Connect with us

AlpsHL

AlpsHL: Zell mit gelungener Generalprobe – Niederlage für den Bregenzerwald

Für das letzte Vorbereitungsspiel reisten die Zeller Cracks nach Mittelfranken zum deutschen Drittligisten Alligators Höchstadt und gewannen dieses mit 7:4. Die Starbulls Rosenheim revanchierten sich mit 6:3 erfolgreich gegen den EC Bregenzerwald, der ihnen die bisher einzige Niederlage der laufenden Saisonvorbereitung beibringen konnte.

Nach einer, verkehrsbedingt, langen Anreise von gut sieben Stunden brauchten die Eisbären ein wenig um ins Spiel zu finden. Vermeidbare Fehlpässe und schnelle Gegenstöße der Hausherren sorgten für zwei Treffer der Alligators im ersten Drittel. Frederik Widen konnte den Abstand aber verkürzen und das 1:2 erzielen.

Im zweiten Drittel zeigten sich die Zeller deutlich verbessert und erarbeiteten sich mehrere Torchancen. Doch auch die Höchstädter spielten gutes Eishockey und ruhten sich keineswegs auf ihrer 2:1 Führung aus. Nach Toren von Widen und Nageler, bzw. Aab konnte der EKZ aber letztlich verdient auf 3:3 nach 40 Minuten ausgleichen.
Der Schlussabschnitt startete gleich mit einem Überzahlspiel der Eisbären. Luke Oakley erzielte dabei die erstmalige Führung für die Gastmannschaft. Die Eisbären spielten in weiterer Folge weiter nach vorne, ließen nicht locker und Leblanc (2) und Herzog gelangen drei weitere Treffer. Deskes Tor für Höchstadt änderte nichts mehr am überzeugenden 4:7 Auswärts-Erfolg der Eisbären.

Eisbären-Trainer Dieter Werfring zum Spiel:
“Aufgrund der langen Anreise haben wir etwas gebraucht um ins Spiel zu kommen. Spätestens im zweiten Drittel hatten wir dann aber ein Chancenplus, auch wenn Höchstadt sich nie hängen ließ und immer gefährlich war. Das Powerplay hat heute gut ausgesehen und auch ansonsten war es definitiv ein Schritt nach vorne. Es sind wieder alle Spieler zum Einsatz gekommen, auch das kann uns nur gut tun. Wir müssen noch an ein paar Kleinigkeiten arbeiten, ich bin aber guter Dinge, dass wir das bis zum Saisonstart hinbekommen!“

Niederlage für den Bregenzerwald
Den Wäldern fehlten zu ihrem letzten Vorbereitungsspiel acht Leistungsträger und reisten daher mit einem sehr jungen Team nach Rosenheim. Die Niederlage in Dornbirn war das bisher einzige Manko in der Pre-Season der Starbulls, selbst EBEL Vertreter Linz ging gegen das Team aus der deutschen Oberliga als Verlierer vom Eis. Obwohl die Gastgeber von Beginn an auf die Revanche pochten, kamen die Gäste zuerst zum Abschluss. Verteidiger Georg Waldhauer zog aus dem linken Bullykreis ab und die Scheibe landete doppelt abgefälscht zum 0:1 im Netz (10.). Schon zwei Minuten später traf Chase Witala zum 1:1-Ausgleich.

Insgesamt sprach das Chancenverhältnis im ersten Durchgang für die Starbulls. Weil die Bayern aber gleich mehrere Hochkaräter liegen ließen und ein weiteres Überzahlspiel der Grün-Weißen erfolglos blieb, ging es mit dem Stand von 1:1 in den zweiten Spielabschnitt. Dieser gestaltete sich als überaus zerfahren und war von vielen Unterbrechungen geprägt. Eine Überzahlsituation nutzten die Wälder zum 1:2. Simeon Schwinger ließ Lukas Steinhauer mit einem satten Onetimer aus kurzer Distanz keine Chance. (35.) Für den 2:2 Ausgleich kurz vor der zweiten Pause sorgte schließlich Vietezlsav Bilek mit einem satten Schuss ins lange Eck (39.) Gästekeeper Jonas Wohlgenannt, der nach 30 Spielminuten Thomas Stroj zwischen den Holmen abgelöst hatte, musste sich erstmals geschlagen geben.

Nach einem Solo von Dominik Daxlberger arbeitete Daniel Bucheli die Scheibe zur erstmaligen Führung über die Linie. (43.) Dann schloss Dusan Frosch einen Zwei-gegen-Eins-Gegenstoß erfolgreich zum 4:2 ab. (47.) Zwar konnten die Wälder in Überzahl durch Philipp Pöschmann auf 4:3 verkürzen (49.), doch bereits eine halbe Minute später schlugen die Hausherren zurück. Niki Meier trug sich ebenfalls noch in die Torschützenliste ein und erzielte den 6:3-Endstand. (56.)

EK Zeller Eisbären / EC Bregenzerwald

Comments

Advertisement

Not your language?

Meist gelesen

RH-Center

Breaking News auf dein Handy

Mathy

More in AlpsHL