Connect with us

AlpsHL

AlpsHL: Pustertal siegt weiter, Paradis mit 5 Toren für Jesenice

Der HC Pustertal Wölfe siegte auch im 13. Spiel der laufenden Alps Hockey League Saison. Der HDD SIJ Acroni Jesenice gewann in Zell am See 12:2, Philippe Paradis traf dabei gleich fünf Mal. Insgesamt fielen am Samstag in acht Spielen 60 Treffer.

Sa, 03.11.2018: HK SZ Olimpija vs. VEU Feldkirch 1:4 (1:1,0:1,0:2)
Referees: DURCHNER, FAJDIGA; Zuseher: 1.081
Diethard Winzig brachte die VEU in der 14 Spielminute in Führung. Diese hielt aber gerade mal 26 Sekunden, dann schlugen die Drachen in Überzahl zurück und glichen durch Verteidiger Ales Kranjc aus. Kevin Puschnik konnte zu Beginn des zweites Abschnitts im Powerplay die VEU erneut in Führung bringen. Die Nummer 12 traf nach Zuspiel von Dylan Stanley zum 2:1. Die Slowenen antworteten angriffslustig, Goalie Alex Caffi entschärfte aber alle 23 Schüsse der Drachen in Drittel 2+3. Ganz anders die VEU: Auch im Schlussdrittel dauerte es keine drei Minuten ehe es wieder im Drachengehäuse einschlug. Christian Jennes erhöhte auf 3:1. Die Vorarbeit leisteten seine Sturmpartner Stanley und Soudek. Als die Drachen vier Minuten vor dem Ende den Keeper vom Eis nahmen konnte Jordan Pfennich mit seinem Empty Net Treffer alles klar machen. Die Slowenen verloren damit erstmals in dieser Saison ein Heimspiel.

Tore HKO: Kranjc (14./pp – Music, Koren)
Tore VEU: Winzig (14. – Wiedmaier), Puschnik (23./pp – Stanley, Jennes), Jennes (43. – Stanley, Soudek), Pfennich (57./EN – Rauter, Kyllönen).Sa, 03.11.2018:  EC-KAC II vs. HC Fassa Falcons 2:3 (1:1,1:2,0:0)
Referees: LENDL, SUPPER; Zuseher: 118
Die beiden Teams – EC-KAC II und HC Fassa Falcons – trafen sich auf Augenhöhe (31:28-Torschüsse), doch Martin Gran machte letztlich den Unterschied zugunsten der Italiener aus. Der Norweger erzielte alle drei Treffer der Falken. Gran traf in Minute 8  zur Führung. Die Antwort des EC-KAC II folgte allerdings prompt durch Tvrdon (10.). Die Rotjacken verzeichneten auch einen perfekten Start in Drittel 2, gingen in Überzahl durch Rodiga nach nur 50 Sekunden erstmals (2:1-) in Front. Die Österreicher nahmen dann Strafen und das rächte sich. Gran (29.pp2, 31) drehte das Spiel mit einem Doppelschlag binnen 99 Sekunden zugunsten den Gäste.

