Connect with us

AlpsHL

AlpsHL: Gipfeltreffen geht an HC Pustertal + weitere Ergebnisse

Am Donnerstag setzte der HC Pustertal seine Siegesserie in der Alps Hockey League fort. Der Tabellenführer gewann das Gipfeltreffen gegen den EHC Alge Elastic Lustenau vor heimischer Kulisse knapp mit 2:1. Während HDD SIJ Acroni Jesenice bei den Rittner Buam erfolgreich war, gab es für die Wipptal Broncos Weihenstephan und Meister Migross Supermercati Asiago Hockey jeweils klare 7:3-Heimsiege.

 
HC Pustertal – EHC Alge Elastic Lustenau 2:1 (0:0; 1:1; 1:0)

Referees: MORI, PINIE, M. De Zordo, Piras.

Der große Schlager hielt von Anfang an die Erwartungen, die Zuschauer bekamen ein Spiel auf Playoff-Niveau zu sehen. Die Vorarlberger präsentierten sich sehr aggressiv und zweikampfstark, konnten aber ein frühes Powerplay nicht nutzen. Kurz vor dem Drittelende kam Pustertal-Stürmer Markus Gander zur größten Chance, es blieb aber beim torlosen Unentschieden. Nach Wiederbeginn nahm das Spiel sofort wieder Fahrt auf. In der 33. Minute durchbrach Teemu Virtala nach einem schönen Zuspiel die Torsperre, die Antwort der Lustenauer ließ aber nicht lange auf sich warten – Max Wilfan traf zum 1:1. In weiterer Folge kamen beide Seiten zu guten Chancen, den entscheidenden Treffer erzielten aber die Hausherren früh im Schlussabschnitt: Raphael Andergassen versenkte einen Handgelenksschuss zum achten Saisonsieg der Wölfe.

Goals PUS: 1:0 Teemu Virtala (32:44/March); 2:1 Raphael Andergassen (41:46/March-Hofer);
Goal EHC: 1:1 Maximilian Wilfan (33:21/Winzig);
 
Rittner Buam – HDD SIJ Acroni Jesenice 1:4 (0:2; 1:1; 0:1)

Referees: GAMPER, MOSCHEN, Javornik, Rezek.

Das Match war zu Beginn recht ausgeglichen. Danach erhöhte Jesenice das Tempo und ging nach zwölf Minuten in Führung. Luka Basic schoss die Slowenen in Front, 65 Sekunden später erhöhte Verteidiger Jesse Jyrkkiö auf 2:0. Bis zum Pausentee blieb es auch bei diesem Zwischenstand. Im Mitteldrittel fielen in der Schlussminute glich zwei Treffer. Doppeltorschütze Luka Basic bezwang zuerst Thomas Tragust zum 3:0, fünf Sekunden vor der zweiten Sirene verkürzte dann der lettische Ritten-Neuzugang Olegs Sislannikovs in Überzahl mit seinem zweiten Saisontor auf 1:3. Zehn Minuten vor Spielende sorgten die Gäste für die Entscheidung. Wieder war es der überragende Basic, der seinen persönlichen Hattrick komplettierte und zum 4:1 einnetzte. Ritten konnte nicht mehr reagieren und musste die erste Heimniederlage der Saison einstecken.

Goal RIT: 1:3 Oleg Sislannikovs (39:55/PP1/S.Kostner/Lutz)

Goals JES: 0:1 Luka Basic (12:36/Tavzelj-Svetina); 0:2 Jesse Jyrkkio (13:41/Sodja-Sersen): 0:3 Luka Basic (39:00/Pem-Tavzelj); 1:4 Luka Basic (50:12/Stojan)

Wipptal Broncos Weihenstephan – EC-KAC II 7:3 (3:0; 0:2; 4:1)
Referees: BENVEGNU, A. LAZZERI, P. Giacomozzi, Mantovani

