Connect with us

CHL

CHL: Salzburg steht im Viertelfinale

Der EC Red Bull Salzburg setzte sich im CHL Achtelfinal-Rückspiel gegen die Rouen Dragons mit 5:1 durch und zieht mit einem Gesamtscore von 8:4 ins Viertelfinale ein. Dort wartet nun der amtierende finnische Meister Kärpät Oulu als Gegner.

Die Hausherren ließen von der ersten Minute an keinen Zweifel aufkommen, dass sie unbedingt eine Runde weiterkommen wollten. Allein in den ersten zehn Minuten hatten Raffl, Stajnoch und Huber tolle Einschussmöglichkeiten. Das erste Tor gelang Ryan Duncan in der 12. Minute mit einem perfekten Schuss unter die Latte im Powerplay. Nur wenig später zeichnete sich der slowenische Goalie Matija Pintaric im Gästegehäuse gegen Brant Harris ein weiteres Mal großartig aus. Erst danach folgte die einzige gute Möglichkeit der Gäste in diesem Drittel. Ex-Bulle Aleardi schob die Scheibe allerdings aus kurzer Distanz an die Stange. Eine Minute vor der Pause fälschte der Bullen-Topscorer in der CHL Brant Harris einen Schuss von Herburger zum 2:0 ab.
 
Zu Beginn des Mittelabschnitts folgte eine kurze Schwächephase der Red Bulls, wie sie es bereits in den letzten Ligaspielen zeigten. Die Drachen aus Rouen nutzten dies eiskalt aus und kamen durch Joris Bedin auf 1:2 heran. Er wurde von der Salzburger Abwehr vor Michalek völlig vergessen. Doch dieser Treffer rüttelte die Gastgeber wieder wach, die Antwort in Form des 3:1 folgte nur 47 Sekunden später durch einen Rebound von Thomas Raffl. Ab da an war Salzburg wieder überlegen, scheiterte aber mehrmals am sehr starken Pintaric. Auf der anderen Seite musste sich auch der Salzburger Goalie gegen den alleine gelassenen Lamperier auszeichnen. Dann folgten 48 Sekunden doppelte Unterzahl, in der die Salzburger Defensive jedoch sehr stark agierte und nichts anbrennen ließ.
 
Nach der zweiten Pause nahmen die Red Bulls sichtlich Tempo aus der Partie und kontrollierten das Spiel aus einer gesicherten Defensive heraus. Je länger das Drittel dauerte, desto mehr merkte man den Rouen Dragons das kräftezehrende Spiel an. Dennoch kamen sie ein ums andere Mal zu gefährlichen Chancen, doch Michalek war stets auf dem Posten. Drei Minuten vor dem Ende versetzte Bobby Raymond den Gästen im Konter endgültig den Todesstoß. Rouen riskierte daraufhin alles, nahm zwei Minuten vor dem Ende den Goalie vom Eis und kassierte durch Ryan Duncan den 5:1 Endstand ins leere Tor. Im Viertelfinale wartet nun mit dem finnischen Meister Kärpät Oulu ein anders Kaliber.
 
Champions Hockey League Achtelfinale:
Di. 20.11.2018: EC Red Bull Salzburg – Rouen Dragons 5:1 (2:0,1:1,2:0) (Gesamtscore nach zwei Spielen 8:4)
Schiedsrichter: HEJDUK/JERABEK, 2.177 Zuschauer; 
Tore RBS: Duncan (12./pp, 57./en), Harris (19.), Raffl (28.), Raymond (57.)
Tor ROU: Bedin (27.)
erstebankliga.at 
 

Comments

Advertisement

Not your language?

Meist gelesen

RH-Center

Breaking News auf dein Handy

Mathy

More in CHL