Tore KA2: Tvrdon (10. – Hochegger, Puff), Rodiga (21./pp – Kernberger, Obersteiner)
Tore FAS: Gran (8., 29. – Iori, Bresciani, 31. – Bresciani, Iori).Sa, 03.11.2018: EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel vs. Rittner Buam 2:6 (1:0,0:5,1:1)
Referees: HOLZER, WALLNER; Zuseher: 634
Der EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel erwischte einen tollen Start: Bereits in Minute 5 brachte Andreas Marthinsen die Tiroler 1:0 in Führung. Danach war Ritten  klar spielbestimmend, doch Simon Kostner & Co. scheiterten stets an Kitzbühel-Goalie Tyler Rimmer. In Minute 30 war der Bann schließlich gebrochen.  Kevin Fink glich mit seinem zweiten Saisontor zum 1:1 aus, vier Minuten später brachte der Kalterer Torgarant Alex Frei die Rittner in Überzahl erstmals in Front. Damit aber nicht genug, denn in der 36.02 Minute gab Dan Tudin Adler-Schlussmann Rimmer zum dritten Mal das Nachsehen. Lediglich 14 Sekunden später war es wieder der Rittner Kapitän, der nach einem Zuspiel von Thomas Spinell auf 4:1 erhöhte. Tudin traf noch vor der Pause ein drittes Mal zum 5:1. Gleich zu Beginn des Schlussdrittels trug sich auch Markus Spinell in die Torschützenliste ein, während Peter Lenes fünf Minuten vor Schluss auf 2:6 verkürzte. Am Ergebnis änderte sich nichts mehr, Ritten feiert den fünften Sieg in Folge in der AHL.
Tore KEC:  Marthinsen (5. – Nußbaumer, Bolterle), Lenes (56. – Marthinsen, Nußbaumer)
Tore RIT: Fink (30. – Kostner, Brighenti), Frei (35. – Tudin, Lescovs), Tudin (37. – T. Spinell, Brighenti; 37. – T. Spinell, Frei; 40. – Frei, Lescovs); M. Spinell (42. – Fink)Sa, 03.11.2018: EC Bregenzerwald vs. EHC Alge Elastic Lustenau 3:6 (0:3,1:3,2:0)
Referees: F. GICOMOZZI, STRASSER; Zuseher: 2.051
Das Vorarlberg-Derby lockte 2.051 Fans ins Stadion. Grund zum Jubeln hatten zunächst nur die Gäste-Fans: Die Löwen präsentierten sich nämlich sehr effektiv und stellten durch Tore von  Winzig (11.), Putnik (16.), Wilfan (19.) schon in Drittel 1 die Weichen auf Sieg – 3:0. Auch in Abschnitt 2 trafen die Gäste weitere drei Male, während EHC Goalie Maris Jucers bis dato 21 von 22 Torschüssen der „Wälder“ entschärfen konntee –  6:1. Die Hausherren zeigten im Schlussdrittel aber Moral, spielten weiterhin munter drauf los und wurden dafür mit zwei weiteren Treffern von Fässler (51.) und Haidinger (56./pp) belohnt.
Tore ECB: Haidinger (26. – Zwerger, Egger, 56. – Järvinen, Pöschmann), Fässler (51. – Kutzer)
Tore EHC: Winzig (11. – Grabher-Meier, D’Alvise), Putnik (16. – Koczera, Wilfan), Wilfan (19. – Slivnik, Grabher-Meier), Labrecque (22. – Alagic), D’Alvise (31. – Winzig, Franz), Grabher Meier (36. – Koczera).Sa, 03.11.2018: EK Die Zeller Eisbären vs. HDD SIJ Acroni Jesenice 2:12 (1:4,1:4,0:4)
Referees: BENVEGNU, RUETZ; Zuseher: 921
Der HDD SIJ Acroni Jesenice war in Zell am See (41:21-Tor-Schüsse) so richtig on fire, siegte nach einem wahren Schützenfest mit 12:2. Die Slowenen präsentierten sich so richtig in Feuerlaune und führten nach 30 Minuten bereits mit 7:1. Vor allem Philippe Paradis, dem gleich fünf Treffer gelangen, und Gasper Glavic, der einen Hattrick erzielte, hatten ihren Spaß und waren von den Pinzgauern nicht unter Kontrolle zu bringen.
Tore EKZ: Herzog (11./pp – Oraze, Vala), Oakley (35. – Vala, Oraz)
Tore JES: Glavic (8./pp, 12. – Sodja, 48. – U. Sodja, Jyrkkiö), Paradis (16./pp – Cimzar, 27. – U. Sodja, 31. – Cimzar, 41., 55. Basic, Tavzelj), U. Sodja (17. – J. Sodja), Rajsar (24. – J. Sodja), Pem (39. – Tomazevic, Kalan), Sersen (43. – Jyrkkiö).Sat, 03.11.2018: HC Gherdeina valgardena.it – Red Bull Hockey Juniors 3:2 SO (0:1,1:1,1:0,0:0,1:0)
Referees: LAZZERI, LESNIAK, De Zordo, Markizeti.
