at

Comments

Advertisement

Not your language?

Meist gelesen

RH-Center

Breaking News auf dein Handy

Mathy

More in CHL