Connect with us

AlpsHL

AlpsHL: Heimsiege in den Dienstagsspielen

Foto: Max Pattis

Während das Top-Duo der Alps Hockey League mit Siegen ihre Führung in der Tabelle ausbaut, gelang den Rittner Buam die Revanche gegen die Wipptal Broncos Weihenstephan.

VEU Feldkirch vs. HC Gherdeina valgardena.it 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)
Referees: GAMPER, WALLNER, Martin, Rinker

Der VEU Feldkirch verbuchte einen 3:1 Sieg gegen den HC Gherdeina und ist weiterhin der erste Verfolger von Pustertal. Feldkirch startete mit viel Druck in das Spiel. Nach neun Minute eröffnete Dylan Stanley das Scoring. Die Defensivabteilung von Feldkirch ließ kaum Chancen zu. Die Gäste hatten allerdings einen guten Start in den zweiten Abschnitt und Michael Sullmann Pilser gelang der Ausgleich in Überzahl. Danach erhöhte Feldkirch die Druck weiter und stellten den Keeper von Gherdeina vor schwere Aufgaben. In der 26. Minute konnte Niklas Gehringer die Führung zurückerobern. Der hohe Druck der Hausherren konnte in den Schlussabschnitt nicht mitgenommen werden. Doch auch Gherdeina konnte nicht mehr nachsetzen. Robin Soudek stellte kurz vor Schluss schließlich den Endstand von 3:1 her.
Goals VEU: 1:0 Stanley (10. Birnstill-Jennes), 2:1 Gehringer (26. Wiedmaier-Winzig D.), 3:1 Soudek (60./sh1)
Goal GHE: 1:1 Sullmann Pilser (21./pp1, Eastman-Long),
 
Rittner Buam vs. Wipptal Broncos Weihenstephan 4:1 (0:1, 3:0, 1:0)‘
Referees: HOLZER, STRASSER, M. Cristeli, De Zordo

Die Gäste gingen in der zehten Minute durch ein Tor von Daniel Maffia in Führung. Die vierte Linie traf gegen den Paradeblock der Rittner. Im Mitteldrittel drehte dann Ritten das Spiel. Zuerst mit einem Doppelschlag von Alex Frei, der in der 27. Minute den Ausgleich erzielte und nur drei Minuten später seine Mannschaft auf Zuspiel von Aleksandrs Jerofejevs mit 2:1 in Führung schoss. Für Frei waren es die Saisontreffer Nummer 15 und 16. Kurz vor den Seitenwechsel musste der Sterzinger Verteidiger Dominik Bernard auf die Strafbank und Ritten nutzte gleich das erste Powerplay mit Imants Lescovs, der den Pass von Frei zum 3:1 einnetzte. Im Schlussdrittel kontrollierte Ritten das Spiel, ließ nichts mehr anbrennen und erzielte 39 Sekunden vor Spielende noch den 4:1-Endstand mit einem Unterzahltreffer von Thomas Spinell.
Tore RIT: 1:1 Alex Frei (26:54); 2:1 Alex Frei (29:55/Jerofejevs-T.Spinell); 3:1 Imants Lescovs (38:33/PP1/Frei-Jerofejevs); 4:1 Thomas Spinell (59:21/SH1/EN);
Tore WSV: 0:1 Daniel Maffia (09:40/Kruselburger-Eisendle)
 
HC Pustertal Wölfe vs. EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)
Referees: BAJT, BENVEGNU, Markizeti, Rigoni
Die Wölfe starteten dominant, kamen aber nicht zu klaren Chancen. Rimmer im Gästekasten entschärfte alle Versuche des Tabellenführers. Trotz drückender Überlegenheit von Pustertal endete das erste Drittel torlos. Sofort nach Wiederbeginn ging es in derselben Tonart weiter. In der ersten Überzahlsituation im zweiten Drittel schrieben die Hausherren erstmals an. Nach einem herrlichen Querpass durch den Torraum von Virtala netzte Gander ein. Die Gäste versuchten danach etwas mehr nach vorne zu spielen. Die Gäste aus Kitzbühel öffneten ihr Spiel im finalen Abschnitt. Die Wölfe hingegen agierten kontrollierter und etwas defensiver. In der 15. Minute fasste sich Helfer ein Herz und brachte mit einem Schuss aus halber Distanz den HCP mit 2-0 in Front. Danach wurde Kitzbühel nur mehr einmal gefährlich, die Wölfe kontrollieren und dominieren auf dem Eis. Das entscheidende 3-0 sorgte Virtala per empty netter.
 
Tore PUS: 1:0 Markus Gander (22:18/PP1/T.Virtala-M.Virtala); 2:0 Tommaso Traversa (54:58/PP1/Helfer-Corbett); 3:0 Teemu Virtala (59:10/EN/Helfer-Hofer)
ring-hockey.at / AlpsHL

Comments

Advertisement

Not your language?

Meist gelesen

RH-Center

Breaking News auf dein Handy

Mathy

More in AlpsHL