Nach einer Matchstrafe im letzten Spiel gegen HK SZ Olimpija fehlte Verteidiger Valtteri Meissari den Red Bulls im Line-up. Ebenfalls nicht dabei waren die Stürmer Marcel Zitz (Verletzung) und Nico Feldner (EBEL). So konnte das Trainerduo Teemu Levijoki/Axel Müffeler auf lediglich drei Sturm- und Verteidigungsreihen zurückgreifen. Den Red Bulls gelang dennoch ein perfekter Start. In der zweiten Minute wurde Julian Klöckl von Caspar Evertsson perfekt bedient und traf früh zur 1:0-Führung. In weiterer Folge schwächten sich die Juniors mit zwei Strafen im ersten Abschnitt und mussten in Unterzahl höllisch aufpassen, die knappe Führung zu verteidigen. Dabei war Torhüter Nico Wieser mehrmals mit guten Paraden zur Stelle.  Mit 14:7 Schüssen im zweiten Abschnitt hatten die Hausherren aus Wolkenstein eine optische Überlegenheit und kamen in der 28. Minute durch Gabriel Vinatzer zum verdienten Ausgleich. Mit dem besten Powerplay der Liga, die Juniors treffen bei 30% ihrer Überzahlmöglichkeiten ins Schwarze, erzielte Verteidiger Jesper Kokkila nach Zuspiel von Oliver Nordberg und Samuel Witting die erneute Führung. Die Red Bulls nutzen dabei das erste Überzahlspiel, konnten bei zweimaliger numerischer Überlegenheit jedoch keinen weiteren Treffer nachlegen. So ging es mit der erneut knappen 1-Tore-Führung in die zweite Pause. Im Schlussabschnitt ging das Spiel flott auf beiden Seiten hin und her. Nachdem die Red Bulls ein weiteres Mal in Unterzahl agierten, gelang den Südtirolern kurz vor Ablauf der Strafzeit der erneute Ausgleich. Andreas Vinatzer traf nach Zuspiel von Ivan Demetzi sieben Minuten vor Schluss zum 2:2-Unentschieden. Da Nico Wieser erneut mit guten Paraden zur Stelle war und die Juniors fünf Minuten vor Spielende nur die Stange trafen, ging es mit dem ausgeglichenen Spielstand in eine torlose Verlängerung. In der fünfminütigen Spielzeit mit 3-gegen-3 Feldspielern standen jedoch erneut die Torhüter auf beiden Seiten im Fokus. Im Shoot Out hatten dann die Furies das bessere Ende.
Goals GHE: 1:1 Gabriel Vinatzer (27:32/Willeit-Long); 2:2 Andreas Vinatzer (52:25/Demetz-Galassiti); 3:2 Andreas Vinatzer (65:00/SO);
Goals RBJ: 0:1 Julian Klockl (01:11/Evertsson-Rebernig); 1:2 Jesper Kokkila (35:12/PP1/Nordberg-Witting);Sa, 03.11.2018: Wipptal Broncos Weihenstephan – S.G. Cortina Hafro 3:2 (2:1,0:1,1:0)
Referees: MORI , MOSCHEN, Terragni, Vignolo
Sterzing began stark, doch das erste Tor erzielte Ayotte für die Gäste aus Cortina. Danach konnten sich beide Teams in Überzahl auszeichnen. Die Broncos drehten zunächst das Match durch zwei Power Play Treffer von Tobias Kofler und Matthias Mantinger (Rebound). Nach Wiederbeginn kam Cortina auf und nützte seinerseits eine Überzahl zum 2:2. Die Gäste blieben am Drücker, ein weiterer Torerfolg stellte sich allerdings nicht mehr ein. Das Tor fiel dann auf der anderen Seite: Hannes Oberdorfer erzielte den Game Winner für die Broncos in Minute 44.
Tore WSV: 1:1 Tobias Kofler (12:37/PP1/Hackhofer); 2:1 Matthias Mantinger (19:07/PP1/Hackhofer-Felicetti); 3:2 Hannes Oberdorfer (43:52/Mantinger-Kofler);
Tor SGC: 0:1 Matthieu Ayotte (11:46/Sanna); 2:2 Riccardo Lacedelli (26:35/Bruneteau-Trecapelli);Sa, 03.11.2018: HC Pustertal Wölfe – Hockey Milano Rossoblu 6:3 (1:1,3:1,2.1)    
 Referees: BAJT, PODLESNIK, Holzer, Snoj.
Der HC Pustertal Wölfe gewann am Samstag auch sein 13 Saisno-Spiel gegen Hockey Milano Rossoblu. Die Gäste boten dem Leader aber Paroli. Andergassen brachte Bruneck in Führung, Francis Verrault-Paul glich per Abfälscher aus. Nach Wiederbeginn erwachte der Leader. Trainer Mattila hatte die Linien durchgemischt und das trug Früchte: Andergassen, Oberrauch und Lukas De Lorenzo Meo stellten mit drei Treffern die Weichen auf Sieg. Aber der Liga-Neuling steckte nicht aud und konnte durch Riley Brace Doucet auf 3:4 verkürzen. Die Gäste waren in der Folge am Ausgleich dran, aber er fiel nicht. Dafür traf der Leader durch Markus Gander(Nach Idealpass von Traversa) und Tommaso Traversa himself noch für den HCP.
Goals PUS: 1:0 Raphael Andergassen (12:10/Gander-Leitner); 2:1 Raphael Andergassen (22:04/Hofer-Grossgastaiger); 3:1 Max Oberrauch (37:12/PP1/Helfer-Traversa); 4:1 Lukas De Lorenzo Meo (38:59/Helfer-Andergassen); 5:3 Markus Gander (52:51/M.Virtala-Traversa); 6:3 Tommaso Traversa (58:14/Berger);
Goals MIL: 1:1 Francis Verrault-Paul (18:29/Asinelli-Brace); 4:2 Riley Brace (39:59/Caletti-Maks); 4:3 Guillame Doucet (47:10/Ilic-F.Verrault Paul);
 
 
erstebankliga.at

Comments

Advertisement

Not your language?

Meist gelesen

RH-Center

Breaking News auf dein Handy

Mathy

More in AlpsHL