Connect with us

CHL

CHL: Bozen scheidet im Achtelfinale aus

Der HCB Südtirol Alperia wurde im Achtelfinale der Champions Hockey League vom HC Pilsen gestoppt. Die Südtiroler starteten bereits mit einem deutlichen Rückstand in das Rrückspiel, in dem sie abermals eine Niederlage hinnehmen mussten.
Der HCB Südtirol Alperia startete mit einem Rückstand von fünf Toren in die Begegnung. Pilsen erspielte sich früh einige Chancen, Jacob Smith stellte aber seine Reaktionen unter Beweis und ließ vorerst nichts durch. In der 16. Minute bekam Gulaš von den Dragons einen Penaltyshot zugesprochen, den er eiskalt zum 1:0 verwertete. 
Milan Gulaš blieb weiter gefährlich. Er erhöhte mit zwei weiteren Treffern innerhalb von drei Minuten im zweiten Abschnitt auf 3:0. Damit noch nicht genug für die Südtiroler. Miroslav Preisinger stellte in der 26. Minute auf 4:0 und sorgte damit für die frühe Entscheidung. Leyland Irving ersetzt Smith im Tor und die Foxes gaben wieder Lebenszeichen von sich. Marco Insam und Brett Findlay verkürzten auf 2:4. Doch Gulaš schrieb einmal mehr an -er ist der vierte CHL-Spieler, der vier Tore in einem Spiel erzielte.
Beide Teams senkten im letzten Abschnitt die Intensität, die Entscheidung war längst gefallen. Indrák stellte schließlich den Endstand von 6:2 her. Für den HCB Südtirol Alperia endete damit das CHL-Abenteuer im Achtelfinale.
Champions Hockey League, Round of 16:
HC Pilsen – HCB Südtirol Alperia 6:2 (1:0, 4:2, 1:0)     (Gesamtergebnis aus zwei Spielen (3:12)
Goals Pilsen: Gulaš (16. 22. 24. 34.), Preisinger (26./pp.), Indrák (52./pp.)
Goals HCB: Insam (29.), Findlay (34.)
erstebankliga.at 

Comments

Advertisement

Not your language?

Meist gelesen

RH-Center

Breaking News auf dein Handy

Mathy

More in CHL