Die Hausherren gaben im ersten Drittel komplett den Ton an, ein Doppelpacl von Kyle Just brachte auch die schnelle 2:0-Führung. Tommy Gschnitzer legte noch vor der ersten Drittelpause einen Treffer nach. Die beste Chance der Klagenfurter vergab Valentin Hammerle, der an Vallini scheiterte. Im zweiten Abschnitt machte der Broncos-Stammgoalie für Robin Quagliato Platz. Das Spiel der Hausherren wirkte nun zerfahren und die Gäste kamen binnen vier Minuten durch Treffer von Hammerle und Obersteiner auf ein Tor heran. Die Hausherren brauchten ein wenig, um sich von dem Schock zu erholen, schlugen dann aber im Schlussabschnitt zurück. Mantinger, Kofler, Sotlar und noch einmal Mantinger stellten auf 7:2. Die Partie war entschieden, den Gästen blieb nur noch der dritte Treffer durch Kernberger.

Goals WSV: 1:0 Kyle Just (04:37/McNally -Sotlar); 2:0 Kyle Just (07:12/PP1/McNally-Borgatello); 3:0 Tommy Gschnizter (18:10/D.Gschnizter-Kruselburger); 4:2 Matthias Mantinger (42:17/Hackhofer-Kofler); 5:2 Tobias Kofler (47:01/Felicetti-Oberdorfer); 6:2 Jure Sotlar (47:55/Borgatello); 7:2 Matthias Mantinger (53:06/Kofler-Felicetti);

Goals KA2: 3:1 Simon Hammerle (20:47/V.Hammerle); 3:2 Daniel Obersteiner (24:12/Hochegger); 7:3 Michael Kernberger (59:10/Rodiga-V.Ploner)

 
Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 – HC Gherdeina valgardena.it 7:3 (3:1; 3:2; 1:0)

Referees: FAJDIGA, STEFENELLI, Bedana, Pagon.

Nach dem Abgang von Tom Barrasso betreute Co-Trainer Nicola Tessari den Gastgeber, der im Spiel gegen Gröden auf Phil Pietroniro verzichten musste. Beide Teams begegneten sich mit einem offenen Visier und nach sieben Minute traf Magnabosco zum 1:0 für Asiago. Nachdem die Rot-Gelben nur die Stange trafen, kamen die Gäste durch ein Kontertor von Pitschieler zum Ausgleich. DIese Freude währte aber nicht lange, den ein Doppelschlag von Davide Dal Sasso brachte den Heimischen eine komfortable 3:1-Führung. Es folgte ein Tormannwechsel bei Gröden, Leo Kostner kam für Pietilä. Am Spielgeschehen änderte sich derweil nichts. Ganz im Gegenteil, zwei Powerplay-Tore von Naclerio und Bardaro sorgten für noch klarere Verhältnisse. Michael Sullmanns zweiter Treffer für Gröden hauchte den Gästen nur kurz neue Hoffnung ein, den Alex Gellert stellate den Vier-Tore-Vorsprung gleich wieder her. Dann war es wieder Sullmann, der für den 6:3-Zwischenstand sorgte. Im Schlussabschnitt kontrollierte Asiago das Geschehen und Dal Sasso bejubelte seinen Hattrick zum 7:3-Endstand. Damit kletterte Asiago beim Tessari-Debüt auf den zweiten Tabellenrang.

Goals ASH: 1:0 Josè Magnabosco (07:02/C. Pietroniro – Casetti); 2:1 Davide Dal Sasso (15:40/Pace-Bardaro); 3.1 Davide Dal Sasso (16:31/Marchetti – Olivero); 4:1 Mark Naclerio (24:35/PP1/Rosa-Gellert); 5:1 Anthony Bardaro (29:00/PP1/Gellert-Rosa); 6:2 Alex Gellert (36:23/M.Tessari-Casetti); 7:3 Davide Dal Sasso (43:20/M.Tessari-Olivero);
Goals GHE: 1:1 Simon Pitschieler (12:57/Eastman-Vinazter); 5:2 Michael Sullmann Pilsner (32:32/Long-B.Kostner); 7:2 Michael Sullmann Pilsner (43:20/Long-Roupec)

Alps.hockey

Comments

Advertisement

Not your language?

Meist gelesen

RH-Center

Breaking News auf dein Handy

Mathy

More in AlpsHL