Connect with us

AlpsHL

AlpsHL: VEU gegen Mailand wird neu ausgetragen

Das aufgrund von schlechter Eisverhältnissen abgesagte Match Milano Hockey Rossoblu vs. VEU Feldkirch wird zu einem späteren Zeitpunkt neu ausgetragen.

Erkenntnis
Die Rechtskommission der Alps Hockey League ordnet bezüglich des Spieles #7 Milano Hockey Rossoblu vs. VEU Feldkirch vom 15.9.2018 die Neuaustragung an! Der Termin der Neuaustragung wird von der Ligaorganisation festgelegt.
Sämtliche Kosten der Anreise, des Aufenthaltes, Verpflegung, etc. die VEU Feldkirch für die Ersatzaustragung anfallen, sind von Milano Hockey Rossoblu binnen sieben Tagen nach Vorlage ordnungsgemäßer Rechnungen seitens VEU Feldkirch zu ersetzen. Sollten Rechnungen nicht bezahlt werden, kann die Rechtskommission zur Entscheidung über die Ersatzfähigkeit der geltend gemachten Rechnung angerufen werden.

Begründung:
Das Spiel #7 Hockey Milano Rossoblu gegen die VEU Feldkirch wurde vom Schiedsrichter nach Besichtigung der Eisfläche nicht angepfiffen, da die Eisfläche nicht zum Spielbetrieb geeignet war. Auch beide Mannschaften haben den Zustand der Eisfläche als nicht ausreichend festgestellt.
Nach den eingelangten Stellungnahmen war zu prüfen, ob eine Strafverifizierung auszusprechen oder aber eine Neuaustragung anzuordnen ist. Aufgrund der Erhebungsergebnisse steht fest, dass Milano nicht ordnungsgemäß für den Spielbetrieb vorgesorgt hat. Allerdings ergibt sich, dass nur von einem geringen Verschulden seitens Milano auszugehen war, nachdem offenbar infolge eines erst Ende August eingetretenen technischen Defektes eine neue Eisbereitungsanlage vom Hallenmanagement angeschafft worden war. Die Lieferfirma hat zugesagt, rechtzeitig zum Beginn der AHL-Saison das Eis herstellen zu können. Offenbar haben nur wenige Tage gefehlt, um eine ordnungsgemäße Eisfläche bereitstellen zu können. Da die Halle nicht Milano Hockey Rossoblu gehört und dieser Verein nur Mieter der Halle ist, kann nicht von einem groben Verschulden ausgegangen werden. Der einzige Vorwurf ist, dass nicht fristgerecht die Ligaorganisation von den Problemen in Kenntnis gesetzt wurde und somit nicht rechtzeitig eine Spielverschiebung vorgenommen werden konnte. Es war daher im Sinne des Regulativs mit der Anordnung einer Neuaustragung unter Übernahme aller Kosten des anreisenden Vereins auszusprechen.

Alps.hockey

Comments

Advertisement

Not your language?

Meist gelesen

RH-Center

Breaking News auf dein Handy

Mathy

More in AlpsHL